+
Sie oder er? Nicht nur das wird sich heute entscheiden.

Bundestagswahl regional und alles zum Bürgerentscheid in Rottenbuch

Live-Ticker: Alle Ergebnisse liegen vor - AfD verweist SPD auf Platz drei

  • schließen

Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in Schongau, Peiting und Umgebung? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen gibt‘s hier im Live-Ticker.

+++ AKTUALISIEREN +++

Karte: Alle Ergebnisse aus Ihrer Region

#

+++21.50 Uhr: Jetzt haben wir auch noch ein Statement von Alexander Dobrindt (CSU) bekommen: „Die CSU hat über zehn Prozent verloren, das schlägt sich auch in meinem Ergebnis im Wahlkreis nieder. Der Wähler hat ein Zeichen gesetzt. Viele Menschen fühlen sich ausgeschlossen, wir als CSU müssen die rechte Flanke wieder besetzen.“

+++21.15 Uhr: Gabriela Seitz-Hoffmann, Grüne: „Ich hätte mich schon ein wenig weiter vorne gesehen. Insgesamt ist das Wahlergebnis grauenhaft, gerade auch bei uns im Wahlkreis haben die Rechtsextremen sehr gut abgeschnitten. Die Verluste der CSU ärgern mich nicht gerade.“

+++21.08 Uhr: Der Wahlkreis hat fertig ausgezählt, als letztes Wahllokal ging Iffeldorf ein. Das Ergebnis: Alexander Dobrindt holt mit 48 Prozent erneut mit weitem Vorsprung das Direktmandat, verliert aber neun Prozent. Auch bei der Zweitstimme, der Parteienstimme, lässt die Partei kräftig Federn und verliert mit 43 Prozent zehn Prozent im Vergleich zu 2013.   Die AfD sichert sich mit zwölf Prozent Platz zwei noch vor der SPD mit 11,5 Prozent. Die FDP feiert ein Comeback mit 10,4 Prozent vor den Grünen (9,6).

+++20.56 Uhr: Martin Schröter, FDP: „Wir sind zweistellig, das ist einfach überwältigend. Den Sitz in Berlin habe ich zwar deutlich verfehlt, aber ich habe mir nie Illusionen in dieser Hinsicht gemacht. Meine Gratulation geht an Alexander Dobrindt. Ich sehe mich in meiner Arbeit bestätigt und meine Position gestärkt, weil ich die Sorgen der Bürger ernst genommen habe.“

+++20.50 Uhr: Edeltraud Schwarz, AfD: „Zweistellig, das ist auf jeden Fall ein Erfolg für mich. Die Bemühungen der Partei haben sich im Wahlergebnis niedergeschlagen. Ob ich eine Chance auf den Einzug in den Bundestag habe, weiß ich nicht - da haben jetzt die Mathematiker das Wort. Unserer Partei ist es gelungen, die Meinungsführerschaft im Wahlkampf zu übernehmen. Jetzt bin ich mal gespannt auf Jamaika.“

+++20.45 Uhr: Enrico Corongiu, SPD: „Das Ergebnis der SPD müssen wir nicht schön reden, es ist erschütternd. Dass die Partei im Bundestag in die Opposition gehen will, ist eindeutig der richtige Weg. Die SPD muss sich sortieren und personell neu aufstellen. Einen erneuten Anlauf bei der nächsten Wahl 2021 möchte ich für mich nicht ausschließen.“

+++20.42 Uhr: Kurze Ergebnismeldung aus den beiden großen Kommunen im Schongauer Land: In Schongau bekommt die CSU 38 Prozent, vor der SPD, die in der Lechstadt mit 15 Prozent die AfD (13 Prozent) knapp in Schach hält. Ähnlich schaut es in Peiting aus, wo sowohl die CSU (40) als auch die SPD (16) noch etwas besser abschneidet. Die AfD belegt mit 12 Prozent Platz drei.

+++20.39 Uhr: Maiken Winter, ÖDP: „Über mein Erststimmen-Ergebnis freue ich mich in einigen Orten, dafür, dass ich ein Neuling in der Politik bin. Zumindest haben wir nicht schlechter abgeschnitten als beim letzten Mal, was gut ist, weil viele Parteien verloren haben. Natürlich ärgert mich das Abschneiden der AfD. Leider haben zu wenig Leute den Zusammenhang verstanden, dass umso mehr Flüchtlinge kommen, desto weniger wir für den Klimaschutz tun.“

+++20.34 Uhr: Reinhard Böttger, Die Linke: „Ich bin im Zielbereich dessen, wo ich landen wollte, und deshalb zufrieden. Vor allem mit dem Abschneiden der Linken in Bayern bin ich zufrieden, das hätte ich nicht gedacht. Beschämt bin ich aber über das gute Abschneiden der AfD, dass so viele Wähler eine rechtsradikale Partei wählen. Und dass Herr Dobrindt im Wahlkreis so viele Stimmen bekommt, obwohl er so viel in den Sand gesetzt hat. CDU/CSU haben mit ihrer Politik ihre Partei in den Bankrott getrieben, da müsste es eigentlich personelle Folgen geben.“

+++20.27 Uhr: Während wir auf das Endergebnis im Wahlkreis warten, haben wir uns um Stimmen der Direktkandidaten bemüht. Das sagt Siegfried Seelos von der Bayernpartei: „Ich bin ungefähr da gelandet, wo mein Vorgänger beim letzten Mal gelandet ist, deshalb bin ich zufrieden. Die AfD hat uns sicher einige Stimmen gekostet.“

+++20.02 Uhr: Das Schongauer Land ist schon komplett ausgewertet, nur Schongau und Peiting fehlen noch.

+++19.59 Uhr: Das Ergebnis in Rottenbuch steht fest: Mit großer Mehrheit votierten die Bürger für den Bau des Supermarkts.

+++19.50 Uhr: Die SPD liegt derzeit Wahlkreis-weit nur auf Platz vier - sogar noch hinter der FDP.

+++19.49 Uhr: Kleiner Blick auf die Wahlbeteiligung: spitze! Fast überall im Schongauer Land bisher über 80 Prozent.

+++19.42 Uhr: Spannung in Rottenbuch: Es geht an die Auszählung des Bürgerentscheids.

+++19.41 Uhr: Fast 16 Prozent für die AfD in Hohenfurch, das ist bisher der beste Wert im Schongauer Land.

+++19.31 Uhr: Kleiner Prestigeerfolg für Siegfried Seelos: In seiner Heimatgemeinde Schwabbruck holt der Bayernpartei-Bewerber mit 13 Prozent hinter Dobrindt die zweitmeisten Erststimmen. bei der Zweitstimme sind‘s aber nur magere vier Prozent - Platz sechs nur knapp vor der Linken.

+++19.28 Uhr: Tatsächlich das erste Ergebnis aus dem Schongauer Land: Steingaden hat bereits komplett ausgezählt. Dobrindt bei Erst- und Zweitstimme über 50 Prozent, AfD bei beiden auf Platz zwei - bei der Zweit- (Partei)-Stimme überholt sogar die FDP die SPD. Bitter, bitter für die Genossen...

 +++19.25 Uhr: In Obersöchering ist schon komplett ausgezählt, da ist die AfD zweitstärkste Partei - ein Bild, das an diesem Abend noch öfter zu beobachten sein wird.

+++19.16 Uhr: Kleiner Blick nach ganz unten im Ergebnis: Nach 14 von 197 Wahlbezirken haben die Parteien BüSo, DKP und MLPD genau jeweils eine Stimme bekommen, umgerechnet 0,02 Prozent.

+++19.13 Uhr: Klare Tendenz: Laut Briefwahl-Stimmen sind in Rottenbuch zwei Drittel für den Supermarkt-Bau.

+++19.09: In Rottenbuch wird noch fleißig die Bundestagswahl ausgezählt.

+++19.05 Uhr: Na also, es geht doch: In Obersöchering und Penzberg sind die ersten Wahllokale, die im Landkreis Weilheim-Schongau fertig sind. In Penzberg kommt die SPD über 20 Prozent.

+++18.58 Uhr: Fünf Wahlbezirke sind ausgezählt, alle im Landkreis Garmisch-Partenkirchen - warum sind die so schnell?

+++18.53 Uhr: Nette Momentaufnahme: Nach drei ausgezählten Wahlbezirken in Ettal und Uffing sind die Grünen derzeit zweitstärkste Partei im Wahlkreis.

+++18.45 Uhr: Unser Redakteur hat sich auf den Weg nach Rottenbuch gemacht, um die Ergebnisse des Supermarkt-Bürgerentscheids live mitzuerleben. Diese Stimmen werden aber erst nach denen der Bundestagswahl ausgezählt.

+++18.36 Uhr: Dieser erste Wahlkreis ist übrigens in Ettal, und die AfD landet dort mit 12 Prozent auf dem zweiten Platz.

+++18.35 Uhr: Der erste von 197 Wahlkreisen im Stimmkreis Weilheim-Schongau ist ausgezählt - mit satten 59 Prozent für Alexander Dobrindt, aber nur 42 Prozent für die CSU.

+++18.15 Uhr: So, das politische Erdbeben ist passiert - jetzt warten wir gespannt auf die ersten Ergebnisse aus dem Wahlkreis.

+++16.55 Uhr: Jetzt hat sich tatsächlich auch noch Karl Martin Schröter gemeldet: Der FDP-Bewerber aus Garmisch-Partenkirchen ist bekennender Spät-Wähler, verbringt also lieber erst den Tag mit der Familie und schaut am späten Nachmittag im Wahllokal vorbei.

+++16.10 Uhr: Last but not least: Auch der Amtsinhaber als Wahlkreis-Abgeordneter, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, hat seine Stimme in der Peißenberger Tiefstollenhalle abgegeben. Und, wie man sieht: Dobrindt muss nicht immer feschen Anzug tragen, er kann auch zivil. Für die Fernsehauftritte heute Abend wird er die gemütliche blaue Jacke und die Turnschuhe aber vermutlich wieder in den Schrank hängen/stellen.

+++15.40 Uhr: Edeltraud Schwarz von der AfD hat in der feschen Dirndl-Bluse abgestimmt. Danach wollte sie von ihrem Wohnort Scheuring im Landkreis Landsberg in den Wahlkreis fahren, „um die vielen Wahlbeobachter, die zur Stimm-Auszählung gehen, zu informieren, was die Aufgabe der Wahlbeobachter ist“, schrieb sie uns.

+++14.45: Auch Gabriela Seitz-Hoffmann hat in ihrem Wohnort Hohenpeißenberg ihre Stimme abgegeben. Ob sie auch so gespannt ist auf das Resultat wie die „Neulinge“? Schließlich war sie schon 2013 bei der Bundestagswahl angetreten - als einzige aktuelle Kandidatin neben Alexander Dobrindt. 

+++13.45 Uhr: Kurzer Abstecher ins Schongauer Wahllokal am Ballenhaus: Wie läuft‘s mit dem Zuspruch? „Erstaunlich gut“, sagt Wahlhelfer Peter Bommersbach. Sein Blick auf die Strichliste sagt, dass kurz nach Halbzeit ein Viertel der knapp 1000 Wähler da waren, wobei sicher ein Drittel der Gesamtzahl Briefwähler sind. Ansonsten nichts Außergewöhnliches - „außer Wähler, die im falschen Wahllokal sind“. Aber die wird es immer geben. Hauptsache, sie wählen richtig. 

+++12.30 Uhr: Das nennen wir mal Familienwahl: SPD-Kandidat Enrico Corongiu aus Mittenwald ist gleich mit ganz großer Begleitung ins Wahllokal gekommen.  Auf dem Bild von links SPD-Gemeinderat Rudolf Rauch, Corongius Eltern Magdalena und Gesuino, Corongiu selbst, sein Sohn Davide und seine Frau Kerstin, Tochter Viviana, die Erstwählerin ist (wen Sie wohl gewählt hat...?) und deren Freund, Simon Geiger (ebenfalls Erstwähler).  „Noch heute auf dem Weg ins Wahllokal haben mich zahlreiche Zusprüche erreicht. Jetzt sind die Wählerinnen und Wähler am Zug. Ich hoffe auf eine starke Wahlbeteiligung“, sagt der SPD-Kandidat.

+++12.04 Uhr: Und der nächste Kandidat bei der Stimmabgabe: Reinhard Böttger aus Peiting, der für die Linken antritt.

+++11.10 Uhr: Unsere Direktkandidaten gehen natürlich auch wählen. Landwirt Siegfrid Seelos aus Schwabbruck, der für die Bayernpartei antritt, war morgens erst im Stall, hat dann mit seiner Frau gefrühstückt und im gemütlichen Freizeitlook seine Stimme abgegeben. „Am Nachmittag besuchen wir Verwandte und ab 18 Uhr werden wir die Auszählung im Internet verfolgen“, teilte er uns mit - hoffentlich auf der Merkur-Homepage.

+++10.15 Uhr:Guten Morgen am Wahltag! Zur Einstimmung noch zwei Bilder vom Samstag und Freitagabend. Einmal Verkehrsminister Alexander Dobrindt, der am Samstag noch am Info-Stand der Schongauer CSU war - Wahlkampf bis zur letzten Sekunde also.

Und dann der Denklinger Bürgermeisier und Wahlkreiskandidat Michael Kießling: Er hatte sich am Freitag in München in illustre Gesellschaft begeben mit Kanzlerin Merkel, Ministerpräsident Seehofer und Verkehrsminister Herrman - Respekt, Herr Kießling!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit dem Stollennachbau eine weitere Attraktion erhalten
„Hier herinnen sind die alten Kostbarkeiten bestens aufgehoben,“ hat Adriane Fliegauf im vergangenen Jahr freudig gesagt, als sie dem Museum im Klösterle ein Prager …
Mit dem Stollennachbau eine weitere Attraktion erhalten
Denkmalgeschütztes Anwesen in Denklingen abgebrannt
Denkmalgeschütztes Anwesen in Denklingen abgebrannt
Grünes Licht für zwei Doppelhaushälften
Mit der Erweiterung des Bebauungsplanes „Böbing-Ost“ will die Gemeinde Möglichkeiten für eine weitere Wohnbebauung im Ortsbereich schaffen. Es geht dabei um ein 1500 …
Grünes Licht für zwei Doppelhaushälften
Wintereinbruch im Schongauer Land sorgt für zahlreiche Verkehrsunfälle
Großkampftag für die Polizei: Der starke Schneefall am gestrigen Mittwoch hat auch im Schongauer Land zu zahlreichen Verkehrsunfällen geführt. Bei den meisten blieb es …
Wintereinbruch im Schongauer Land sorgt für zahlreiche Verkehrsunfälle

Kommentare