Schülerin trägt Mund-Nase-Schutz
+
Ein Schüler des Schongauer Welfen-Gymnasiums ist positiv auf Corona getestet worden. (Symbolfoto)

Schüler erkrankt

Corona-Fall am Schongauer-Welfengymnasium: 50 Schüler sind vorsorglich in Quarantäne

  • Elke Robert
    vonElke Robert
    schließen

Nachdem das Gesundheitsamt Weilheim am Dienstagnachmittag einen Corona-Fall am Schongauer Welfen-Gymnasium gemeldet hatte, sind nun weitere Details bekannt.

  • Ein Schüler des Schongauer Welfen-Gymnasiums ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.
  • 50 Schüler sind derzeit vorsorglich in Quarantäne.
  • Auch Lehrer, die möglicherweise Kontakt zum erkrankten Schüler hatten, blieben vorerst zuhause.

„Die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt läuft hervorragend“, sagte Bernhard O’Connor, Schulleiter am Schongauer Welfen-Gymnasium, am Mittwoch auf Nachfrage der Schongauer Nachrichten. In Quarantäne sind derzeit rund 50 Schüler. Betroffen ist zum einen die komplette Klasse des erkrankten Schülers.

Weil aber teilweise klassenübergreifend unterrichtet wird, ist außerdem eine weitere Teilgruppe der gleichen Jahrgangsstufe in Quarantäne sowie Schüler aus unterschiedlichen Klassenstufen, die alle das gleiche Wahlfach besuchen. Je nachdem, wann die Schüler zuletzt gemeinsam Unterricht hatten, läuft die Quarantäne bis Mitte oder Ende der übernächsten Woche.

Lehrer sind freiwillig in Quarantäne

Man habe dem Gesundheitsamt die Schülerlisten mit allen notwendigen Daten weitergegeben, so O’Connor. Auch eine Liste von Lehrern, die den Schüler unterrichtet haben, liegt dem Gesundheitsamt vor. Diese Lehrer waren gestern freiwillig in Quarantäne, nun wird in Gesprächen ermittelt, wer wie viel Kontakt zu dem Schüler hatte und wer eventuell auch weiter zuhause bleiben soll.

Am Mittwoch wurden dem Gesundheitsamt drei neue Corona-Fälle aus Schongau, Polling und Oberhausen gemeldet. Einer ist eine enge Kontaktperson eines bereits positiv Getesteten, bei den anderen beiden laufen die Ermittlungen derzeit noch.

Es ist nicht das erste Mal, dass an einer Einrichtung im Landkreis ein positiver Corona-Fall aufgetreten ist. Im September hatte der Kindergarten in Bernbeuren vorübergehend schließen müssen, weil ein Kind positiv auf das Virus getestet worden war. Auch in Peißenberg mussten Schüler der Realschule in Quarantäne, nachdem ein Mitschüler sich angesteckt hatte.

In unserem Ticker halten wir Sie über alle Neugikeiten zur Corona-Situation im Landkreis auf dem Laufenden.

Auch interessant:

Die Corona-Pandemie schlägt mit aller Wucht auf die Finanzen des Landkreises durch. Der Kreis- und Finanzausschuss stimmte am Montag einem Nachtragshaushalt zu, der allen Beteiligten sehr weh tut: Es müssen mehr als doppelt so viele Schulden aufgenommen werden als ursprünglich geplant.

Auch interessant

Kommentare