Ehrung in der Stadtverwaltung: (v.v.l.) Michael Wölfle, Thomas Gebhard und Orazio Seitz mit (h.v.l.) zweiter Bürgermeisterin Daniela Puzzovio, Geschäftsleiterin Bettina Schade und Bürgermeister Falk Sluyterman.
+
Ehrung in der Stadtverwaltung: (v.v.l.) Michael Wölfle, Thomas Gebhard und Orazio Seitz mit (h.v.l.) zweiter Bürgermeisterin Daniela Puzzovio, Geschäftsleiterin Bettina Schade und Bürgermeister Falk Sluyterman.

Schongauer Stadtverwaltung und Heiliggeist-Spital-Stiftung holen Feiern nach

Dienstjubiläen und Verabschiedungen

Die im Dezember vergangenen Jahres Corona-bedingt verschobenen Ehrungen der Dienstjubiläen und der Verabschiedungen von Mitarbeitern der Schongauer Stadtverwaltung und der Heiliggeist-Spital-Stiftung sind im Schongauer Rathaus jüngst nachgeholt worden. Auf 20 Jahre Altenpflege blickte dabei Petra Preissler zurück. Sie wurde am 1. Dezember 2000 als Altenpflegehelferin in der Heiliggeist-Spital-Stiftung eingestellt.

Schongau - Im März 2005 beendete sie die Ausbildung zur Altenpflegerin und ist bis heute in der Heiliggeist-Spital-Stiftung tätig.

Sein 25-jähriges Dienstjubiläum feierte Thomas Gebhard, dessen Start ins Arbeitsleben am 1. September 1995 bei der AOK Schongau begann. Anschließend war er bei der Gemeinde Wessobrunn tätig und ist seit 2008 IT-Systembetreuer im Schongauer Rathaus.

Ebenfalls sein 25-jähriges Jubiläum feierte Orazio Seitz, der am 1. Oktober 1995 im städtischen Bauhof eingestellt wurde. Im Juli 2003 wurden ihm die Hausmeistertätigkeiten für die städtischen Gebäude übertragen, seit August 2012 ist er unter anderem auch als Hausmeister des Rathauses tätig.

Ehrung im Heiliggeist-Spital: Heimleiter Christian Osterried gratulierte Petra Preissler und verabschiedete Ida Schmidkal.

Die Ehrung zum 25-jährigen Dienstjubiläum von Bürgermeister Falk Sluyterman nahm seine Stellvertreterin Daniela Puzzovio vor. Sluyterman begann seine Laufbahn am 1. Oktober 1989 bei der Bundesmarine im siebten Schnellbootgeschwader in Kiel. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften, dem Referendariat am Landgericht Freiburg und einer einjährigen Anwaltstätigkeit übernahm er 1998 die Aufgaben als Justiziar bei der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Würzburg. Im Jahre 2006 erfolgte seine Versetzung in das Bundesverkehrsministerium, wo er bis zu seiner Wahl zum Bürgermeister in mehreren Referaten tätig war. Seit dem 1. Mai 2014 ist er Bürgermeister der Stadt Schongau und konnte am 17. August 2020 seine 25-jährige Zugehörigkeit im Öffentlichen Dienst feiern.

In den wohlverdienten Ruhestand wurden bei einer kleinen Feier im Rathaus zwei Mitarbeiter verabschiedet: Ida Schmidkal wurde im September 1998 als Pflegehilfskraft in der Heiliggeist-Spital-Stiftung eingestellt und hielt diese Position bis zu ihrem Renteneintritt zum Ende des Jahres 2020 inne. Michael Wölfle wurde am 1. September 2010, vorher Beschäftigter des Landratsamtes, als Leiter der Bauverwaltung des Stadtbauamtes eingestellt. Zum Ende des Jahres 2016 begab er sich in Altersteilzeit, und zum 1. August 2020 wurde er offiziell in das Rentenleben verabschiedet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare