Einbruch
+
Der Einbrecher ist der Polizei nur knapp entkommen.

Teile der Beute auf der Flucht zurückgelassen

Passantin überrascht Einbrecher in Tabakgeschäft: Er konnte knapp entkommen

  • vonJörg von Rohland
    schließen

Schongau – Knapp entwischt ist der Polizei am Dienstagmorgen ein Einbrecher, der in ein Tabakgeschäft in Schongau eingedrungen war. Einen großen Teil seine Beute ließ er bei der Flucht zurück.

Wie die Polizei berichtet, war einer Passantin gegen 5.40 Uhr die geöffnete Eingangstür des Tabakwarenladens an der Münzstraße aufgefallen. Als sie durch das Schaufenster blickte, sah sie einen Mann, der gerade das Geschäft verließ. Die Frau verständigte die Polizei, die mit mehreren Streifen ausschwärmte. Dem Einbrecher gelang es dennoch, zu entkommen. An der Kirchenstraße ließ er aber eine Sporttasche zurück, in der sich ein großer Teil der Beute befand.

Polizei hat eine Täterbeschreibung und bittet um Hinweise

Die gestohlenen Tabakwaren haben nach Angaben der Beamten eine Wert von mehreren tausend Euro. Der Schaden an der Laden-Tür liegt bei 2000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise: Der Täter ist etwa 1,60 Meter groß und 50 Jahre alt. Er wirkt hager, hat welliges lockiges Haar und einen Drei-Tage-Bart. Er trug eine Kargo-Arbeitshose.

Mehr Aktuelles aus der Region lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare