+
Mit Plakaten sangen die Demonstranten gegen die umstrittene Strabs an.

Vor dem Rathaus

Erste Montagsdemo in Schongau gegen Straßenausbau-Beitragssatzung

  • schließen

Es gab Unterschriftensammlungen gegen die Einführung der Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) in Schongau und eine große Demonstration mit 500 Teilnehmern. Jetzt legen die Strabs-Gegner nach - und haben die erste Montagsdemo vor dem Rathaus veranstaltet.

Schongau – „Ich hätte gedacht, da kommen vielleicht fünf Leute“, war Gerlinde Feneberg überrascht. Die Rentnerin war gestern Abend am Schongauer Rathaus die Veranstaltungsleiterin der ersten Montagsdemonstration gegen die Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs), und rund 25 Teilnehmer waren gekommen – mit Plakaten, Pfeifen und Ratschen machten sie sich Luft gegen die Einführung der umstrittenen Abgabe. 

Laut Mit-Organisatorin Irmgard Schreiber-Buhl werde man die Demonstration auch an den folgenden Montagen um 18.15 Uhr fortführen, jedes Mal mit einem anderen Veranstaltungsleiter. Die Polizei schaute kurz vorbei, trollte sich aber gleich wieder, weil alles ordnungsgemäß angemeldet war. Mit drei umgedichteten Protest-Liedern, einem davon neu zur Melodie von „Alle meine Entchen“, sangen die Bürger gegen die Strabs an. „Wir haben den Bürgermeister und den Stadtrat gewählt, doch jetzt agieren sie gegen die Interessen der Bürger. Wir haben das Vertrauen verloren, das ist schwer wieder herzustellen“, sagte Feneberg. Nach 15 Minuten war alles vorbei – bis zum nächsten Montag.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brauneggers ungewöhnliche Vereidigung
Feierlicher Akt in der Sitzung des Denklinger Gemeinderates am Mittwochabend: Der am Sonntag neugewählte Bürgermeister Andreas Braunegger ist vereidigt worden.
Brauneggers ungewöhnliche Vereidigung
Mit dem Stollennachbau eine weitere Attraktion erhalten
„Hier herinnen sind die alten Kostbarkeiten bestens aufgehoben,“ hat Adriane Fliegauf im vergangenen Jahr freudig gesagt, als sie dem Museum im Klösterle ein Prager …
Mit dem Stollennachbau eine weitere Attraktion erhalten
Denkmalgeschütztes Anwesen in Denklingen abgebrannt
Denkmalgeschütztes Anwesen in Denklingen abgebrannt
Grünes Licht für zwei Doppelhaushälften
Mit der Erweiterung des Bebauungsplanes „Böbing-Ost“ will die Gemeinde Möglichkeiten für eine weitere Wohnbebauung im Ortsbereich schaffen. Es geht dabei um ein 1500 …
Grünes Licht für zwei Doppelhaushälften

Kommentare