Die neue Vorstandschaft der Frauenunion Schongau. Hinten von links Kornelia Funke (Beisitzerin), Heidemarie Heitzmann (Schriftführerin), Monika Schwecke (Beisitzerin) Christa Erlenbruch (Schatzmeisterin), Ingeborg Barnikel (Beisitzerin), Edda Brandt (Beisitzerin), Maria Hofstaedter (Beisitzerin), (vorne v. links) Inge Neumeyer (stellvertretende Vorsitzende), Evelyne Paul (Vorsitzende) und Marianne Porsche-Rohrer (stellvertretende Vorsitzende).

Frauenunion Schongau

Evelyne Paul bleibt Vorsitzende der Frauenunion Schongau

Zu ihrer Jahresversammlung trafen sich die Mitglieder der Frauenunion (FU) Schongau im Hotel Alte Post.

Schongau –Bei ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr hob die Vorsitzende Evelyne Paul die diversen Veranstaltungen hervor, wie etwa den Vortrag der Polizei Weilheim zum Thema „Zivilcourage – wie schütze ich mich vor Überfällen“, den Ausflug nach Schrobenhausen zum Lenbach-Geburtshaus zur Spargelzeit oder die Gestaltung des kalten Buffets zur Feier des 20-jährigen Bestehens der Wärmestube in Schongau.

Als Gäste begrüßte die Frauenunion die Kandidatin für den Kreisvorsitz der FU für den Landkreis Weilheim-Schongau, Pamela Kennerknecht, die sich noch einmal offiziell vorstellte, und Renate Dodell, die einen Vortrag über das Pollinger Hospiz hielt. In diesem Zusammenhang wurde Dodell als Vorsitzende des Hospizvereins eine Spende überreicht.

Bei der FU-Versammlung in Schongau fanden auch Vorstandswahlen statt. Dabei wurde Evelyne Paul als Vorsitzende bestätigt.

myt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Wahlkreis ist geschrumpft
Alexander Dobrindt (CSU) führt die Liste der Direktkandidaten für die Bundestagswahl am 24. September im Wahlkreis Weilheim an. Den Bundesverkehrsminister aus Peißenberg …
Der Wahlkreis ist geschrumpft
Mord im Idyll und Herz für die Heimat
Nach fast vier Jahren Pause ermitteln Gerhard Weinzirl und Evi Straßgütl wieder – und entdecken im neuen Krimi von Nicola Förg ihr „Heimatherz“. Der 10. Fall des …
Mord im Idyll und Herz für die Heimat
Totholz in Ammer wird fast nie entfernt
Die Ermittlungen nach dem tödlichen Kajak-Unglück in der Ammer nahe Rottenbuch dauern an. Die Frage ist: Kümmert sich jemand um das Totholz, das dem 65-jährigen …
Totholz in Ammer wird fast nie entfernt
Was macht die Kutsche auf dem Radweg?
Ungewöhnlicher Einsatz für die Schongauer Feuerwehr: Sie musste am Mittwochvormittag eine Kutsche befreien, die sich festgefahren hatte. „Das hatten wir auch noch nie. …
Was macht die Kutsche auf dem Radweg?

Kommentare