Blöd gelaufen

Fahrer flüchtet nach Unfall - und hinterlässt verräterische Spur

Ein 59-Jähriger verursachte in Peiting mit seinem Auto einen Unfall. Daraufhin begeht er Fahrerflucht. Doch er vergisst eine Kleinigkeit und hinterlässt offensichtliche Spuren.

Schongau - Am 23. August kam es in Peiting zu einem Autounfall. Gegen 1.30 Uhr wurden in der Poststraße verschiedene Fahrzeugteile und ein frischer Unfallschaden festgestellt, berichtet die Polizei Schongau in ihrem Pressebericht. An der Unfallstelle konnte aber weder das Unfallfahrzeug, noch der Fahrer angetroffen werden. Er musste wohl mit seinem Auto geflüchtet sein. 

Was er allerdings nicht beachtete, war, dass er seine Stoßstange mit dem Kennzeichen an der Unfallstelle vergessen hatte. Das machte es der Polizei leicht, den 59-jährigen Peitinger, der den Unfall verursachte, zu Hause aufzufinden. Es stellte sich heraus, dass dieser alkoholisiert war. Der Sachschaden an der Brücke beläuft sich auf circa 2000 Euro. Dem Unfallverursacher wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Blut abgenommen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

mm / tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hirsch-Umbauwird noch teurer
Schon wieder kommt es zu einem Nachtragsangebot, was die Baustelle fürs neue Rathaus im alten Gasthof Hirsch in Denklingen angeht.
Hirsch-Umbauwird noch teurer
Schongaus beste Meerjungfrauen
Meerjungfrauschwimmen – das macht neugierig. Wenn auch noch die beste Meerjungfrau gesucht wird, dann wird´s interessant. Genau das war im Erlebnisbad Plantsch das große …
Schongaus beste Meerjungfrauen
Einbrecher legt Plantsch lahm
Ein nächtlicher Einbruch hat gestern Morgen den Betrieb des Bade- und Saunabereichs im Schongauer Plantsch lahmgelegt. Schulklassen und Frühschwimmer mussten …
Einbrecher legt Plantsch lahm
Asylbewerberin (20) erst angeschrien, dann gegen die Hüfte getreten
Die junge Frau wusste nicht wie ihr geschieht: Ein Unbekannter hat am Montag in Schongau eine 20-jährige Somalierin angegriffen. Anschließend machte er sich aus dem …
Asylbewerberin (20) erst angeschrien, dann gegen die Hüfte getreten

Kommentare