+
Sie führen die nächsten drei Jahre die Schongauer Faschingsgesellschaft durch die närrische Zeit: (v.li.) Andreas Mock (Präsident), Andreas Reßle (Vize-Präsident), Denise Fichtl (Schriftführerin), Lukas Häuserer (2. Beisitzer), Andrea Goldmann (Schatzmeisterin), Florian Igl (1. Beisitzer) und Christian Schamper (Hofmarschall).

Faschingsgesellschaft Schongau

Tolle Truppe für den närrischen Wahnsinn

Bei der Hauptversammlung der Schongauer Faschingsgesellschaft (SFG) standen jetzt unter anderem Neuwahlen auf dem Programm. Und mit diesen ist eine Ära zuende gegangen.

Schongau – Kurz und knapp haben Schongaus Faschings-Präsident Andreas Mock und Schriftführerin Beatrix Thoma bei der Hauptversammlung die vergangene Faschingssaison und das Vereinsjahr Revue passieren lassen. So erfuhren die 34 Mitglieder der SFG, die zur Versammlung ins Bistro Valentin gekommen waren, dass die Prinzengarde heuer 33, die Mini-Garde acht Auftritte absolviert hat. „Das sind zwar insgesamt zehn weniger als im Jahr zuvor, aber der Fasching war in der vergangenen Session mit nur fünf Wochen auch extrem kurz“, erklärte Thoma.

Doch nicht nur die offiziellen Termine hatte man erfolgreich gemeinsam gestemmt, zudem habe man einen Ausflug nach Hohenschwangau und an den Forggensee unternommen und eine „Teambuilding-Maßnahme“ auf dem Buchenberg durchgeführt. „Das was definitiv eine tolle Sache, das machen wir wieder“, verkündete Mock und erntete dafür vorfreudigen Applaus.

Nachdem von den Faschingstreibenden noch kurz einstimmig beschlossen wurde, den Mitgliedsbeitrag auch für das kommende Jahr bei 13,13 Euro zu belassen, ging es an die Wahl der neuen Vorstandschaft. Und hier galt es, einige Posten neu zu besetzen: Stefan Schultz hat sein Amt als zweiter Beisitzer an Lukas Häuserer abgegeben. Auf Beatrix Thoma folgt Denise Fichtl als Schriftführerin, da Thoma sich nach sechs Jahren nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung stellte.

Die größte Veränderung für die Schongauer Faschingsgesellschaft bedeutet aber sicherlich das Ausscheiden von Schatzmeisterin Evi Arnold aus der Vorstandschaft (siehe Bericht unten). Sie übergibt dieses bestens bestellte Feld an Andrea Goldmann.

Doch so ganz kehren die beiden ausscheidenden Frauen der Schongauer Faschingsgesellschaft dann doch nicht den Rücken: Thoma und Arnold übernehmen für die nächsten drei Jahre die Kassenprüfung, da Anja Zeller und Erika Floritz-Gerg nicht erneut kandidiert haben.

Der Rest der Faschings-Führungsmannschaft ist einstimmig in ihren Ämtern bestätigt worden: Andreas Mock als Präsident der Faschingsgesellschaft, Andreas Reßle als sein Vize, Christian Schamper als Hofmarschall und Florian Igl als erster Beisitzer.

Mit dieser schlagkräftigen Truppe geht es nun in die neue Saison, auf die sich der Präsident schon freut: „Es macht wirklich Spaß mit Euch, denn egal wie stressig es auch wird, es gibt nie Streit und alle halten toll zusammen“, lobte Mock seine Mitstreiter. Damit das auch so bleibt, plane man heuer ein großes Grillfest und einen Ausflug auf die Johlerhütte. Und natürlich die „Teambuilding-Maßnahme“. Und dabei wird überlegt, den Faschingsbeginn am 11.11. neu zu gestalten. Man darf also gespannt sein.

Christine Wölfle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wieder direkt nach Peiting
Ein Stück Normalität haben die Schongauer heute zurückerhalten. Der Verkehr über dem Mühlkanal fließt wieder in beiden Richtungen.
Wieder direkt nach Peiting
Motorrad  übersehen
Glimpflich verlief am Sonntagabend ein Unfall bei Steingaden. Bei einem Überholmanöver hatte ein australischer Staatsbürger einen Motorradfahrer  übersehen, der …
Motorrad  übersehen
Große Bühne für kleine Trachtler
Sie tragen das Feuer weiter, die Freude an der Tradition – und das muss im Jubiläumsjahr natürlich besonders gefeiert werden: Am 24. Juni findet der 50. Gaujugendtag des …
Große Bühne für kleine Trachtler
Peiting zog mehr Gäste an
Der Verkehrsverein Peiting blickt auf steigende Zahlen zurück. Bei der Jahresversammlung gab es zudem einen Abschied. Allerdings braucht es bald einen neuen Vorsitzenden.
Peiting zog mehr Gäste an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.