+
Feuerwehreinsatz mit der Drehleiter. Oben im zweiten Stock ging die Rauchentwicklung von einem Kochtopf aus.

In der Schongauer Altstadt

Feueralarm: Kochtopf brennt auf Herd

Feuerwehr und Rettungsdienst waren blitzschnell zur Stelle, zum Glück war ihre Arbeit schnell erledigt. In der Schongauer Altstadt brannte in einer Wohnung Essen in einem Kochtopf.  

Schongau – Aufregung am späten Freitagnachmittag in der Schongauer Altstadt: Mehrere Feuerwehrfahrzeuge und Rettungswagen rückten gegen 17 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn an. Gemeldet worden war eine Rauchentwicklung in einem Haus in der Weinstraße.

Betroffen war das LKG-Gebäude neben der Stadtpfarrkirche. Überall Brandgeruch. Der Rauch kam aus einer Wohnung im zweiten Stock. Die Mieter waren offensichtlich nicht zu Hause. „Wir haben die Wohnungstüre aufbrechen müssen“, berichtete Schongaus Feuerwehrkommandant Werner Berchtold.

Dichter Qualm quoll aus den Räumen. Nur mit schwerem Atemschutz konnte ein Feuerwehr-Trupp die Wohnung betreten und nach der Brandursache Ausschau halten. Und die war schnell ermittelt: Auf dem eingeschalteten Herd stand ein Kochtopf. Der Inhalt war bereits völlig verschmort und hatte für die Rauchentwicklung gesorgt.

Mit der Drehleiter war die Feuerwehr von außen bis zum zweiten Stock hochgefahren, ein Löscheinsatz mit Wasser war allerdings nicht mehr notwendig.

Mit einer Wärmebildkamera wurde die Wohnung genau unter die Lupe genommen. Danach folgte die Entlüftung des Hauses. Der Rauchgestank hielt sich noch lange in der Altstadt.

Die Feuerwehr war mit sechs Einsatzfahrzeugen und 30 Mann angerückt. Letztlich waren alle froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist. mg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Dem Hörer ein gutes Gefühl vermitteln“
„True Love“ – wahre Liebe hat sich Adii Rambo (23) auf seine Fingergelenke tätowieren lassen. Ein Leuchtturm und zahlreiche weitere bunte Bilder zieren Brust und Arme …
„Dem Hörer ein gutes Gefühl vermitteln“
Handtaschendiebe gefasst
Der Schongauer Polizei ist es gelungen, zwei Taschendieben das Handwerk zu legen. Es handelt sich um Ganoven aus Peiting, die in den vergangenen Wochen bei ihren …
Handtaschendiebe gefasst
Weilheim-Berlin in fünfeinhalb Stunden
9000 Menschen sind im Durchschnitt an einem Werktag am Weilheimer Bahnhof unterwegs. Bald könnten es 10 000 sein, denn die Station gewinnt durch den barrierefreien …
Weilheim-Berlin in fünfeinhalb Stunden
Reparieren macht glücklich
Viele Leute haben handwerkliches Geschick, viele Leute haben kaputte Gegenstände. Der Gedanke des am Freitag auf Initiative der Vereins Support im Haus4You eröffneten …
Reparieren macht glücklich

Kommentare