+
Blick durch das kleine Münztor: Carolin Ott aus Weilheim stand dem Schongauer Fotografen und Fotokünstler René Säuberlich Model und ist auch beim ersten Fotowalk dabei.

Erster Schongauer Fotowalk

Gigantische Werbeaktion für die Altstadt

  • schließen

Einen Fotowalk für Instagram, Facebook und andere Social Media-Kanäle organisiert erstmals die Gruppe Schongau belebt. Geplant ist eine gigantische Werbesause, um die Lechstadt bekannt zu machen – Ziel sind tausendfache Klicks im Internet. 30 Fotografen sollen am 30. Juni unterwegs sein und nebenbei auch Fotobegeisterten Tipps geben.

Schongau– Die beiden Initiatoren für Schongau belebt sind Dr. Martin Kayser und der Schongauer Fotograf René Säuberlich.Beim ersten Schongauer Fotowalk sollen hauptsächlich Instagram und Facebook sowie andere Social Media-Kanäle bespielt werden. „Dabei soll die tolle Architektur Schongaus abgelichtet werden mit den schönen historischen Gebäuden und attraktiven Models“, erklärt Kayser die Idee, die es auch für andere Städte bereits gibt. Schon jetzt posten Kayser und Beatrice Amberg, Vorsitzende von Schongau belebt, auf zwei Instagram-Kanälen fleißig Fotos aus Schongau, zeigen die Lechstadt in all ihren Facetten.

Beim Fotowalk soll die Architektur Schongaus mit Häusern, Toren und Türmen im Vordergrund stehen. Geplant sind zwei verschiedene Rundgänge auch zu Plätzen und Gebäuden, die sonst vielleicht der Öffentlichkeit verschlossen sind oder im Verborgenen vor sich hinblühen. 30 Fotografen sind eingeladen, sich zu beteiligen. Ein Großteil der Plätze ist bereits belegt. „Namhafte Fotografen haben sich gemeldet“, freut sich Kayser. Dabei ist etwa „Zacreation“ aus Ulm, der in der Modebranche recht bekannt ist, oder Ingo Kügler aus München, der sich unter anderem auf Architekturfotografie spezialisiert hat. Auch René Kuen aus Innsbruck hat einen Namen. Nicht fehlen darf der Schongauer Fotograf Tobias Fuhrmann. Und René Säuberlich ist als Initiator selbstverständlich ebenfalls mit seiner Kamera unterwegs.

„Die Schongauer Altstadt hat eine Architektur und Plätze, die so in der näheren Umgebung nicht zu finden sind“, so Säuberlich. Der Clou: Dem 30-köpfigen Fototeam stehen insgesamt sechs Models zur Verfügung, die sie in den Kulissen der Altstadt nach Herzenslust platzieren können. „So können die Fotos noch etwas aufgepeppt werden, und wir erreichen vielleicht noch mehr Leute“, erläutert Kayser die Idee. Säuberlich, der sich gerade in der Modelphotographie einen Namen gemacht hat, verrät auch schon mal die Namen aus dem Modelteam: Susanne Volkmann und Verena Ram aus Schongau, Carolin Ott aus Weilheim und Nadine Graf aus Landsberg sowie Ipek Büyüker und Angie Falschunger aus Garmisch.

Und dann kommen natürlich auch die hiesigen Geschäftsleute mit ins Spiel – verschiedene Modegeschäfte aus der Lechstadt und Umgebung kümmern sich um die Ausstattung der Models, Friseure und Visagisten um das Styling.

Damit die große Werbeaktion für Schongau eine größtmögliche Reichweite erzielt, muss sich jeder der Fotografen vertraglich verpflichten, Bilder über bestimmte Hashtags # zu veröffentlichen und über die verschiedensten Kanäle zu verbreiten. Folgende Hashtags sind sicherlich darunter #Schongau und #Schongaubelebt. Bei Facebook ist der Erste Schongauer Fotowalk unter der gleichnamigen Seite zu finden.

Die Werbeaktion für die Stadt Schongau soll damit gigantische Ausmaße annehmen, wünscht sich die Gruppe Schongau belebt: Am Posten, Weiterreichen und Liken sollen sich insgesamt so viele Personen wie möglich beteiligen, damit Schongau tausendfach geklickt wird und sich die Altstadt mit ihren Ansichten tief in die Köpfe der Betrachter setzt und damit neue Besucher – und natürlich auch Kunden – nach Schongau gelockt werden.

Info:

Einige wenige Plätze für Fotografen sind noch frei, Bewerbung über Instagram an @schongau2, oder Mail an post@schongau-belebt.de. Model-Plätze sind schon vergeben, aber wer selbst als Zuschauer beim Foto-Walk mitgehen möchte, um die Aktion zu unterstützen oder sich Tipps von den Fotografen zu holen, kann am Samstag, 30. Juni, um 16 Uhr zu den Rathausarkaden kommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wieder direkt nach Peiting
Ein Stück Normalität haben die Schongauer heute zurückerhalten. Der Verkehr über dem Mühlkanal fließt wieder in beiden Richtungen.
Wieder direkt nach Peiting
Motorrad  übersehen
Glimpflich verlief am Sonntagabend ein Unfall bei Steingaden. Bei einem Überholmanöver hatte ein australischer Staatsbürger einen Motorradfahrer  übersehen, der …
Motorrad  übersehen
Große Bühne für kleine Trachtler
Sie tragen das Feuer weiter, die Freude an der Tradition – und das muss im Jubiläumsjahr natürlich besonders gefeiert werden: Am 24. Juni findet der 50. Gaujugendtag des …
Große Bühne für kleine Trachtler
Peiting zog mehr Gäste an
Der Verkehrsverein Peiting blickt auf steigende Zahlen zurück. Bei der Jahresversammlung gab es zudem einen Abschied. Allerdings braucht es bald einen neuen Vorsitzenden.
Peiting zog mehr Gäste an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.