+
Zwei Jahre kostenlos den Stadtbus nutzen können künftig Senioren über 65 Jahre, die zuvor freiwillig ihren Führerschein abgegeben haben.

Stadtrat genehmigt Senioren-Angebot

Freie Fahrt für Führerschein-Abgabe

  • schließen

Großer Erfolg für den Schongauer Seniorenbeirat: Der Antrag, ein kostenloses Jahresticket für den Stadtbus zu bekommen, wenn im Gegenzug der Führerschein abgegeben wird, ist im Stadtrat fast einstimmig beschlossen worden. Es kam sogar noch mehr heraus als erhofft.

Schongau – Der Zeitungsbericht hat Dr. Elisabeth Wagner elektrisiert. Vor vier Wochen hat die Vorsitzende des Schongauer Seniorenbeirats in den Schongauer Nachrichten gelesen, dass in einigen Städten ein besonderes Projekt eingeführt wurde: Senioren, die sich am Steuer ihres Wagens unsicher fühlen oder grundsätzlich nicht mehr gerne Auto fahren, können ihren Führerschein freiwillig abgeben – und erhalten im Gegenzug freie Fahrt im örtlichen Stadtbus. „Ist so ein modell auch in Schongau vorstellbar?“, schrieb Wagner Ende April an Bürgermeister Falk Sluyterman. Der setzte das Thema gleich auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung am Dienstagabend, weil er es ein „tolles Projekt“ findet, wie er sagte.

Geschäftsleiterin Bettina Schade berichtete, dass es in Bayern mittlerweile zahlreiche derartige Projekte gebe, meist mit unterschiedlichen Rahmenbedingungen. „Manche setzen die Altersregel auf 63 Jahre fest, manche auf 65. Manche bekommen im Gegenzug für die Führerschein-Abgabe ein Jahresticket freie Fahrt, manche sogar ein Leben lang.“ Es gebe auch Orte, die nach einer freien Fahrt im ersten Jahr das zweite 50 Prozent vergünstigt anbieten. Eine Vielzahl an Varianten sei denkbar.

In Schongau biete es sich an, im Gegenzug für die freiwillige Führerschein-Abgabe ab dem vollendeten 65. Lebensjahr ein Jahresticket zu gewähren, sagte Schade. Das sei nämlich, im Gegensatz zum Monatsticket, mit Bild und deshalb nicht übertragbar. Die Jahreskarte für den beliebten Stadtbus, der im Halbstundentakt durch die gesamte Stadt fährt und nahezu alle Viertel anbindet, kostet 250 Euro. Schade hat bei der Zulassungsstelle nachgefragt und erfahren, dass dort pro Jahr vier bis fünf Führerscheine freiwillig zurückgegeben werden. Ob sich die Zahl künftig durch den Freie-Fahrt-Anreiz erhöht, wie viel die Stadt also zahlen müsste, ist derzeit noch völlig unkalkulierbar.

Wichtig sei: Auch wenn Senioren ihren Führerschein freiwillig abgeben, muss das kein Abschied für immer sein, so Schade. Es muss aber die Führerscheinprüfung neu gemacht werden. „Gezwungen wird definitiv niemand“, betonte sie.

Kornelia Funke (CSU) war begeistert von der Aktion. Sie habe mit dem Rathaus ihrer Geburtsstadt Kaufbeuren telefoniert, sagte sie, wo die Freie-Fahrt-Regel seit Mitte April gilt. „Das wird überall positiv aufgenommen, in kurzer Zeit sind dort aus dem Grund 55 Führerscheine abgegeben worden“, berichtete sie. Auch Barbara Karg (SPD) und Siegfried Müller (ALS) freuten sich über den Vorstoß. Müller regte zudem an, den Stadtbus wieder am Samstagvormittag fahren zu lassen, wie es früher bereits einmal der Fall war, ehe das Angebot aus finanziellen Gründen gestrichen wurde. „In anderen Städten fährt der Stadtbus auch zu den Öffnungszeiten der Geschäfte“, sagte Müller. Sluyterman sagte zu, den Vorschlag vor allem hinsichtlich der Kosten zu prüfen und dann wieder Bericht zu erstatten.

Zum Schluss äußerte sich auch Stephan Hild (UWV) positiv – und schlug vor, das Angebot noch attraktiver zu machen und im Gegenzug für die Führerschein-Abgabe gleich zwei Jahre freie Stadtbus-Fahrt zu gewähren. Dem stimmten alle zu, auch die anfangs zögerliche, weil überraschte SPD mit Ausnahme von Friedrich Zeller.

Die Stadt hat gestern bereits die Modalitäten geregelt. Demnach kann das (erste) kostenlose Jahresticket im Bürgerservice des Rathauses beantragt werden. Zuvor muss der Führerschein bei der Führerscheinstelle des Landratsamtes in Schongau abgeben werden, so Rathaus-Sprecherin Yvonne Voigt. Die Bestätigung des Landratsamtes muss zusammen mit einem aktuellen Passfoto zur Antragstellung ins Rathaus gebracht werden. Das Jahresticket wird daraufhin bei der Firma Enzian-Reisen bestellt und kann wenige Tage später im Bürgerservice des Rathauses abgeholt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fahrer flüchtet nach Unfall - und hinterlässt verräterische Spur
Ein 59-Jähriger verursachte in Peiting mit seinem Auto einen Unfall. Daraufhin begeht er Fahrerflucht. Doch er vergisst eine Kleinigkeit und hinterlässt offensichtliche …
Fahrer flüchtet nach Unfall - und hinterlässt verräterische Spur
Schongauer Seniorenbeirat unter bewährter Leitung
Unter der Leitung von Dr. Elisabeth Wagner geht der Schongauer Seniorenbeirat in seine nächste dreijährige Amtsperiode. Die neue alte Vorsitzende wurde mit …
Schongauer Seniorenbeirat unter bewährter Leitung
Arche-Wandergruppe gebührend empfangen
Großer Empfang in Herzogsägmühle: Dort sind jüngst über 100 besondere Wanderer begrüßt und verköstigt worden.
Arche-Wandergruppe gebührend empfangen
Stille Prozession vor tausenden Zuschauern
In Vilgertshofen hat jetzt wieder das Traditionsfest der Marianischen Bruderschaft zur Schmerzhaften Muttergottes stattgefunden.
Stille Prozession vor tausenden Zuschauern

Kommentare