+

Fussball: Kreisklasse 4

Letzte Chance für Kinsau und Wildsteig/Rottenbuch

Letzter Spieltag in der Fußball-Kreisklasse 4: An dem geht es für einen Verein aus der Region um gar nichts mehr, für die drei anderen aber noch ums Überleben.

Hier ein Überblick über die Partien: 

SV Kinsau - Jahn Landsberg(Sa., 15 Uhr) – Eine mehr als schwere und undankbare Aufgabe für den SV Kinsau: Die über die Saison so gebeutelte Mannschaft von Trainer Thomas Fischer empfängt den schon als Aufsteiger feststehenden Tabellenführer Jahn Landsberg. Für die Kinsauer ist die Lage mehr als bedrohlich: Sie liegen mit 30 Punkten auf dem zehnten und damit dem ersten Nicht-Abstiegs- und Nicht-Relegationsplatz. Allerdings punktgleich mit dem SV Unterdießen (11.) und einen Zähler vor dem FC Wildsteig/Rottenbuch (12.), die die Abstiegs-Relegationsplätze innehaben.

Verlieren verboten, lautet also das Motto für die Kinsauer. Sie müssen unbedingt einen Sieg einfahren und dann schauen, wie die Konkurrenz gespielt hat: Vom Abstieg über den Abstiegs-Relegationsplatz bis zum Klassenerhalt ist alles möglich.

TSV Schongau - Türk Landsberg(Sa., 15 Uhr) – Letzte Chance am letzten Spieltag für den TSV Schongau, den Klassenerhalt fix zu machen. Die Truppe von Trainer Wolfgang Salzmann liegt mit 32 Punkten zwei Plätze und zwei Zähler vor dem ersten Abstiegs-Relegationsplatz. Mit einem Heimsieg gegen die schon als Absteiger feststehende Mannschaft von Türk Landsberg können die Schongauer aus eigener Kraft alles klar machen – egal wie die Konkurrenz hinter ihnen spielt. Bei einem Unentschieden oder gar einer Niederlage droht der Relegationsplatz. Die gute Nachricht zum Schluss: Ein direkter Abstieg ist ausgeschlossen.

FC Wildsteig/Rottenbuch - TSV Peiting II (Sa., 15 Uhr) – Abstieg, Relegation oder Klassenerhalt? So lautet die Frage für den FC Wildsteig-Rottenbuch vor dem letzten Saisonspiel in der Fußball-Kreisklasse 4. Nach einer mehr als verkorksten Saison hat die Mannschaft von Trainer Thomas Neumeier den drittletzten Platz und damit einen Abstiegs-Relegationsplatz inne. Das Gute daran: Das rettende Ufer ist nahe, der Abstand zu den Teams auf den Nicht-Abstiegsplätzen beträgt nur einen bzw. drei Punkte. Das heißt ganz klar aber auch: Eine Niederlage oder ein Unentschieden sind verboten. Der FC Wildsteig/Rottenbuch muss sein Spiel gegen den TSV Peiting II unbedingt gewinnen, um den direkten Abstieg zu vermeiden bzw. die Relegation zu schaffen. Dann heißt es zittern und abwarten, wie die Konkurrenz gespielt hat.

Ob die Wildsteig-Rottenbucher dabei auf Schützenhilfe der Peitinger hoffen können, ist dabei mehr als fraglich. Für das Team um Spielertrainer Fabian Melzer geht es zwar schon seit einiger Zeit um nichts mehr, aber verlieren möchte man sein letztes Saisonspiel sicher nicht, erst Recht nicht gegen den Nachbarn.

jos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Tradition mit den Krautköpfen
Sauerkraut aus der Supermarkt-Dose? Nicht in Schwabbruck. Es ist gute, alte Tradition in der Schönachgemeinde, am Kirchweihsamstag die Krautköpfe selbst zu hobeln. Die …
Die Tradition mit den Krautköpfen
Investitionsstau bei Schongauer Straßen „keine Strategie“
Bei Gegnern der Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) in Schongau ist oft zu hören, dass die Stadt an den Straßen seit Ewigkeiten nichts gemacht hat. Es steht der …
Investitionsstau bei Schongauer Straßen „keine Strategie“
Grundstücksvergabe vertagt
Lange Bank und lange Gesichter in Apfeldorf gab es bei der jüngsten Gemeinderatssitzung: Die Neuregelung der Grundstücksvergabe durch die Gemeinde sollte eigentlich …
Grundstücksvergabe vertagt
Wer hat das Zeug zum Rettungshund?
Sie sind bei der Suche nach vermissten Personen eine unverzichtbare Hilfe. Die Rede ist von Rettungshunden mit ihren Führern, die eine komplexe Einheit bilden. Auf der …
Wer hat das Zeug zum Rettungshund?

Kommentare