Landratsamt appelliert an Eltern

„Geduldig und intensiv“ den Schulweg üben

Landkreis – Zum Schulanfang ist es nicht mehr lange hin - Das Landratsamt empfiehlt Eltern, schon jetzt mit ihren Kindern den Schulweg zu üben:

„Für Schulanfänger ist es besonders wichtig, sich an gefährlichen Stellen wie viel befahrenen oder unübersichtlichen Kreuzungen sicher zu fühlen und zu den Hauptverkehrszeiten dem hohen Fahrzeugaufkommen gewachsen zu sein.“ So appelliert das Landratsamt Weilheim-Schongau an die Eltern von künftigen Abc-Schützen, mit diesen schon jetzt „geduldig und intensiv“ den Schulweg zu üben, welchen sie ab Dienstag, 13. September, gehen werden.

Hans Rehbehn, Pressesprecher am Landratsamt, rät den Eltern, die Route mit ihren Kindern „unter realen Bedingungen, also auch morgens im vollen Berufsverkehr,“ zu trainieren. Am späteren Vormittag oder mittags seien die Straßen für ein wirklichkeitsnahes Üben oft zu ruhig, heißt es in der Pressemitteilung des Landratsamtes.

Auch Josef Guggemos, Leiter des Straßenverkehrsamtes am Landratsamt, macht sich für das rechtzeitige Schulwegtraining stark: „Damit kann aktiv dazu beigetragen werden, Unfälle zu vermeiden“, sagt er.

Das Landratsamt warnt: „Die kürzeste Strecke vom Elternhaus zum Schultor ist nicht immer die sicherste.“ Eltern sollten für ihre Kinder daher lieber einen längeren Weg wählen, wenn sich durch diesen Gefahren vermeiden ließen. Zu den Tipps des Landratsamts für einen sicheren Weg zur Schule gehören auch: Fußgängerwege und Fußgängerüberwege benutzen, auf dem Gehweg innen gehen statt am Straßenrand, Straßen nur an übersichtlichen Stellen überqueren, vor dem Überqueren immer stehen bleiben und nach links und rechts schauen, ob die Fahrbahn frei ist, und an Ampeln auf den abbiegenden Verkehr achten. sts

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rebell, Kämpfer und Provokateur
„C´est la vie“ nennt der Künstler Hubert Pfeffer seine Ausstellung, die vom 1. bis zum 30. Juli im Stadtmuseum Schongau zu sehen ist. Pfeffer hat über das Leben und …
Rebell, Kämpfer und Provokateur
„Dem Hörer ein gutes Gefühl vermitteln“
„True Love“ – wahre Liebe hat sich Adii Rambo (23) auf seine Fingergelenke tätowieren lassen. Ein Leuchtturm und zahlreiche weitere bunte Bilder zieren Brust und Arme …
„Dem Hörer ein gutes Gefühl vermitteln“
Handtaschendiebe gefasst
Der Schongauer Polizei ist es gelungen, zwei Taschendieben das Handwerk zu legen. Es handelt sich um Ganoven aus Peiting, die in den vergangenen Wochen bei ihren …
Handtaschendiebe gefasst
Weilheim-Berlin in fünfeinhalb Stunden
9000 Menschen sind im Durchschnitt an einem Werktag am Weilheimer Bahnhof unterwegs. Bald könnten es 10 000 sein, denn die Station gewinnt durch den barrierefreien …
Weilheim-Berlin in fünfeinhalb Stunden

Kommentare