+
Der Geist von Kloster Banz trug bei der Demo Gedichte vor. Links Mit-Organisatorin Renate Müller.

Montagsprotest

Geist von Banz bei Strabs-Demo

  • schließen

Bei der mittlerweile 14. Demonstration in Schongau gegen die Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) war ein besonderer Gast anwesend, nämlich ein Geist. Völlig irdisch dagegen ist die beeindruckende Zahl an Unterschriften, die in der Lechstadt mittlerweile gesammelt wurden.

Schongau Jeden Montag um die gleiche Zeit, jeden Montag am selben Platz in Sichtweite des ehrwürdigen Schongauer Rathauses stehen weit mehr als 100 Bürger und protestieren gegen die Strabs. Trotz frostiger Temperaturen sind sie hartnäckig, voller Überzeugung. „Schongau Anti STRABS Demo – Demokratischer Urknall in Bayern“, ist auf einem der neuen Schilder zu lesen. Die Stoßwelle hat mittlerweile viele Gemeinden und Städte erreicht. „Leider noch nicht so richtig Altenstadt“, ist von einem der Altenstadter Initiatoren zu hören. Ganze vier Mann sind an diesem Abend zu zählen, die von der „Solidarität“ der Schönachdorfler enttäuscht sind. Die werden erst wach, wenn ihnen die Rechnung ins Haus flattert. Auch das Eintragen in die ausgelegten Listen verläuft dort sehr verschlafen.

Dagegen hellwach und ausgeschlafen ist der Besuch an diesem Abend. Der Geist von Kloster Banz hat sich eingefunden. Er trägt in Gedichtform seine Erfahrungen und Bedenken vor. Dabei blickt er auch nach Peiting. „Denn Peiting hat die Strabs no immer, doch viele Peitinger, de megn nimmer. 900 Unterschriften sammeln’s gleich in kurzer Zeit, ein großer Erfolg, mi hot’s sakrisch gfreit“, so eine Passage. Dass dann ein sogenannter Formfehler die Unterschriften ungültig macht und die Listen nicht mehr herausgerückt werden, stößt bitter auf. Auch in gedichtform.

Der erste Umschlag ist raus: 485 gültige Unterschriften gingen zu den Freien Wählern.

Mit-Organisatorin Renate Müller gab bekannt, dass vergangenen Freitag bereits der erste große Umschlag aus Schongau mit Unterschriften für das Volksbegehren zur Landesgeschäftsstelle der Freien Wähler geschickt werden konnte. 485 gültige, bereits von der Stadt bestätigte Unterschriften sind bis jetzt schon zusammengekommen. Für ungültig erklärt werden Unterschriften bei unvollständigen Angaben wie fehlender Vorname oder Wohnort. Auch wer sein Geburtsdatum nicht vollständig oder falsch angibt, kann nicht mitgezählt werden.

„Ich habe schon bei vielen Volksbegehren mitgeholfen. Aber dass nach einer knappen Woche schon die Mindestzahl von 25 000 Unterschriften erreicht wurde, habe ich bisher noch nie erlebt. Das zeigt, wie sehr das Thema Strabs die Menschen bewegt“, so Müller.

In Schongau kann man sich nach wie vor bei Uhren Anderl, Naturkost Pfifferling und Reformhaus Tischner in Listen eintragen. Auch nach den Montagsdemos, die stets von 18.15 bis 18.30 Uhr zwischen Rathaus und Kirche statttfinden, gibt es die Möglichkeit zu unterschreiben. bo/hh

Für die nächste Demo

am kommenden Rosenmontag um 18.15 Uhr bitten die Organisatoren, möglichst bunt verkleidet zu erscheinen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tolles STRNDFSTVL auf die Beine gestellt
Etwas Wetterglück gehört dazu. Ab 18 Uhr konnten die Veranstalter des ersten Schongauer „STRNDFSTVL-Flussabwärts“ aufatmen. Es klarte auf – und das Event erreichte eine …
Tolles STRNDFSTVL auf die Beine gestellt
Bergsteiger bricht plötzlich zusammen und stirbt
Ein 69-jähriger Mann ist im Bereich der Weitalpe/ Hochplatte zusammengebrochen. Seine Begleiter versuchten noch ihn zu reanimieren. 
Bergsteiger bricht plötzlich zusammen und stirbt
Wellenfreibad jagt den Sommerrekord
Alle Welt stöhnt ob der Dauerhitze – im Peitinger Rathaus freut man sich. Denn heuer ist das Wellenfreibad auf Rekordkurs und die zahllosen Besucher verringern das …
Wellenfreibad jagt den Sommerrekord
Zugang über die Musik für Demenzkranke
Einen ganz besonderen Zugang zu Demenzkranken bietet die Musik. Dies wird seit nun fast vier Jahren auch am Altenheim der HeiliggeistSpital-Stiftung in Schongau …
Zugang über die Musik für Demenzkranke

Kommentare