+
In Rettenbach werden die Trümmer des zerstörten Hauses beiseitegräumt. 

Spenden werden gesammelt

Nach Haus-Explosion in Rettenbach: Schongau trauert um Gardemädchen

  • schließen

Nach der Haus-Explosion in Rettenbach ist die Betroffenheit auch in Schongau groß. Das siebenjährige Opfer war bei der hiesigen Faschingsgesellschaft.

Schongau/Rettenbach – Tiefe Betroffenheit herrscht nach dem Unglück in Rettenbach auch bei der Schongauer Faschingsgesellschaft. Das siebenjährige Mädchen, das bei der Hausexplosion ebenso wie ihr Vater ums Leben kam, tanzte seit einem Jahr in der Schongauer Minigarde. „Die ganze Familie war immer sehr engagiert“, erzählt Sarah Linder, Trainerin der Minigarde.

Am Montagabend gab es ein Treffen der Gardemädchen. „Wir haben über den Vorfall gesprochen und den Mädels erklärt, was passiert ist“, sagt Linder. Auch für die Eltern sei dieser Austausch wichtig gewesen. Ein Notfallseelsorger war bei dem Treffen ebenfalls dabei.

Eltern der Schongauer Gardekinder sammeln nach Haus-Explosion in Rettenbach für die Familie

Die Kinder verabschiedeten sich in einem schönen Rahmen von ihrer Freundin. Die Eltern der Gardekinder haben sich privat zusammengetan um für die beiden Brüder des Mädchens zu sammeln.

Auch im Landkreis Ostallgäu wurde eine Spendenaktion gestartet. Der Allgäuer Hilfsfonds unter Federführung von Landrätin Maria Rita Zinnecker sammelt für die Familie. Die Nachbarn, deren Eigentum durch die Explosion beschädigt wurde, sollen ebenfalls unterstützt werden. „Wir werden unbürokratisch und schnell das Geld zukommen lassen“, erklärt Landrätin Zinnecker in einer Mitteilung. 

Haus-Explosion in Rettenbach: Landratsamt sammelt Spenden

Spenden werden unter dem Verwendungszweck „Rettenbach“ unter folgenden Konten entgegengenommen: Sparkasse Allgäu, IBAN: DE94 7335 0000 0000 0028 57, BIC: BYLADEM1ALG. Oder: Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG, IBAN: DE04 7336 9920 0000 8848 80, BIC: GENODEF1SFO.

es

Sandra Humm hat bei der Gasexplosion in Rettenbach im Ostallgäu ihre Tochter und ihren Ehemann verloren. Für ihre Söhne kämpft sie sich zurück.

Lesen Sie auch: Der Einsatz nach der Hausexplosion in Rettenbach war für die beteiligten Feuerwehrleute belastend. Die Kommandanten aus Schongau und Bernbeuren berichten vom extrem schwierigen Einsatz. Mittlerweile steht auch fest, wieso es zur Tragödie in Rettenbach kam.

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verheerender Unfall: Mutter, beide Töchter und deren Freundin sterben nach Frontalzusammenstoß auf der B17
Auf der B17 kam es am Mittwoch zu einem schweren Unfall. Eine Mutter, ihre beiden Kinder und eine 14-jährige Bekannte starben nach einem Frontalzusammenstoß nahe des …
Verheerender Unfall: Mutter, beide Töchter und deren Freundin sterben nach Frontalzusammenstoß auf der B17
Auf Baustelle in Rottenbuch: 19-Jähriger wird bei Sturz schwer verletzt
Bei einem Unfall auf einer Baustelle in Rottenbuch wurde ein 19-Jähriger am Donnerstagvormittag schwer verletzt. Er wurde per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.
Auf Baustelle in Rottenbuch: 19-Jähriger wird bei Sturz schwer verletzt
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Landratsamt meldet nur noch neue Fälle
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter, allerdings nur leicht. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen …
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Landratsamt meldet nur noch neue Fälle
Spendenaktion für bedürftige Familien: 14 Laptops für Mittelschüler
Familien ohne Computer sind derzeit abgehängt. Weder soziale Kontakte, noch digitales Lernen sind möglich. Der Unterstützerkreis „Asyl im Oberland“ hat Laptops …
Spendenaktion für bedürftige Familien: 14 Laptops für Mittelschüler

Kommentare