+
Ein Feuerspucker heizt den Besuchern ein.

Historischer Markt in Schongau

Mittelalterliches Handwerk steht im Fokus

Die Aufbauarbeiten sind schon in vollem Gange: Am Freitag startet der Historische Markt am Festplatz an der Schongauer Lechuferstraße. Bereits zum 17. Mal bemächtigt sich dann ein mittelalterliches Marktvolk der Stadt – heuer sogar für 12 Tage.

Schongau – Die Bühne steht bereits und auch einige Markt-Buden wurden schon gestern am Schongauer Festplatz an der Lechuferstraße aufgestellt. Dennoch ist noch einiges zu tun, bis der Historische Markt am Freitag, 4. August, seine Tore öffnen kann. Auf 70 Stände dürfen sich die Besucher heuer freuen. Dort finden sie nicht nur eine breite Palette kulinarischer Köstlichkeiten, sondern auch hervorragend gearbeitete Handwerkskunst. „Auf dem Handwerk soll das Hauptaugenmerk liegen“, betont Organisator Manfred Wodarczyk, erster Vorstand des Vereins Schongauer Sommer, und zählt gleich ein paar Beispiele auf: Die Glasbläserei und das Schmieden können ebenso bestaunt werden wie das Papierwaschen – filigrane Kupferarbeiten und fein gearbeiteter Schmuck werden feilgeboten.

Zur Belustigung ziehen in gewohnter Manier Narren, Gaukler, Spielleute und Minnesänger durch das Lager am Festplatz. Nach Einbruch der Dunkelheit schlägt die Stunde der Feuerschlucker, Fakire und orientalischen Tänzerinnen, die ihr Können zur Schau stellen.

Zum ersten mal mit dabei ist in diesem Jahr die Musikgruppe Bohemian Bards aus Tschechien. Die Barden nehmen die Bühne vom 4. bis 6. August in Beschlag. Am Samstag und Sonntag werden sie von der Formation Fabula unterstützt: „Diese musikalische Doppelbelegung wollten wir heuer einfach einmal ausprobieren“, lässt Wodarczyk wissen. Insgesamt treten fünf Bands auf dem mittelalterlichen Markt auf. Einen besonderen Auftritt kündigt der Organisator für den 5. und 6. August an: „Da kommt eine Akrobatengruppe aus Huglfing zu uns nach Schongau.“

Seit mehr als 15 Jahren beteiligen sich die Mitarbeiter der Firma Hoerbiger am Historischen Markt. Sie sammeln mit der Münzpresse, an der sich die Marktbesucher eine Münze mit dem Logo des Schongauer Sommers verzieren lassen können, Spenden. In diesem Jahr kommt der Erlös dieser Aktion der Musikschule Pfaffenwinkel zu Gute.

Der Historische Markt beginnt am Freitag, 4. August, und endet auf Grund des Feiertages Mariä Himmelfahrt erst am Dienstag, 15. August. „Damit das klappt, mussten erst die Trachtler überzeugt werden“, schmunzelt Wodarczyk, „denn die sind für den Ausschank verantwortlich.“ Los geht’s an der Lechuferstraße täglich ab 12 Uhr – Schluss ist jeweils um 24 Uhr.

Franziskus Reich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der einsame Hochzeits-Rekord
Der starke Aufwärtstrend bei der Geburtshilfe am Schongauer Krankenhaus macht sich auch in der Statistik bemerkbar: Seit Jahrzehnten wurden nicht mehr so viele Kinder …
Der einsame Hochzeits-Rekord
Als Schöffe den Richter unterstützen
Die Richter bei ihrer Arbeit unterstützen, das ist die Aufgabe der Schöffen, die alle fünf Jahre neu gewählt werden müssen. Diese Wahl steht heuer wieder einmal an. …
Als Schöffe den Richter unterstützen
Mann stürzt mit Hundeschlitten - Rettung stellt sich als kompliziert heraus
Per Hubschrauber musste ein 74-Jähriger nahe Wildsteig nach einem Unfall mit seinem Hundeschlitten in die Unfallklinik Murnau geflogen werden. Aber nicht wegen der …
Mann stürzt mit Hundeschlitten - Rettung stellt sich als kompliziert heraus
Wildverbiss im Visier
Jägern und Waldbesitzern steht ein spannendes Jahr bevor: 2018 wird wieder das „Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung“ (Vegetationsgutachten) erstellt. …
Wildverbiss im Visier

Kommentare