Altpapier-Container am Schongauer Eisstadion. Auch dort kann Papier eingeworfen werden.

Unerwartete Absagen der Vereine

In Schongau droht schon im Juni das Altpapier-Chaos

Mit Jahresbeginn 2020 wird in Schongau die Blaue Tonne eingeführt – für das Altpapier. Bis dahin, so hatte die Erbenschwanger Verwertungs- und Abfallgesellschaft gehofft, könnte man die Papiersammlungen über Vereine und Firmen noch bewerkstelligen. Doch auch das klappt jetzt offenbar nicht mehr.

Schongau – „Die Altpapiersammlungen am 15. Juni und am 24. August müssen in Schongau in den Bezirken 3 und 4 ersatzlos ausfallen“, kündigt EVA-Abfallberaterin Claudia Knopp jetzt an. Der Grund: Die eingeplanten Vereine könnten die Sammlungen unerwartet nicht durchführen. „Trotz intensiver Suche konnten wir keinen anderen Verein und keine Entsorgungsfirma finden, die die Sammlungen ersatzweise übernimmt“, so die Meldung von der EVA. „Wir bedauern diese unangenehme Situation sehr“, fügt Claudia Knopp noch hinzu.

Bei den beiden Vereinen, die jetzt absagen mussten, handelt es sich um die Eislauf-Abteilung Schongau (15. Juni) und die Pfarreiengemeinschaft Schongau (24. August). Als Begründung wurde angegeben, dass in der Ferienzeit zuwenig freiwillige Helfer zur Verfügung stehen.

„Mit fünf Kindern brauchen wir keine Papiersammlung machen“, teilte das Pfarrbüro in Schongau auf Anfrage mit. Normalerweise würden 20 Kinder und Jugendliche mithelfen, doch wegen der Ferienzeit bringe man die erforderliche Zahl von Leuten nicht zusammen.

Ähnlich der Tenor bei der Eislauf-Abteilung in Schongau. „Wir sind für zwei Sammlungen im Jahr eingeteilt“, verrät Toni Linder. Im April habe man die Sammlung wie gewohnt durchgeführt, doch für den Termin am 15. Juni stünden zuwenig Helfer zur Verfügung. Nicht nur wegen der Ferienzeit, „sondern wir müssen auch noch die Gewerbeschau Ende Juni in der Schongauer Eishalle vorbereiten“. Allein der Aufbau nehme drei Wochen in Anspruch und dafür brauche man jeden Helfer.

Dass mit der Einführung der Blauen Tonne sich die Papiersammlungen für die Vereine erledigt haben, das bedauert Toni Linder sehr. „Schade, dass dies vorbei ist, denn mit dem Papiersammeln haben wir immer gutes Geld verdient“, so Linder. Mit 30 Mann sei die EAS immer ausgerückt und habe das Papier und die Pappe in Schongau eingesammelt.

Um den 15. Juni und 24. August noch als Sammeltermin zu retten, hat die Erbenschwanger Verwertungs- und Abfallgesellschaft auch im Nachbarort Peiting nachgefragt, ob nicht aus der Marktgemeinde ein Verein in Schongau einspringen könnte. „Es gab leider nur Absagen, teilte EVA-Beraterin Claudia Knopp mit.

Der Abfuhrbezirk 3 in Schongau erstreckt sich auf den Bereich der Altenstadter Straße und Schongau-West, der Bezirk 4 beinhaltet das Dornauer Feld und das ganze Forchet-Gebiet. „Bitte stellen Sie Ihr Altpapier erst wieder bei den nachfolgenden Sammlungen bereit oder geben Sie es zu den Öffnungszeiten am Wertstoffhof im Abfallentsorgungszentrum in Erbenschwang kostenlos ab“, so der Appell von Claudia Knopp, die alle Betroffenen um Verständnis bittet. Und weiter: In den Bezirken 1 und 2 findet die Altpapiersammlung wie im Kalender eingetragen statt. Da die Zustellbezirke der Post nicht genau mit den Müllabfuhrbezirken übereinstimmen, werde die Information über die Absage der beiden Papiersammlungen vereinzelt auch in den Bezirken 1 und 2 verteilt. „Es war unter diesen Umständen jedoch der bestmögliche Weg, die betroffenen Anwohner zu informieren“, ergänzt Knopp.

Annahmestellen im Stadtgebiet

Nachdem die Altpapiersammlungen für Vereine in Schongau nächstes Jahr der Vergangenheit angehören, fällt eine wichtige Einnahmequelle weg, z.B. auch für den Nachwuchs der Eishockey-Mammuts in Schongau. „Aus diesem Grund werden wir ab sofort wieder an jedem Samstag von 10 bis 12 Uhr die Tore am Eisstadion öffnen, damit Altpapier angeliefert und in den Container geworfen werden kann“, heißt es auf der Homepage der EA Schongau. „Das Papier kann auch am Haupteingang abgelegt werden“, so der Hinweis von Toni Linder.

Übrigens: Auch bei der Schongauer Feuerwehr in der Bahnhofstraße steht ein Container für Altpapier. Man muss also nicht unbedingt bis nach Erbenschwang fahren, um Papier loszuwerden.

VON MICHAEL GRETSCHMANN

Lesen Sie auch:

Eine Saison als Senn auf Schweizer Käsealm: Schwabbrucker erfüllt sich Traum

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schongauer Seniorenheim komplett von Außenwelt abgeschnitten - Bewohner senden rührende Bitte 
Mit einer rührender Bitte wenden sich die Bewohner und die Mitarbeiter des Schongauer Heiliggeist-Spitals in der Corona-Krise nach draußen. 
Schongauer Seniorenheim komplett von Außenwelt abgeschnitten - Bewohner senden rührende Bitte 
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Appell der Landrätin - „Bleiben Sie an Ostern zuhause“
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Appell der Landrätin - „Bleiben Sie an Ostern zuhause“
Schrecklicher Fall vor Gericht: 23-Jähriger wurden die Augäpfel eingedrückt
In einer Rottenbucher Einrichtung hat sich ein schrecklicher Fall von Körperverletzung abgespielt. Eine 23-Jährige hat einer gleichaltrigen Frau die Augäpfel eingedrückt.
Schrecklicher Fall vor Gericht: 23-Jähriger wurden die Augäpfel eingedrückt
Grüngut-Sammelstellen bald wieder offen
Das dürften gute Nachrichten für alle Gartler sein: Die Ablieferung von Grüngut kann an den meisten Stellen bald wieder erfolgen – doch nur mit Einschränkungen, …
Grüngut-Sammelstellen bald wieder offen

Kommentare