Jahresstatistik 2016

Mehr Babys, weniger Sterbefälle

  • schließen

Schongau - Geburten und Hochzeiten haben im Jahr 2016 deutlich zugenommen, gleichzeitig sind weniger Menschen gestorben – dieses fürs Rentensystem durchaus erfreuliche Ergebnis geht aus der jüngsten Schongauer Jahresstatistik hervor.

Vom Baby-Boom 2016 hat inzwischen jeder gehört. Jetzt liegen auch die offiziellen Zahlen aller Neugeborenen in Schongau und im Schongauer Krankenhaus, wozu auch zahlreiche Babys aus umliegenden Gemeinden gehören, vor: 432 Racker waren es, die vergangenes Jahr das Licht der Welt erblickten. Das sind 32 Neugeborene mehr als 2015. Und es ist der mit Abstand höchste Wert seit dem Jahre 2004, in dem ebenfalls exakt 432 Babys zur Welt gekommen sind.

Offenbar legen die jungen Erwachsenen wieder mehr Wert auf Familie, was nicht nur die Neugeborenenstatistik unterstreicht. Gleich 83 Eheschließungen hatte das Schongauer Standesamt 2016 zu verzeichnen – der mit Abstand höchste Wert seit mindestens 24 Jahren, weiter reicht die aktuelle Statistik nicht zurück. Und da junge Ehepaare in der Regel auch Kinder planen, ist 2017 mit einer Fortsetzung des Baby-Booms zu rechnen.

Das zumindest wäre für die Stadt Schongau – Umlandgemeinden diesmal ausgenommen – durchaus wünschenswert. Obwohl mit 110 waschechten Schongauern 13 Prozent mehr zur Welt gekommen sind als 2015, und bei 121 Sterbefällen deutliche 16 Prozent weniger Senioren verstorben sind, steht das Verhältnis zwischen Jung und Alt noch immer im Ungleichgewicht. Generell, Todesfälle im Schongauer Krankenhaus mit Personen aus Umlandgemeinden eingerechnet, fällt die Bilanz mit den erwähnten 432 Geburten und 239 Sterbefällen wesentlich positiver aus.

Ähnliches gilt für den Wanderungssaldo 2016: Auf 1037 Zuzüge folgten 1020 Wegzüge. Wenngleich dieser Wert verglichen mit 2015 (21 Prozent mehr Zuzüge, 5 Prozent weniger Wegzüge) deutlich negativer zu bewerten ist. Derweil geringfügig, von 18 auf 18,3 Prozent, stieg der Ausländeranteil in Schongau. Unabhängig der Herkunft waren Ende des Vorjahres 12 617 Personen (0,2 Prozent weniger als 2015) mit einem Hauptwohnsitz in Schongau gemeldet, 542 (so viele 2015) mit einem Nebenwohnsitz.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nepalhilfe Schongau: Zwei Nachfolger für Erwin Höpfl
Die Schule, die von der Nepalinitiative Schongau erbaut worden ist, hat bereits ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. Initiator Erwin Höpfl hat inzwischen Nachfolger …
Nepalhilfe Schongau: Zwei Nachfolger für Erwin Höpfl
Drei Freunde kreieren eigene Zeichentrickserie  - „Die Buxxanxxrs“ haben eine wichtige Botschaft
Tolle Idee: Drei Freunde wollen mit einer eigenen Zeichentrickserie groß rauskommen. Einer von ihnen: Christopher Breunig (27) aus Altenstadt.
Drei Freunde kreieren eigene Zeichentrickserie  - „Die Buxxanxxrs“ haben eine wichtige Botschaft
Märsche, Polkas und Gesang am einmaligen Termin
Erstmalig hat der Musikverein Denklingen ein Sonntagskonzert gegeben – weil der Dirigent am gewohnten Samstagstermin verhindert war. Mag der Termin für das Konzert also …
Märsche, Polkas und Gesang am einmaligen Termin
Don Camillo gegen Peppone: Kickende Politiker verzweifelt gesucht
Don Camillo gegen Peppone oder Kirchenvertreter gegen politische Würdenträger – anlässlich 125 Jahre Herzogsägmühle soll ein ganz besonderes Fußballturnier über die …
Don Camillo gegen Peppone: Kickende Politiker verzweifelt gesucht

Kommentare