1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Schongau

Julian (9) und Jonathan (6) starten bunte Steinschlange durch Schongau

Erstellt:

Von: Elena Siegl

Kommentare

null
Sitzen neben der Steinschlange am Sonnengraben (v.l.): Julian und Jonathan haben die ersten Steine hingelegt und freuen sich, dass so viele Menschen mitmachen. © RENE SÄUBERLICH

Die steinerne Schlange wird länger und länger: Seitdem zwei Schongauer Burschen vier bemalte Steine abgelegt haben, kamen immer neue dazu. Julian und Jonathan freut‘s.

Schongau – Mit vier bunt bemalten Steinen am Sonnengraben hat vor etwa eineinhalb Wochen alles begonnen. Abgelegt wurden sie dort von Familie Säuberlich aus Schongau. Viele Kinder und Spaziergänger haben es ihnen seitdem gleichgetan. 322 Steine reihten sich am vergangenen Sonntagnachmittag bereits aneinander.

Vielleicht geht die Steinschlange ja sogar einmal um die ganze Stadtmauer herum. Julian (9) und Jonathan Säuberlich (6) fänden das auf jeden Fall super. Sie haben sich die Steinschlange gewünscht und schauen jeden Tag nach, wie viele Kunstwerke dazugekommen sind.

Idee stammt von Freunden aus Oberau

Die Idee für die kreative Aktion stammt von Freunden aus Oberau, erzählt Rene Säuberlich, der Papa von Julian und Jonathan. Weil der zweijährige Jonas in Oberau den Kindergarten vermisste, hat seine Mama Kathi Mallios mit ihm die Steinschlange gestartet. Als Zeichen der Gemeinschaft.

Auch Julian und Jonathan aus Schongau vermissen ihre Freunde. Das

null
Kreativ haben Schongauer die Steine bemalt. © Elena Siegl

gemeinsame Fußballspiel und auch die Schule gehen ihnen ab. Mit den Steinen konnten sie wieder eine Verbindung zu ihren Freunden aufbauen. „Jeden Tag bekommen wir Fotos und Videos, wie wieder ein neuer Stein bemalt wird oder am Sonnengraben abgelegt wird“, freut sich die Familie. Wenn sie bei der Steinschlange vorbeischauen, legen auch sie gerne noch einen Stein dazu.

Marienkäfer, Gesichter und Herzen zieren die Steine

Steine, gepunktet wie Marienkäfer, reihen sich an Steine mit Regenbögen, Herzen oder Gesichtern – kurzum, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Die vielen bunten Kunstwerke sollen ein Zeichen des Zusammenhalts in der Coronazeit sein. Kindern und allen Spaziergängern, die vorbeigehen, Mut und Freude machen. Ein großes Gemeinschaftsprojekt, an dem sich gerne jeder beteiligen darf.

Dass die Steinschlangen-Aktion gut ankommt, zeigen nicht nur die wachsenden Steinschlangen in Oberau und am Schongauer Sonnengraben. Auch an anderen Orten gibt es bereits Ableger. Seit ein paar Tagen reihen sich zum Beispiel auch in der Schongauer Lechvorstadt, in der Rösenaustraße, bemalte Steine aneinander. Auch in anderen Orten im Landkreis wurde die Idee aufgegriffen. Bunte Steinschlangen gibt es unter anderem auch in Hohenfurch und Weilheim.

Schongau-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant:

Corona wirft auch im Plantsch sämtliche Planungen durcheinander. Weil unklar ist, wann das Bad wieder öffnen kann, will Plantsch-Chef Andreas Kosian alle für Herbst geplanten Arbeiten vorziehen. Damit öffnet das Bad frühestens im August.

Die Corona-Krise wird sich auch massiv auf den städtischen Haushalt auswirken. Weil die Einnahmen nur schwer abschätzbar sind, legte Kämmerer Werner Hefele eine lange Streichliste vor.

Auch interessant

Kommentare