+
Freuen sich über die Kooperation mit dem Klinikum rechts der Isar (v.l.): Dr. Michael Platz (Ärztlicher Direktor im Krankenhaus Schongau), Professor Dr. Reinhold Lang (Chefarzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie), Landrätin und Aufsichtsratsvorsitzende Andrea Jochner-Weiß und Geschäftsführer Thomas Lippmann.

Kooperation mit Klinikum rechts der Isar

Auch Schongau ist jetzt Lehrkrankenhaus

  • schließen

Schneller als erhofft kooperiert nun auch die Klinik in Schongau mit dem Klinikum Rechts der Isar und ist seit Herbst ein Lehrkrankenhaus. Zwei Medizinstudenten der Technischen Universität München werden künftig immer vier Monate lang in Schongau Praxisluft schnuppern. Die Verantwortlichen sprechen von einer „Win-Win-Situation“.

Schongau– Geschäftsführer Thomas Lippmann kam am Mittwoch aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. „Es ist fast schon ein Wunschjahr für die Krankenhaus GmbH“, schwärmte er im Pressegespräch mit Blick auf die Kooperation mit dem Klinikum Rechts der Isar.

Möglich gemacht hat sie Professor Reinhold Lang, der seit diesem Jahr die Allgemein- und Viszeralchirurgie im Weilheimer und Schongauer Krankenhaus verantwortet (wir berichteten). Dank des Professors ist nun auch Schongau ein Lehrkrankenhaus. Im März kommenden Jahres werden die ersten beiden Studenten innerhalb ihres Praxisjahres für vier Monate nach Schongau kommen und sich in allen chirurgischen Disziplinen weiterbilden. Dazu zählen die Allgemein- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Gefäßchirurgie und Wirbelsäulenchirurgie.

Professor: „Die Kooperation ist ein Traum“

„Die Kooperation ist ein Traum“, findet Professor Lang. Die Nähe zur Universität habe für die Region und die Patienten „gigantische Vorteile“.

Hilfreich waren der GmbH freilich die Erfahrungen, die Studenten in Weilheim bereits gemacht haben. Die zur GmbH gehörende Weilheimer Klinik ist seit 2013 Lehrkrankenhaus für Innere Medizin und Chirurgie. Von den Studenten der Technischen Universität kamen sehr gute Bewertungen, die familiäre Atmosphäre und die gute Anleitung durch die Ärzte würden sehr geschätzt, berichten die Verantwortlichen. Jetzt erhofft sich GmbH-Geschäftsführer Lippmann auch für das Haus in Schongau, „dass Studenten aus dem Praktischen Jahr später an ihren Ausbildungsort zurückkehren und die Medizin bereichern und verstärken“. In Weilheim sei das bereits der Fall, weiß er.

Landrätin sprich von „pfiffigem jungen Wind im Haus“

Dem kann die Aufsichtsratsvorsitzende und Landrätin Andrea Jochner-Weiß natürlich nur zustimmen. „Es war ein Herzensprojekt von mir, dass Schongau genau wie Weilheim Lehrkrankenhaus wird“, sagte sie beim Pressegespräch und sprach von „pfiffigem jungen Wind im Haus“, wenn die Studierenden das Team unterstützen und dabei helfen, Strategien zu entwickeln.

Geschäftsführer:  „Wir sind extrem rausgewachsen aus den Schuhen eines Kleinkrankenhauses“

Die GmbH lässt sich das Lehrkrankenhaus eine hübsche Summe kosten. Von 400 000 bis 500 000 Euro pro Jahr spricht Geschäftsführer Lippmann. Viel wichtiger sei es aber, die nötige Infrastruktur zu schaffen, erklärt er mit Blick auf die Modernisierungen in beiden Häusern und die Robotik, die zunehmend Einzug hält. Lippmann: „Wir sind extrem rausgewachsen aus den Schuhen eines Kleinkrankenhauses und mittlerweile in einer ganz anderen Liga.“

Einmal mehr betonten die Verantwortlichen auch, wie stark die Standorte Weilheim und Schongau in den vergangenen Jahren zusammengewachsen sind. „Wir sind schon ein virtuelles 400-Betten-Haus, nur verteilt auf zwei Standorte“, sagt Lippmann und verweist darauf, dass Doppelstrukturen abgebaut worden sind und jedes Haus seine Disziplinen hat.

Auch interessant:

Thomas Lippmann, Geschäftsführer der Krankenhaus GmbH, berichtete im Kreistag über die aktuelle Geschäftsentwicklung. Dabei wurde – ganz nebenbei – de facto die Geburtenstation in Weilheim wohl endgültig beerdigt.

Eine unheimliche Brandserie zwischen Ammersee und Landsberg lässt Polizei und Feuerwehren im Lechrain Schlimmstes befürchten. Der Verdacht liegt nahe, dass ein Feuerteufel sein Unwesen treibt.

Mehr Aktuelles aus der Region lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf Bauernhof: Mann fährt mit Traktor aus Scheune und überrollt Enkelin (2)
Gegen 9 Uhr am Montagvormittag wurde die Schongauer Polizei alarmiert. Grund war ein tragischer Unfall, der sich in Peiting ereignet hat. Ein Kleinkind starb.
Tödlicher Unfall auf Bauernhof: Mann fährt mit Traktor aus Scheune und überrollt Enkelin (2)
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: 68 Patienten wieder gesund
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: 68 Patienten wieder gesund
Mieter und Vermieter in der Coronakrise:„Die Miete gibt es nicht geschenkt“
Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise treffen auch Mieter und Vermieter im Landkreis. Wir haben mit Vertretern der beiden Parteien gesprochen.
Mieter und Vermieter in der Coronakrise:„Die Miete gibt es nicht geschenkt“
Peitinger Bauernmarkt trotzt Corona-Krise
Der Peitinger Bauernmarkt ist eine Institution in der Marktgemeinde. Entsprechend dürfte es die Peitinger freuen, dass sie auch in der Corona-Krise nicht auf die …
Peitinger Bauernmarkt trotzt Corona-Krise

Kommentare