Heftige Explosion in Wohnhaus: Foto zeigt Ausmaß der Katastrophe - Mann und Kind weiter verschüttet

Heftige Explosion in Wohnhaus: Foto zeigt Ausmaß der Katastrophe - Mann und Kind weiter verschüttet
So sehen Kontrollsäulen für die Lkw-Maut aus.

Mautpflicht für Lkw auf Bundesstraßen

Nur eine Kontrollsäule im ganzen Landkreis

Ab 1. Juli 2018 gilt die Lkw-Mautpflicht auf allen Bundesstraßen in Deutschland. Mautpflichtig sind Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Für die Mauterhebung ist im Landkreis Weilheim-Schongau nur eine Kontrollsäule an der B 2 bei Polling vorgesehen.

Weilheim-Schongau – Nur eine Kontrollsäule im ganzen Landkreis? „Das reicht! Uns kommt keiner aus!“, ist Antje Schätzel, Pressesprecherin von Maut-Erheber Toll Collect in Berlin überzeugt. Die Kontrollsäule in Polling soll am Rande der B 2 zwischen Jakobsfeld und Längenlaicher Straße aufgebaut werden. Im Landkreis Landsberg sind überhaupt keine Kontrollsäulen geplant, im Landkreis Ostallgäu ist erst vergangene Woche eine Säule an der Bundesstraße 16 in der Nähe von Roßhaupten aufgebaut worden.

Expertenschätzungen gehen davon aus, dass ab 1. Juli 2018 weitere rund 30 000 Unternehmen in Deutschland unter die Mautpflicht fallen. „Neben Logistikunternehmen, die im Nahverkehr unterwegs sind, sollten sich auch Unternehmen aus anderen Branchen frühzeitig informieren, ob ihre Fahrzeuge unter die Mautpflicht fallen, und entscheiden, wie sie zukünftig Maut bezahlen wollen“, teilte Antje Schätzel von Toll Collect mit.

Toll Collect bietet unterschiedliche Möglichkeiten für die Mauterhebung an. Zum einen kann eine On-Board Unit in den Lkw eingebaut werden, die dann automatisch die Maut erhebt. „Das ist die einfachste und komfortabelste Art, die Maut zu bezahlen“, erklärt Antje Schätzel. Eingebaut werden die On-Board Units in zertifizierten Servicepartner-Werkstätten. Das Gerät wird kostenfrei zur Verfügung gestellt, der Einbau ist vom Unternehmer zu tragen.

Zum anderen besteht die Möglichkeit, die Maut im manuellen Verfahren zu bezahlen. Dafür steht neben der Einbuchung im Internet unter www.toll-collect.de „Strecke buchen“ ab sofort auch die Toll Collect-App für Smartphones und Tablets zur Verfügung. Außerdem ist die Einbuchung am Mautstellen-Terminal möglich.

Auf der Toll Collect-Website „Mautstelle finden“ können sich Lkw-Besitzer die Standorte der Terminals in ihrer Nähe anzeigen lassen, sowohl die neuen als auch die alten Terminals. In einer Übergangsphase bis Ende Mai 2018 wird es beide Varianten geben. Danach werden 1100 Terminals an großen Tankstellen, Autohöfen und Autobahnraststätten zur Verfügung stehen.

Für die Mautkontrolle auf den Bundesstraßen werden rund 600 Kontrollsäulen in ganz Deutschland aufgebaut. Die Kontrollsäulen ergänzen die mobilen Kontrollen des Bundesamtes für Güterverkehr. „Sie haben im Mautsystem eine reine Kontroll-, jedoch keine Erhebungsfunktion“, erläutert die Toll Collect-Sprecherin das neue System.

Die Kontrollsäulen sind vier Meter hoch und blau/grün gekennzeichnet. Sie dienen ausschließlich der Mautkontrolle. „Es sind keine Geschwindigkeitsblitzer!“, betont Antje Schätzel.

Laut ihrer Auskunft reichen die wenigen Kontrollsäulen aus, da sie die mobilen Kontrollen nur ergänzen. 96 Prozent der Mauteinnahmen würden direkt über die On-Board-Units in den Fahrzeugen erhoben, die restlichen vier Prozent über einen Ticket-Verkauf.

Die Zahl derer, die sich vor der Lkw-Maut drücken, liegt nach Auskunft von Antje Schätzel unter einem Prozent. Diejenigen, die dabei erwischt würden, müssten die Maut nachträglich bezahlen und mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren rechnen.

von Michael Gretschmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Entwässerung kommt teuer: 850 000 Euro für zwei Straßen
Eine beträchtliche Geldsumme investiert die Gemeinde Reichling in den Ausbau und die Entwässerung des Riederweges und des Wirthsweges in Ludenhausen: Trotz Einsparungen …
Entwässerung kommt teuer: 850 000 Euro für zwei Straßen
Bauprojekte in Peiting und ein Tempo-Limit-Wunsch
Wohnen, Angebote für Kinder sowie der geplante Geh- und Radweg waren Themen der Bürgerversammlung in Birkland. Ein gemeinsames Anliegen wurde geäußert.
Bauprojekte in Peiting und ein Tempo-Limit-Wunsch
Kreisausschuss vertagt wichtigen Beschluss: Warum planen, wenn man schätzen kann
Soll es doch der nächste Kreistag entscheiden: Der Beschluss, die Schulentwicklungsplanung für den Landkreis fortzuschreiben, wurde jetzt vertagt.
Kreisausschuss vertagt wichtigen Beschluss: Warum planen, wenn man schätzen kann
Trennung von den Grünen: So macht die ALS weiter
Dass man zukünftig ohne Grüne weitermachen will, hat die ALS bereits im Januar entschieden. Vor rund einer Woche wurde ein neuer Vorstand gewählt.
Trennung von den Grünen: So macht die ALS weiter

Kommentare