Lina Geiger vom Systemhaus Schongau setzt die Mitglieder der Werbegemeinschaft Altstadt in kurzen Videos ins rechte Licht.
+
Lina Geiger vom Systemhaus Schongau setzt die Mitglieder der Werbegemeinschaft Altstadt in kurzen Videos ins rechte Licht.

Neue Aktion der Werbegemeinschaft rückt „Schex in der City“ sowie die lokalen Einzelhändler in den Vordergrund

Mit Videos Werbung machen für die Schongauer Altstadt

Der Einzelhandel hat es derzeit nicht leicht: Gerade die kleinen Geschäfte leiden unter den gefühlt täglich veränderten Auflagen der Regierung zur Pandemiebekämpfung. Umso bewundernswerter ist es, dass diese immer wieder aktiv und kreativ werden und sich nicht unterkriegen lassen.

Schongau - Sie bieten seit nunmehr einem Jahr Online-Shopping an, liefern nach Hause, verschicken Gutscheine, stellen Hygiene-Konzepte auf und testen sich regelmäßig. Doch besagte Auflagen machen es den kleinen Geschäften immer schwerer, ihre Kunden zu erreichen.

Deshalb braucht es immer neue Ideen: Jüngstes Projekt der Werbegemeinschaft Altstadt Schongau sind liebevoll gestaltete kurze Videos, die einerseits die „Schex in der City“ bewerben und zum anderen den Einzelhändlern die Möglichkeit geben, sich und ihren Laden vorzustellen.

„Wir wollen damit zeigen, wie vielfältig und liebenswert die Schongauer Altstadt aufgestellt und daher immer für einen Bummel gut ist“, erklärt Maria Mader vom Frauenzimmer die Intention der neuen Werbekampagne. Und so erfährt man in den zwei- bis dreiminütigen Clips, die Lina Geiger vom Systemhaus Schongau gedreht hat, wie lange es die Geschäfte schon gibt, was sie anbieten und was sie besonders macht.

Und natürlich, wie das mit den „Schex in der City“ funktioniert. Diese gibt es bereits seit zwei Jahrzehnten. Doch sie sind nicht in die Jahre gekommen. Denn die „Schex“ sind gleich zweierlei: Ein Dankeschön der Geschäftsleute an ihre treuen Kunden, und zudem eine schöne flexible Geschenkidee.

„Die ,Schex’ kann man sowohl beim Kauf von Leberkäsesemmeln, als auch beim schönen Sommerkleid einlösen. Das kann der Kunde ganz alleine entscheiden“, wirbt Susanne Tischner vom gleichnamigen Reformhaus für diese Art Gutschein. In ihrem Geschäft kann man die „Schex“ zu einem Gegenwert von zehn Euro erwerben.

Wer in den Geschäften der Werbegemeinschaft Altstadt einkauft, bekommt pro 15 Euro Einkaufswert einen gelben „Schongau-Chip“. Und wenn man davon 70 gesammelt hat, kann man bei Huber-Moden diese für einen „Schex“ eintauschen. „Das ist ein Bonussystem, das auch noch datenschutzrechtlich unbedenklich ist“, sagt Maria Mader und lacht. Denn das Einlösen zeigt allein, dass man in den Altstadt-Geschäften eingekauft hat, aber nicht was.

Der Video-Starterfilm geht bereits viral in den sozialen Medien Facebook und Instagram sowie auf der Homepage der Werbegemeinschaft. Pro Woche sollen ein bis zwei neue Filme dazukommen. Zehn davon sind schon fertig, und sie sind wirklich sehenswert. Da folgt man gerne der Aufforderung im ersten Film: „Unterstütze mit dem Kauf die Aktivität in Schongau. Kauf vor Ort, weil lokal persönlich ist.“  

Christine Wölfle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare