+
Drei Generationen von Grubarts arbeiten derzeit auf dem Schongauer Volksfestplatz daran, dass das Fest morgen eröffnet werden kann: (v.l.) Ronny, Justin und Klaus Grubart am historischen Kinderkarussell.

Morgen geht‘s los

Mit Vollgas zum Schongauer Volksfest

Die Vorbereitungen für das 157. Schongauer Volksfest laufen auf Hochtouren, schließlich wird es morgen eröffnet. Gestern war großer Aufbautag, die meisten Fahrgeschäfte und Buden wurden festbereit gemacht. Veranstalter Ronny Grubart hatte alle Hände voll zu tun.

Schongau – Seit Montagmorgen lebt Veranstalter Ronny Grubart in seinem Wohnwagen auf dem Platz, auf dem ab morgen das 157. Schongauer Volksfest steigt. „Seitdem geben wir Vollgas“, sagt Grubart. In der Tat ist er auch am Dienstagmorgen ein gefragter Mann auf dem Festplatz unterhalb der Altstadt, wo fleißig gearbeitet wird. Überall hämmert es, Metallstangen scheppern, Lastwagen und Autos stehen herum, werden ausgeladen. Eine Frau putzt die Fenster ihres Büdchens.

Gerade trifft der bestellte Elektriker ein: „Einen Anschluss hätten wir“, sagt Ronny Grubart und verschwindet mit dem Fachmann zum Stromkasten. Ein anderer Schausteller wartet darauf, dass der Veranstalter ihm den Platz zeigt, an dem er seinen Wagen hinstellen kann. Richtung Festzelt sind sen Vater Klaus Grubart und sein Sohn Justin dabei, das historische Kinderkarussell aufzubauen. Auch da gibt es Fragen.

Das Kinderkarussell ist eine von vielen Neuheiten auf dem Schongauer Volksfest (wir berichteten), das Ronny Grubart vor zwei Jahren wiederbelebt hat und seitdem am Ende der Sommerferien auf dem Volksfestplatz veranstaltet. Auch, wenn inzwischen die meisten Fahrgeschäfte stehen, zwei große Attraktionen kommen erst heute Abend in Schongau an: die Achterbahn und das 9-D-Kino. „Das wird eine Meisterleistung“, sagt Ronny Grubart, schließlich sollen auch diese beiden Neuheiten pünktlich zur Eröffnung am Donnerstagabend ihren Betrieb aufnehmen.

Das Schongauer Volksfest beginnt um 18 Uhr mit einem Standkonzert der Stadtkapelle am Marienplatz, um 18.15 Uhr folgt dann der traditionelle Festzug zum Volksfestplatz, wo um 18.30 Uhr Bürgermeister Falk Sluyterman im Festzelt das Fass ansticht und das Fest eröffnet. Anschließend geht es zünftig weiter mit dem Abend der Heimat und Vereine.

„Das Programm ist bunt gemischt, und es ist für jeden etwas dabei“, sagt Ronny Grubart. Für die Jugend spielen die Bands Manyana und Kzwoa, beim Kinder- und Seniorennachmittag gibt es ermäßigte Preise auf dem gesamten Volksfest und ein Stück Kuchen für die Senioren geschenkt. Am Freitag, Samstag und Montag wird beim Mittagsvolksfest im Festzelt Essen zu ermäßigten Preisen angeboten. „Ein Highlight ist sicher das Feuerwerk am Fraitagabend“, sagt der Veranstalter. Das Brilliantfeuerwerk mit musikalischer Begleitung bewege sich auf einem Niveau, das es sonst nur auf großen Volksfesten gebe.

Dass das Schongauer Volksfest wiederbelebt wurde, war eine Herzensangelegenheit für Ronny Grubart, denn als Kind von Schaustellern war er oft dabei, wenn seine Eltern während des Volksfestes zum Arbeiten in die Lechstadt gefahren sind. „Ich habe viele schöne Erinnerungen an Schongau und immer eine Bindung zu der Stadt gehabt“, sagt Ronny Grubart. Als er dann davon erfahren habe, dass es in Schongau kein Volksfest mehr gibt, sei in ihm der Wunsch aufgekeimt, dieses wieder zu neuem Leben zu erwecken.

Kurz nachdem Falk Sluyterman zum Bürgermeister gewählt worden war, habe er sich ein Herz gefasst, diesen kontaktiert und ihm seine Pläne geschildert. Es sei schön später Abend gewesen, als er die Mail abgeschickt habe. „Er hat noch in der selben Nacht geantwortet, dass er begeistert ist“, sagt Ronny Grubart.

Nun hofft der Veranstalter nur noch darauf, dass auch das Wetter mitspielt: „Wir hatten ein Mal Regen, ein Mal Hitze, jetzt ist normales Wetter an der Reihe.“

Kathrin Hauser

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einbrecher um 1.15 Uhr im Pflegeheim: „Wollte nur meine Oma besuchen“
Ein dreister Einbrecher ist in der Nacht zu Freitag auf frischer Tat im Schongauer Heiliggeist-Pflegeheim ertappt worden - offenbar so früh, dass er noch nicht …
Einbrecher um 1.15 Uhr im Pflegeheim: „Wollte nur meine Oma besuchen“
Nicht abgeholte Kinder Fall für Polizei?
In Schongaus städtischen Kindergärten werden Kinder, die von ihren Eltern nicht rechtzeitig abgeholt werden, notfalls dem Jugendamt oder sogar der Polizei übergeben. Das …
Nicht abgeholte Kinder Fall für Polizei?
Die Nonnen sind los!
Der Theaterverein Treibhaus bringt ein neues Stück auf die Bühne: Im Rainer-Endisch-Saal in Herzogsägmühle präsentiert die Gruppe „Sister Act“.
Die Nonnen sind los!
Neubaugebiet Peiting Ost: Bebauungsplan wirft Fragen auf
Wohnungen, Reihen- und Stadthäuser sollen auf dem ehemaligen Bundeswehr-Gelände am Peitinger Bahnhof Ost entstehen. Der für das Großprojekt nötige Bebauungsplan hat nun …
Neubaugebiet Peiting Ost: Bebauungsplan wirft Fragen auf

Kommentare