+
In Aktion: Christoph Garbe, Künstlerischer Leiter der Reihe „Festlicher Sommer in der Wies“.

Musik im Pfaffenwinkel

Im Jubiläumsjahr: Konzertreihen vor ungewisser Zukunft

Es ist ein Jubiläumsjahr für die beliebte Konzertreihe „Musik im Pfaffenwinkel“: Seit 30 Jahren erfreut die beliebte Veranstaltung im Sommer mit einem hochkarätigen Programm die Fans guter klassischer Musik. Ob dieses Jahr auch, steht noch nicht fest.

Landkreis – 1960 gründeten der damalige Musikdirektor Joseph Kraus und der Kammersänger Horst Laubenthal diese festliche Konzertreihe, die in den Kirchen des Pfaffenwinkels, meist der Wieskirche, regelmäßig in den Sommermonaten stattfindet. Auch heuer stehen mit Werken unter anderem einer Symphonie von Ludwig van Beethoven, einem Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart, einer Messe von Johann Hummel und einer Suite von Edward Grieg wieder ganz besondere Stücke auf dem Programm.

Ob aber die sechs geplanten Veranstaltungen in der Form und zu den angesetzten Terminen – beginnend Ende Juni – stattfinden, das ist ungewiss. Die Corona-Krise macht auch hier vielleicht einen Strich durch die Rechnung. Denn, die Chor- und Orchesterproben, die normalerweise jetzt in vollem Gange wären, sind natürlich abgesagt. Und ob Christian Fröhlich als Künstlerischer Leiter bis Juni die fehlenden Proben nachholen kann, sollte es eine Entschärfung der Ausgangsbeschränkungen geben, ist ungewiss.

Vorstand will noch keine Prognose abgeben

Der Vorstand des Fördervereins als Träger der Konzertreihe „Musik im Pfaffenwinkel“ hält sich auf Nachfrage, ob die Veranstaltungen wie geplant stattfinden, bedeckt, da die Konzerte erst in drei beziehungsweise vier Monaten terminiert sind. „Der Vorstand wird zum derzeitigen Zeitpunkt keine Interviews und Prognosen abgeben, da sich dies alles nur im Bereich der Spekulation bewegen würde. Unsere Chorproben sind bis nach den Osterferien ausgesetzt, unsere Sänger befinden sich sozusagen im ,Homeoffice’“, lautet die schriftliche Stellungnahme. Eine endgültige Entscheidung würde zeitgerecht und den behördlichen Vorgaben entsprechend getroffen, so die weitere Aussage.

Auch bei der Reihe „Festlicher Sommer in der Wies“ ist noch alles offen

Gleichermaßen betroffen ist auch die Veranstaltungsreihe „Festlicher Sommer in der Wies“, die parallel zur Konzertreihe „Musik im Pfaffenwinkel“ stattfindet und sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreut. Auch hier deckt sich die Stellungnahme zu möglichen Konzertabsagen mit der aus der anderen Veranstaltungsreihe: „Seit Mitte März können und dürfen keine Chorproben stattfinden. Da noch völlig offen ist, wie sich die Lage entwickelt und wann Politik beziehungsweise Kirchenverwaltungen öffentliche Räume und Kirchen wieder öffnen und Veranstaltungen zulassen, wären alle Äußerungen zum derzeitigen Zeitpunkt reine Spekulation“, schreibt Ute Zimmer vom Förderverein „Festlicher Sommer in der Wies“.

Programme sind schon gedruckt

Auch Christoph Garbe als Künstlerischer Leiter dieser Konzertreihe möchte zu diesem Zeitpunkt noch keine genauen Angaben machen. Die Programme sind jedenfalls schon gedruckt. „Auch in diesem Jahr dürfen sich die Besucher der Konzertreihe ,Festlicher Sommer in der Wies’ auf ein vielfältiges Konzertprogramm freuen, in dem geistliche und weltliche Werke in kleiner Besetzung, aber auch in großen Chor. Und Instrumentalkonzerten ihren Platz finden“, schreibt Schirmherr Theo Waigel in seinem Grußwort zu dieser Konzertreihe und wünscht dem geschätzten Publikum viel Freude. Es ist zu hoffen, dass es dazu kommt.

REGINA WAHL-GEIGER

Auch interessant:

Einen Parkplatz in Schongau zu finden, war an diesem Abend kein leichtes Unterfangen. Grund dafür war das traditionelle letzte Konzert der Reihe „Festlicher Sommer in der Wies“, das in der Stadtpfarrkirche Schongau stattfand.

Musik im Magische Momente: Vertonung der Schöpfungsgeschichte in der Wieskirche begeistert Zuhörer.

Unser brandneuer Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau -hier geht es zur Anmeldung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare