+
In dieses Auto, das verbotenerweise auf der B17 gewendet hatte, war der Motorradfahrer geprallt.

Auf Lechtalbrücke von Autofahrerin übersehen

Nach Horror-Unfall: 21-jähriger Peitinger erliegt Verletzungen

  • Boris Forstner
    VonBoris Forstner
    schließen

Er hat es nicht geschafft: Der 21-jährige Peitinger Motorradfahrer, der vergangene Woche beim Unfall auf der Schongauer Lechtalbrücke lebensgefährlich verletzt wurde, ist am Dienstag gestorben. Das hat die Polizei jetzt mitgeteilt.

Schongau - Es war ein Horror-Unfall: Eine 70-jährige Urlauberin, die mit Tochter und zwei Enkeln in den Schongauer Märchenwald fahren wollte, hatte auf der Umgehungsstraße die Ausfahrt verpasst und wollte verbotenerweise vom Parkplatz an der Lechtalbrücke auf die Gegenfahrbahn einbiegen. Dabei übersah sie den Motorradfahrer, der keine Ausweichchance hatte und nach dem Zusammenstoß 70 Meter weit geschleudert wurde. 

Mit lebensgefährlichen Verletzungen war er in die Unfallklinik Murnau geflogen worden. Den Kampf hat der 21-Jährige, der in Augsburg studierte, jetzt aber verloren. Laut Schongaus Polizeichef Herbert Kieweg wird gegen die Unfallverursacherin jetzt wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Lechtalbrücke: Motorradfahrer (21) bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Unfall Lechtalbrücke
Unfall Lechtalbrücke
Unfall Lechtalbrücke
Unfall Lechtalbrücke
Lechtalbrücke: Motorradfahrer (21) bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion