Stadtführung mit Stefan Bulwan. Der Mann kennt sich vor allem auch in Kirchen aus und ka nn viel erzählen.

Neue Schongauer Stadtführungen 

Bierbrauer, Huren und Henker

  • schließen

4000 Gäste begrüßten Schongaus Stadtführer im vergangenen Jahr. Und mindestens so viele sollen es auch heuer wieder werden. Von der Henkerstochter über Hexen bis zu spannenden Lechgeschichten hat die mittelalterliche Stadt schließlich Etliches zu bieten - auch neue Führungen.

Schongau – Einen Überblick zur bewegten und teils schaurig-schönen Geschichte Schongaus bekommen Gäste schon bei der Führung durch die malerische Altstadt zum Schnäppchenpreis von 4 Euro. Sie startet heuer am Freitag, 5. Mai, und wird dann bis Oktober regelmäßig angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, wer mitgehen möchte, kommt freitags um 16 Uhr einfach zum Rathaus. Zu hören gibt es dann nicht nur wissenswertes zur Stadt- und Baugeschichte, sondern auch Anekdoten aus dem Leben der Bürger im Mittelalter. Und die Gäste erfahren natürlich auch, dass Schongau eine ganz besondere Stadt ist, die seit der Wende zum 13. Jahrhundert mit eigenen Rechten ausgestattet wurde und als Verwaltungsmittelpunkt und Wittelsbacher Nebenresidenz eine bayerische Grenzfestung am Lech bildete.

In den Häusern hinter der Festung stecken unzählige Geschichten, die insgesamt zehn Stadtführer erzählen. Nach Angaben von Tourist-Informations-Chefin Ursula Diesch heuer auch wieder auf Italienisch und Französisch. Denn insbesondere aus Italien würden viele Gäste über die romantische Straße nach Schongau kommen.

Der Großteil der ausländischen Touristen kommt laut Diesch aus dem englischsprachigen Raum; aus den USA oder Großbritannien. Ihnen werden die Führungen in ihrer Landessprache angeboten. Davon profitieren dann auch die Chinesen, die meist gut englisch verstehen. Einen chinesisch sprechenden Stadtführer gebe es noch nicht, so Diesch. Momentan sei man mit zehn Stadtführern gut aufgestellt, wer Interesse habe, das Team zu verstärken, könne sich aber immer melden.

Besonders nachgefragt war laut Diesch zuletzt natürlich wieder der nicht alltägliche Stadtrundgang zu den Schauplätzen des Romans „Die Henkerstochter“ von Oliver Pötzsch. Er wird heuer am Samstag, 20. Mai, sowie an fünf weiteren Terminen bis Ende September angeboten. Neu sind im Programm die „Schongauer Biergeschichten“, die die Führerin Kornelia Funke am 23. Juni und 22. September ihren Gästen erzählt und sie zu den ehemaligen Stadtbrauereien bringt.

Zwischen Huren und Henkern

Ebenfalls neu ist die Führung Anna Gerberin – die Bürgersfrau zwischen Huren und Henkern. Anna nimmt ihre Gäste am 3. und 5. Juni sowie am 6. August mit auf dem Gang ihrer Besorgungen durch die Altstadt hinunter ins Gerberviertel. Die Bürgersfrau trägt ihr Herz auf der Zunge. Und die Führungs-Teilnehmer wissen nach zwei Stunden mehr über die Berufe und Bewohner des Flussufers und über die Hassliebe, die Anna mit der Lechvorstadt verbindet.

Spannender Stoff also, bei dem der Gruselfaktor bestimmt nicht zu kurz kommt. Die Stadtführungen genießen laut Tourist-Information nicht nur auswärtige Besucher, sondern auch Einheimische, die ihren Verwandten und Bekannten anlässlich von Geburtstagen, Klassentreffen oder Hochzeiten die Geschichte Schongaus näher bringen möchten.

Für die Stadt sind Stadtführung im übrigen keine Draufzahlgeschäft, versichert Tourist-Informations-Chefin Diesch. Einnahmen und Ausgaben würden sich die Waage halten.

Anmeldungen nimmt die Tourist-Information Schongau unter Telefon 08861/214181 oder per Mail unter touristinfo@schongau.de entgegen.

Diese Führungen gibt es in Schongau:

– Erlebnis Lechflößerei mit dem historischen Fernhandelsfloß auf Fahrt

– Schongauer Biergeschichten

– Anna Gerberin, die Bürgersfrau zwischen Huren und Henker

– Führung durch die malerische Altstadt

– Führung durch die romanische Basilika in Altenstadt

– Abendlicher Streifzug durch Schongaus Altstadt 

– Verborgenes, Verschwundenes und kleine Juwelen 

– Mit dem Spießbürger auf die Stadtmauer; Führung für Kinder von 8 bis 12 Jahren 

– Guided tours of Schongau and the Pfaffenwinkel 

– Visites guidées à travers Schongau et le Pfaffenwinkel (Coin des Curés) 

– Visites guidate a Schongau e nel Pfaffenwinkel 

– Entdecke Schongau mit dem Hexenkind Hagasusa; Führung für Kinder von fünf bis neun Jahren 

– Führungen im Pfaffenwinkel 

– Thürme und Thore der Churfürstlich Bairisch Gränz Stadt Schongau 

– Mit der „Henkerstochter“ durch das mittelalterliche Schongau 

– Schongaus Stadt- und Lechgeschichten 

– Stadtführung im Advent

Termine und Preise: http://www.schongau.de/Stadtfuehrungen.106.0.html

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geburtshilfe in Weilheim schließt für drei Monate
Hiobsbotschaft für werdende Eltern. Die Geburtshilfe am Weilheimer Krankenhaus schließt ab kommendem Sonntag, 1. Oktober. Der Grund: Vier von fünf Hebammen haben …
Geburtshilfe in Weilheim schließt für drei Monate
Supermarkt-Gegner hoffen auf Behörden
Die Rottenbucher haben sich am Sonntag beim Bürgerentscheid klar für einen Supermarkt auf dem ehemaligen Gärtnerei-Gelände an der B23 ausgesprochen. Für die Gegner des …
Supermarkt-Gegner hoffen auf Behörden
Großaufgebot der Polizei fasst Supermarkt-Einbrecher
Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften hat die Polizei in der Nacht zu Sonntag einen Einbrecher in einem Supermarkt an der Tannenberger Straße in Schongau ertappt. …
Großaufgebot der Polizei fasst Supermarkt-Einbrecher
Rauchmelder-Alarm in Schongau: Nachbarn alarmieren Feuerwehr
Zu einem Zimmerbrand wurde die Feuerwehr Schongau am Samstagabend um 22.20 Uhr in die Klammspitzstraße gerufen. Nachbarn hatten den Notruf abgesetzt.
Rauchmelder-Alarm in Schongau: Nachbarn alarmieren Feuerwehr

Kommentare