Mit dem Fensterln ist jetzt Schluss: Beide Schongauer Büchereien haben ab Montag wieder offen. 
+
Mit dem Fensterln ist jetzt Schluss: Beide Schongauer Büchereien haben ab Montag wieder offen. 

In beiden Schongauer Einrichtungen kann ab Montag wieder vor Ort ausgeliehen werden

Neues Angebot für neue Bücherei-Öffnung

  • Elke Robert
    vonElke Robert
    schließen

Kornelia Funke ist überglücklich: Ab kommenden Montag können auch die Schongauer Büchereien wieder öffnen- „Unser Hygienekonzept steht ja eh“, freut sich die Leiterin der beiden Büchereien in der Stadt. Immerhin: Über 300 Leser hatten in der Schließungszeit „gefensterlt“.

Schongau – Die Büchereiteams beider Einrichtungen sind ab dem kommenden Montag, 8. März, wieder für ihre Leser offen. Kornelia Funke, die am Donnerstagnachmittag die Bestätigung bekam, dass sie wieder öffnen kann, hat sich nach eigenen Worten „riesig gefreut“. Groß darauf vorbereiten muss man sich auch nicht mehr. Das Hygienekonzept, das sich bisher nicht nur ein Mal bewährt hatte, bleibt bestehen. Es ändert sich nichts, außer, dass nun auch bei uns FFP2-Masken getragen werden müssen.“

Es gilt das Hygienekonzept analog den Bestimmungen für den Einzelhandel. Das bedeutet auch, dass es eine Besucherbegrenzung gibt und nur ein Büchereibesucher pro zehn Quadratmetern zugelassen ist. „Platz haben wir genug, das ist bei uns gar kein Problem“, weiß Funke. „Das können wir unheimlich gut umsetzten.“

Über 300 Leser haben zuletzt „gefensterlt“

Über die Öffnung ist die Büchereileiterin auch deshalb froh, weil bei Weitem nicht alle Leserinnen und Leser während der Schließzeit das Angebot nutzen, Bücher online auszuleihen und dann abzuholen, quasi zu „fensterln“. „Das hat zwar gut geklappt, und seit Weihnachten haben das auch über 300 Leser in Anspruch genommen, aber wir haben auch die Rückmeldung, dass viele das nicht wollen“, resümiert Funke. „Jetzt können wir wieder jeden erreichen; das Zurück zur Literatur bietet sich schon allein auch im Zusammenhang mit den Schulöffnungen an.“

An die 350 neue Medien hat das Team um Schongaus Bücherei-Leiterin Kornelia Funke eingestellt. 

Die Öffnung kommt zur richtigen Zeit: „Wir waren natürlich nicht untätig und haben in den vergangenen drei Monaten an die 350 neue Medien eingestellt“, verrät Funke. Ob nun die Neuerscheinung von Susanne Mischke, Don DeLillo oder Jojo Moyes – dabei sind nicht nur Bücher aus den ganz aktuellen Bestseller-Listen für Erwachsene, sondern viele Neuigkeiten für Kinder.

„Wir hatten zuletzt einiges aussortiert, und jetzt gibt es viel Neues, darunter auch Fachbücher im Bereich Tiere, Natur und Umwelt.“ Bei den Erwachsenen seien derzeit Kochbücher der absolute Renner – „die sind unwahrscheinlich gefragt“. Da wurde das Angebot ebenso erweitert wie bei der Reiseliteratur, auch wenn das Reisen noch gar nicht möglich ist.

Gemütliches Verweilen aber nicht erlaubt

„Die Leute nehmen viele Reiseführer mit, wir konzentrieren uns jetzt aber auf Reisen in Deutschland.“ Nicht zuletzt werden auch Biografien gefragt, neu in den Regalen stehen unter anderem die Biografien von Kamala Harris und Joe Biden.

Ganz unbeschwert durch die Bücherregale stöbern kann man allerdings noch nicht, denn das lange, gemütliche Verweilen in der Bücherei ist nach den Hygienevorschriften leider nicht erlaubt. Aber selbst Bücher aus den Regalen holen, Klappentexte lesen oder die Büchereimitarbeiterinnen um einen Tipp fragen, geht jederzeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare