Heftige Explosion in Wohnhaus: Foto zeigt Ausmaß der Katatstrophe - erste Schwerverletzte geborgen

Heftige Explosion in Wohnhaus: Foto zeigt Ausmaß der Katatstrophe - erste Schwerverletzte geborgen
+
Auch dieser Bereich des Abenteuerspielplatzes an der Säulingstraße in Schongau soll noch verbessert werden. 

Offizielle Feier war vergangenes Jahr aus Zeitgründen ausgefallen

Einweihungsfeier am Abenteuerspielplatz an der Säulingstraße in Schongau

  • schließen

Die Kinder haben ihn schon längst in Beschlag genommen, auch seitens der Stadt ist der Abenteuerspielplatz an der Säulingstraße in Schongau im Juli vergangenen Jahres bereits offiziell freigegeben worden. Aus Zeitgründen war es dann aber nie zu der angekündigten offiziellen Einweihungsfeier gekommen.

Schongau – Die Kinder haben ihn schon längst in Beschlag genommen, auch seitens der Stadt ist der Abenteuerspielplatz an der Säulingstraße in Schongau im Juli vergangenen Jahres bereits offiziell freigegeben worden. Aus Zeitgründen war es dann aber nie zu der angekündigten offiziellen Einweihungsfeier gekommen mit den beiden Jugendreferenten Monika Maucher (UWV) und, seit kurzem neu im Amt, Thomas Schleich (CSU).

Dies soll nun nachgeholt werden, wie Maucher in der jüngsten Stadtratssitzung bekanntgab. Eingeladen wird für diesen Freitag, 26. April, ab 14 Uhr. Auch für eine kleine Stärkung mit Getränken und Süßem ist gesorgt, versprach die Jugendreferentin.

Beim Bau des Spielplatzes haben auch Schüler und Kinder mitgeholfen.

Der Abenteuerspielplatz im Forchet ist recht beliebt. Er ist mit rund 11 000 Quadratmetern Fläche der größte der insgesamt 13 öffentlichen Spielplätze im Stadtgebiet. Angelegt in den 80er Jahren, war der Spielplatz aber in die Jahre gekommen – der TÜV schob dann im Jahr 2015 den Riegel vor, Spielgeräte mussten aus Sicherheitsgründen sogar abgebaut werden. 57 000 Euro hatte die Stadt im vergangenen Jahr in die Hand genommen und einen attraktiven Kletterwald sowie eine Welfenburg mit Rutsche errichten lassen. Auch Schüler der Mittelschule waren an dem Projekt mit beteiligt.

Und auf diesem Areal ist auch noch nicht Schluss: Wie Thomas Ola vom Städtischen Bauamt berichtet, ist für das kommende Haushaltsjahr bereits ein Investitionsbetrag eingestellt. Denn der Spielplatzbereich in der Senke, der bisher noch nicht angepackt wurde, soll ebenfalls erneuert werden. Ideen gebe es bereits, aber noch keine konkrete Planung. In jedem Fall soll auch etwas für kleinere Kinder dabeisein, so Ola.

Etwas konkreter wird es dafür in Kürze für die Spielplätze in der Weidenstraße und am Kurt-Gnettner-Ring: Der Spielplatz an der Weidenstraße ist derzeit gesperrt, und auch der Platz am Gnettner-Areal soll attraktiver werden. Details sollen demnächst Thema in einer Bauauschusssitzung erörtert werden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Entwässerung kommt teuer: 850 000 Euro für zwei Straßen
Eine beträchtliche Geldsumme investiert die Gemeinde Reichling in den Ausbau und die Entwässerung des Riederweges und des Wirthsweges in Ludenhausen: Trotz Einsparungen …
Entwässerung kommt teuer: 850 000 Euro für zwei Straßen
Bauprojekte in Peiting und ein Tempo-Limit-Wunsch
Wohnen, Angebote für Kinder sowie der geplante Geh- und Radweg waren Themen der Bürgerversammlung in Birkland. Ein gemeinsames Anliegen wurde geäußert.
Bauprojekte in Peiting und ein Tempo-Limit-Wunsch
Kreisausschuss vertagt wichtigen Beschluss: Warum planen, wenn man schätzen kann
Soll es doch der nächste Kreistag entscheiden: Der Beschluss, die Schulentwicklungsplanung für den Landkreis fortzuschreiben, wurde jetzt vertagt.
Kreisausschuss vertagt wichtigen Beschluss: Warum planen, wenn man schätzen kann
Grüne starten in Schongau mit sechs Mitgliedern
Nach fast 30 Jahren ist der Grünen-Ortsverband in Schongau wiederbegründet worden. Mit ihm Team ist sogar eine ALS-Stadträtin: Bettina Buresch.
Grüne starten in Schongau mit sechs Mitgliedern

Kommentare