+
Die Rettungskräfte waren bei den Winterunfällen am Mittwoch im Schongauer Land glücklicherweise kaum gefordert.

Polizeibericht

Wintereinbruch im Schongauer Land sorgt für zahlreiche Verkehrsunfälle

  • schließen

Großkampftag für die Polizei: Der starke Schneefall am gestrigen Mittwoch hat auch im Schongauer Land zu zahlreichen Verkehrsunfällen geführt. Bei den meisten blieb es zum Glück bei Blechschäden.

Weilheim-Schongau - Um 6 Uhr war ein bulgarischer Sattelzug auf der B472 unterwegs. An der Ausfahrt Richtung Füssen prallte der Lastwagen gegen ein auf der dortigen Verkehrsinsel aufgestelltes Verkehrszeichen, das dabei aus der Betonverankerung gerissen wurde. Am Lkw entstand lediglich leichter Sachschaden, zur Bergung musste aber ein Abschleppdienst verständigt werden.

Eine Stunde später wurde die Polizei bereits zum nächsten Einsatz gerufen. Auf der B472 war kurz vor der Abfahrt Peiting Süd ein ungarischer Lastwagen aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei entstand lediglich leichter Flurschaden. Er musste allerdings von einem Abschleppdienst wieder auf die Fahrbahn zurückgezogen werden.

Fast gleichzeitig ereignete sich kurz nach 7 Uhr ein weiterer Verkehrsunfall im Bereich Gründl. Eine 23-jährige Wildsteigerin fuhr mit ihrem PKW auf der Staatsstraße 2059 von Steingaden in Richtung Lechbruck. Am Beginn einer leichten Linkskurve geriet sie auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und kam auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie mit einem entgegenkommenden PKW zusammen, an dessen Steuer eine 53-jährige Lechbruckerin saß. Ihr Wagen schleuderte durch den Aufprall in die angrenzende Wiese. Die Wildsteigerin und auch die Lechbruckerin erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 11.000 Euro.

Unbeschadet überstand dagegen ein 21-jähriger Bernbeurer seinen unbeabsichtigten Ausflug in den Graben. Er war mit seinem Auto gegen 8 Uhr von Roßhaupten Richtung Lechbruck unterwegs, als der 21-Jährige kurz nach der Abzweigung nach Bernbeuren aufgrund von Schneeglätte nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei wurde laut Polizei ein Weidezaun beschädigt und es entstand geringer Flurschaden. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Die glatten Straße war auch der Grund für einen Unfall, der sich um 12:45 auf der auf der Staatsstraße 2014 in Richtung Birkland ereignete. Eine 24-jährige Bad Kohlgruberin kam mit ihrem Wagen in einer scharfen Rechtskurve auf schneebedeckter Fahrbahn ins Rutschen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw, welcher von einem 54-jährigen Peitinger gelenkt wurde. Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt, der Sachschaden beläuft sich auf rund 4.000 Euro.

Unliebsame Bekanntschaft mit der Leitplanke machte ein 24-jähriger Peißenberger, der gegen 14 Uhr mit seinem Auto zwischen Böbing und Peißenberg auf der Staatsstraße 2058 unterwegs war. Bei winterglatter Fahrbahn rutschte er in die linke Straßenbegrenzung. Der Wagen schleuderte nach dem Aufprall nach rechts, überschlug sich und blieb in einer Wiese liegen. Der Peißenberger wurde dabei leicht verletzt.

Neben den genannten größeren Zwischenfällen ereigneten sich laut Polizei noch einige weitere kleinere Unfälle im Stadtgebiets Schongau. 

Viele Unfälle auch im Landkreis Landsberg

Alle Hände voll zu tun hatten auch die Beamten aus Landsberg, die  am Mittwoch zu 30 Verkehrsunfällen ausrückten. Dabei wurden neun Personen leicht verletzt. Die häufigste Ursache war die nicht den Witterungsverhältnissen angepasste Geschwindigkeit. So kam auf der Kreisstraße zwischen Denklingen und Leeder ein junger Mann aus dem Landkreis Landsberg mit seinem Wagen  ins Schleudern, der erst einen Baum berührte und dann auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte er mit dem Auto einer 52-jährigen Fahrerin. Ein dahinter fahrender Wagen musste in die Wiese ausweichen. Der 23-jährige Verursacher und die Frau wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadel in Paterzell brennt bis aufs Gerippe nieder
Schon wieder Brandalarm im Landkreis: Mehrere Feuerwehren rückten am Sonntag zum Brand eines Nebengebäudes in Paterzell aus.
Stadel in Paterzell brennt bis aufs Gerippe nieder
„Maximale Herausforderung und professionelle Zusammenarbeit“
Schreckliche Unfälle mit vielen Verletzten verlangen den Rettungskräften alles ab. Um das Zusammenspiel dieser Retter möglichst real zu üben und vor allem das Personal …
„Maximale Herausforderung und professionelle Zusammenarbeit“
Comedy Lounge jetzt auch in Schongau
Mit einem ganz besonderen Programmpunkt startet das Schongauer Brauhaus heuer in sein Kulturprogramm: Einmal monatlich wird es eine Comedy Lounge geben, moderiert von …
Comedy Lounge jetzt auch in Schongau
Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis
Auftritt in Tracht oder einprägsame Botschaften: Auf ihren Wahlplakaten setzen die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Weilheim-Schongau auf unterschiedliche Strategien. …
Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis

Kommentare