1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Schongau

Rauchmelder-Alarm in Schongau: Nachbarn alarmieren Feuerwehr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
In der Klammspitzstraße war die Schongauer Feuerwehr im Einsatz. © Herold

Zu einem Zimmerbrand wurde die Feuerwehr Schongau am Samstagabend um 22.20 Uhr in die Klammspitzstraße gerufen. Nachbarn hatten den Notruf abgesetzt.

Schongau – Die Anwohner hatten gehört, dass in dem Mehrfamilienhaus in einer Wohnung ein Rauchmelder angegangen war. Nachdem sie lokalisiert hatten, woher der Lärm kam, hatten sie geklopft und gerufen, doch der Bewohner öffnete nicht. Nachdem die Nachbarn auch noch flackerndes Licht in einem Fenster bemerkt hatten, gingen sie von einem Zimmerbrand aus und alarmierten die Feuerwehr.

Wie sich später herausstellte, hatte der Bewohner der Wohnung in der Küche eine Kerze angezündet, Essen auf den Herd gestellt und war eingeschlafen. Weder der Rauchmelder noch die klopfenden Nachbarn hatten den Mann aufgeweckt.

Die Feuerwehr Schongau rückte mit vier Großfahrzeugen und 25 Einsatzkräften aus, Rettungsdienst und Notarzt waren ebenfalls vor Ort. Nachdem auch die Feuerwehrmänner den schlafenden Bewohner durch Klopfen und Rufen nicht wecken konnten, öffneten sie die Wohnungstür.

„Wir haben ihn auf der Couch liegen sehen und geweckt“, sagt der Schongauer Feuerwehrkommandant Werner Berchtold. Schnell sei klar geworden, dass das angebrannte Essen die Rauchmelder ausgelöst habe und die flackernde Kerze nach loderndem Feuer ausgesehen habe. Der Bewohner wurde vom Rettungsdienst mit Sauerstoff versorgt und konnte, nachdem die Wohnung gelüftet worden war, wieder in diese zurückkehren.

Kathrin Hauser

Auch interessant

Kommentare