Ärger am Samstag

Schlägerei auf historischem Markt endet auf der Polizeiwache

  • schließen

Schongau - Zwei Betrunkene sind auf dem historischen Markt aneinander geraten. Nach einem Wortgeplänkel flogen die Fäuste. Für einen der beiden endete der Streit auf der Wache. 

Der Alkohol floss am Samstag in Strömen auf dem historischen Markt in Schongau. Nicht bei allen führe das zu Bierseligkeit und Freude. Zwei Männer, ein 47-jähriger Schongauer und ein 34-jähriger aus Wielenbach, gerieten zur Geisterstunde aneinander. Ein Wort gab das andere und nach kurzer Zeit flogen dann die Fäuste. Beide Männer verletzten sich dabei leicht. 

Die hinzugerufenen Polizeibeamten trennten die beiden Streithähne und versuchten den Streit aufzulösen. Beiden wurde ein Platzverweis ausgesprochen, berichtet die Polizei. 

Der 47-jährige Schongauer dachte allerdings nicht im Entferntesten ans nach Hause gehen. Kurzerhand nahmen ihn die Polizisten in Gewahrsam. Danach dürfte es für ihn noch ordentlich Ärger gegeben haben, denn seine Lebensgefährtin musste den betrunkenen Streithahn von der Wache abholen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie eine Familie gemeinsam gegen den Voldemort in der Brust kämpft
Diese drei Worte wirken wie ein Keulenschlag. „Sie haben Krebs!“ Ohne Umschweife die knüppelharte Diagnose. Schockstarre im ersten Moment, kalter Schweiß, tiefes …
Wie eine Familie gemeinsam gegen den Voldemort in der Brust kämpft
„Einen zweiten Höldrich findet man nicht“
Er geht! Karl Höldrich, Leiter der Musikschule Pfaffenwinkel in Schongau, wird nach 13-jähriger Amtszeit zum 1. September nicht mehr an der Schule tätig sein. Er …
„Einen zweiten Höldrich findet man nicht“
Schongau: Unterschriften gegen Kinderspielplatz am Lido
Eine Gruppe Schongauer Bürger will sich nicht mit dem geplanten Kinderspielplatz am Lido abfinden und sammelt Unterschriften dagegen. Ihr Argument: Der Lido ist in …
Schongau: Unterschriften gegen Kinderspielplatz am Lido
Schüler wachsen über sich hinaus
Die Abschlussfeier ist ein Tag, an dem Eltern, Lehrer und vor allem die Schüler besonders fröhlich sind. Die meisten wenigsten. Drei neunte Klassen der Steingadener …
Schüler wachsen über sich hinaus

Kommentare