Schaffen sie’s oder nicht: Vor der Mondlandung fragten Schongauer Nachrichten die Bürger nach ihrer Meinung.

Farbfotos und Straßenumfrage

50 Jahre Mondlandung: So berichteten  die Schongauer Nachrichten über das Jahrhundertereignis

  • schließen

Es war ein großer Schritt für die Menschheit: Zum ersten Mal betrat vor 50 Jahren ein Mensch einen fremden Himmelskörper. Natürlich haben auch die Schongauer Nachrichten damals groß über die Mondlandung berichtet.

Schongau – So fern sich das Jahrhundert-Ereignis abspielte, es zog auch die Menschen in Schongau in ihren Bann. Kein Wunder also, dass sich am 19. Juli, dem Tag vor dem großen Moment, die Heimatzeitung auf der Titelseite der Frage widmete: Was sagen die Bürger vor Ort zum spektakulären Vorhaben der amerikanischen Astronauten? Und könnten sie sich vorstellen, selbst einmal zum Mond zu fliegen? Viele der Befragten äußerten sich zuversichtlich, dass alles gut gehen würde. Oder hofften zumindest das Beste für die Astronauten. „Die armen Teufel täten mir leid, wenn sie nicht mehr zurück könnten.“ Doch es gab auch Skeptiker, die am Erfolg von Armstrong und Co. zweifelten. Vor allem bei der Landung selbst werde es Schwierigkeiten geben, lautete ihre Befürchtung.

Es den Astronauten gleich zu tun und sich auf eine Reise zum Mond zu begeben, konnten sich damals nur wenige der befragten Schongauer vorstellen. Zumal Touristenflüge zum Mond ohnehin erst im Jahr 2000 möglich sein würden, wie ein befragter Student prognostizierte. Eine Vorstellung, die sich bekanntlich trotz der langen Zeit und allen Fortschritts bis heute nicht bewahrheitet hat.

„Fähre auf Mond weich gelandet“ hieß es schließlich am Montag, 21. Juli, in großen roten Lettern auf der Titelseite, gefolgt von einer Zusammenfassung der spannenden Ereignisse, die in der Nacht zuvor die Menschen vor den Fernsehgeräten gefesselt hatten. Ein Foto der gelungenen Mondlandung suchten die Leser damals allerdings vergeblich. Das berühmte Bild, das die beiden Astronauten beim Aufstellen der amerikanischen Flagge zeigt, folgte erst einen Tag später.

In der Ausgabe vom 22. Juli liefen ihm freilich zwei andere Bilder fast den Rang ab. Anlässlich des großen Ereignisses veröffentlichten die Schongauer Nachrichten erstmals in ihrer 94-jährigen Geschichte auf der Titelseite Aufnahmen der Astronauten und deren Landegebiet im sogenannten „Vierfarben-Rotationsdruck“. Ein Dankeschön an die treuen Leser und ein historischer Schritt, mit dem die Heimatzeitung damals vielen größeren Tageszeitungen einen Schritt voraus war.

Auch interessant:

Unglaublich: Raser fährt mit 102 km/h durch Tempo 30-Zone in Peitinger Ortsmitte

BRB-Chaos: Viele Schüler kommen zu spät - Schulleiter kritisieren „unhaltbare Zustände“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Werbe-Banner fürs BOA wird versteigert
Das Böbinger Open Air hat noch ein Nachspiel, und zwar ein gutes: Das von allen Bands signierte Werbe-Banner kann ab sofort ersteigert werden.
Werbe-Banner fürs BOA wird versteigert
Musik für alle Generationen
Kinder, Eltern und Großeltern musizieren gemeinsam: Ein Besuch bei der Arbeitswoche der Werkgemeinschaft Musik in der Landvolkshochschule.
Musik für alle Generationen
Neuer Dorfplatz für Schönberg: Keine Lust auf Wettbewerb
Schönberg bekommt mit der Städtebauförderung einen neuen Dorfplatz. Der Weg zur Planung ist aber im Gemeinderat umstritten: Ein Architektenwettbewerb wird abgelehnt. Es …
Neuer Dorfplatz für Schönberg: Keine Lust auf Wettbewerb
Stadt rüstet sich für erste Ganztagsklasse
Im Herbst besuchen die ersten Schongauer Erstklässler eine gebundene Ganztagsklasse. Baulich hatte man an der Staufer Grundschule schon fest damit geplant, aber ob …
Stadt rüstet sich für erste Ganztagsklasse

Kommentare