+
Der Schongauer Bahnhof soll in diesem Jahr einen barrierefreien Bahnsteig bekommen.

Pfaffenwinkelbahn

Eisenbahn-Bundesamt gibt grünes Licht: Barrierefreier Ausbau des Schongauer Bahnhofs kann starten

  • schließen

Der geplante barrierefreie Ausbau des Schongauer Bahnhofs hat eine wichtige Hürde genommen. Wie die Bahn auf Anfrage der SN mitteilt, hat das Eisenbahn-Bundesamt grünes Licht für das Vorhaben gegeben. Nur hinter dem für die zweite Jahreshälfte angepeilte Baubeginn steht noch ein kleines Fragezeichen.

Schongau – Lange hat es gedauert, doch jetzt scheint das Projekt, den Schongauer Bahnhof barrierefrei auszubauen, endlich Wirklichkeit zu werden. „Der Planfeststellungsbeschluss seitens des Eisenbahn-Bundesamtes und damit das Baurecht liegen vor“, teilt ein Sprecher der Bahn auf Anfrage der Heimatzeitung mit. Schon im März soll mit Vegetationsarbeiten begonnen und die Baustelle eingerichtet werden. In der zweiten Jahreshälfte rückt dann, so der Plan, schweres Gerät an. 

Bis zum Jahresende soll zwischen Gleis 2 und 3 ein 55 Zentimeter hoher, barrierefreier Bahnsteig entstehen. Ist er fertig, werden die Züge künftig planmäßig auf Gleis 3 ein- und ausfahren. Zum Bahnsteig gelangen die Fahrgäste auf einem sogenannten Reiseüberweg. Der Bau von Fußgänger-Tunneln oder -brücken ist nicht vorgesehen. „Das geht, weil es sich in Schongau um einen Endbahnhof handelt“, erklärt der Bahnsprecher. Damit lasse sich sicherstellen, dass während Ein- und Ausstieg kein zweiter Zug einfahre.

Suche nach Baufirma läuft noch

Noch steht hinter dem Zeitplan allerdings ein kleines Fragezeichen. Denn aktuell ist die Bahn noch auf der Suche nach einer geeigneten Baufirma. „Die Ausschreibung läuft noch bis Ende Januar.“ Ob es während der Bauzeit zu größeren Einschränkungen für die Reisenden kommt, kann die Bahn noch nicht sagen. Erst müsse der detaillierte Bauablauf mit der Baufirma abgestimmt werden. Man gehe aber davon aus, dass der Ausbau weitgehend im laufenden Betrieb durchgeführt werden könne.

Ausbau der anderen Bahnhöfe folgt 2021

Anders wird es sein, wenn 2021 die Bahnhöfe Peiting Ost und Nord, Hohenpeißenberg, Peißenberg und Peißenberg Nord an der Reihe sind. Für deren Ertüchtigung ist laut Bahn eine Streckensperrung mit Schienenersatzverkehr notwendig. 

Lesen Sie auch: 

Landkreis gibt klares Bekenntnis zur Fuchstalbahn ab

In einem Verbrauchermarkt in Schongau-West wurde ein Mann beim Ladendiebstahl beobachtet. Der Gebietsleiter übernahm die Verfolgung kurzerhand selbst.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Marienheim am Bühlach: Rat macht den Weg frei
Nach langem Ringen um einen neuen Standort für das Peitinger Marienheim hat der Peitinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Weg freigemacht für einen Neubau auf …
Marienheim am Bühlach: Rat macht den Weg frei
Klimafasten: Jugendliche haben durchgehalten
Eine besondere Fastenaktion, nämlich Klimafasten, hat sich die evangelische Kirche in Schongau heuer ausgedacht. Zwei Jugendliche haben die Aktion durchgezogen.
Klimafasten: Jugendliche haben durchgehalten
Schongauer Seniorenheim komplett von Außenwelt abgeschnitten - Bewohner schicken rührende Bitte 
Mit einer rührender Bitte wenden sich die Bewohner und die Mitarbeiter des Schongauer Heiliggeist-Spitals in der Corona-Krise nach draußen. 
Schongauer Seniorenheim komplett von Außenwelt abgeschnitten - Bewohner schicken rührende Bitte 
Für Blumenhändler könnte es bei längerer Schließung eng werden
Es ist Hauptumsatzzeit bei den Gärtnereien und Blumengeschäften. Die Regierung überlegt, ob kleinere Blumenhändler wieder öffnen dürfen oder nicht. Die Heimatzeitung hat …
Für Blumenhändler könnte es bei längerer Schließung eng werden

Kommentare