+
Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Schongauer Alpenvereins. Am Podest der Vorsitzende Robert Zimmermann, der auf das vergangene Jahr zurückblickte und die diesjährigen Aktivitäten vorstellte. 

Wachstum und viele Aktivitäten

100 neue Mitglieder beim Alpenverein in Schongau

Mit viel Engagement ist die Sektion Schongau im Deutschen Alpenverein ins neue Jahr gestartet. Auf der Jahreshauptversammlung gab es neben den Berichten des Vorsitzenden, des Schatzmeisters und verschiedener Abteilungen auch diverse Satzungsänderungen, über die die 48 Anwesenden abstimmen mussten.

Schongau – 150 Jahre wird der im Jahr 1869 gegründete Deutsche Alpenverein (DAV) in diesem Jahr. Zum Jubiläum gibt es zahlreiche Angebote und Veranstaltungen, die auf der DAV-Homepage eingesehen werden können, wie Schongaus Sektions-Vorsitzender Robert Zimmermann bei der Jahreshauptversammlung erklärte.

Aber auch sonst gab es Erfreuliches zu verkünden: So ist die Mitgliederzahl der Sektion Schongau im vergangenen Jahr um rund 100 Neuzugänge angewachsen. Das ist wohl auch dem Internet zu verdanken, wie Zimmermann ausführte. Inzwischen gehören nämlich auch einige Norddeutsche der Schongauer DAV-Gruppe mit derzeit 1470 Mitgliedern an. Wohl der günstigen Jahresbeiträge wegen. Im Zuge der Digitalisierung ist es nun auch möglich, sich schnell und direkt über die Homepage anzumelden und sogar einen vorläufigen Mitgliedsausweis auszudrucken.

67 Unternehmungen und elf Winteraktivitäten sind vom Schongauer Alpenverein im vergangenen Jahr angeboten worden, von denen allerdings acht wetterbedingt ausfallen mussten. In diesem Zusammenhang dankte Zimmermann den Tourenleitern, die die Angebote immer umsichtig vorbereiten.

Neu im Alpenvereins-Team sind mit Anna Holzmann und Sarah Bißle zwei frisch-gebackene Jugendleiterinnen und mit Karin Süß eine neue Wanderleiterin. Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war der Vortrag von Extrembergsteiger Hans Kammerlander, der einen Gewinn von 728,70 Euro in die Vereinskasse brachte. Dieser wurde aufgestockt auf 1500 Euro und an die Nepalhilfe Beilngries gespendet.

Für dieses Jahr kündigte Zimmermann einen Vortrag mit Gerlinde Kaltenbrunner am 29. November an. Auf Anregung der Jugendgruppe sollen in diesem Jahr eigene Gemeinschaftsjacken angeschafft werden, die für Mitglieder zum Sonderpreis erhältlich sind.

Ein Minus in der Kasse, das zu verschmerzen ist

Ein Minus von 1685,29 Euro verzeichnete Schatzmeister Denis Hanko im vergangenen Jahr. „Das können wir verkraften bei unserer Kassenlage“, meinte er. Aus privaten Gründen will er allerdings zu den Wahlen im nächsten Jahr sein Amt abgeben und sucht daher einen Nachfolger.

Mehr Demokratie und Mitbestimmung gibt es im Alpenverein aufgrund der im letzten Jahr vom Dachverband in Bielefeld beschlossenen Satzung. Die Jugend bildet neuerdings einen „Verein im Verein“ mit eigener Sektionsjugendordnung und einer Jugendvollversammlung als höchstes Gremium, die durch ein „Spieleteam plus“ ergänzt wird, das Aktivitäten plant.

Apropos Jugend: Im vergangenen Jahr hatte die Alpenvereins-Jugendgruppe mit derzeit sieben Jugendleitern 26 Kletter- und Bouldertage angeboten, von denen drei abgesagt werden mussten, wie Jugendleiter Alex Ronge ausführte. Auch für dieses Jahr sind Aktivitäten in den Bereichen Klettern und Mountainbiken sowie Biwaktouren und Hüttenwochenenden geplant. Jugendleiterin Anna Holzmann berichtete zudem von den Kletterwettbewerben, an denen sie im vergangenen Jahr erfolgreich teilgenommen hatte.

Florian Lang gab einen Überblick über die Touren und Veranstaltungen der Familiengruppe. Andreas Lüttgau, der mit seiner Familie dieses Jahr an einer Ausbildung zum Familiengruppenleiter teilnimmt, berichtete von der im Juni vergangenen Jahres neu gegründeten Gruppe „junge Familien“ mit Kindern im Kindergarten- bis Grundschulalter. Fahrzeugwart Bernhard Rück bestätigte, dass der Vereinsbus inzwischen gut angenommen wird und oft im Einsatz ist.

Einen Dank richtete der Vorsitzende Robert Zimmermann an alle Aktiven, die sich im vergangenen Jahr an der Putzaktion in der Geschäftsstelle beteiligt hatten und kündigte eine ähnliche Aktion mit anschließendem Grillfest für dieses Jahr an. Zudem werden noch Helfer für Arbeiten am Wanderweg über die Geierköpfe am Samstag, 13. Juli, gesucht.

URSULA FRÖHLICH

Lesen Sie auch: Wegen Nachbarn in der Singgemeinschaft Schwabsoien

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Altar wird zum Symbol für Jesus Christus
Der Abschluss der Renovierung des Welfenmünsters ist in Steingaden mit einem Festwochenende gefeiert worden. Den Höhepunkt bildete die Weihung des neuen Altars und Ambo, …
Altar wird zum Symbol für Jesus Christus
Eine Saison als Senn: Wie es dem Schwabbrucker Samuel Graf auf einer Schweizer Alm erging
Drei Monate lang hatte er einen 13-Stunden-Tag und ist um zehn Kilogramm abgemagert. Dennoch würde Samuel Graf am liebsten sofort wieder die Koffer packen und zurück auf …
Eine Saison als Senn: Wie es dem Schwabbrucker Samuel Graf auf einer Schweizer Alm erging
Bläserklasse der Apfeldorfer Grundschule: So beliebt ist das neue Angebot
Die Grundschule Apfeldorf-Kinsau hat jetzt eine eigene Bläserklasse. Und die erfreut sich gleich größter Beliebtheit: 24 Buben und Mädchen lernen dort nun ein …
Bläserklasse der Apfeldorfer Grundschule: So beliebt ist das neue Angebot
Asylbewerber kicken für den SV Herzogsägmühle: Wie Fußball Welten verbindet
Weit weg von ihrem Zuhause haben Flüchtlinge beim SV Herzogsägmühle eine sportliche Heimat gefunden. Ein Bericht über ein besonderes Integrations-Projekt, bei dem der …
Asylbewerber kicken für den SV Herzogsägmühle: Wie Fußball Welten verbindet

Kommentare