Zu einem schweren Unfall kam es am Sonntag auf der B17 zwischen Altenstadt und Hohenfurch.
+
Zu einem schweren Unfall kam es am Sonntag auf der B17 zwischen Altenstadt und Hohenfurch.

Zwischen Altenstadt und Hohenfurch

Bei Überholmanöver: Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß auf der B17

  • Elena Siegl
    vonElena Siegl
    schließen

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend auf der B17 zwischen Altenstadt und Hohenfurch. Vorausgegangen war das Überholmanöver eines 18-Jährigen.

Ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Landsberg war am Sonntagabend gegen 17.45 Uhr auf der B 17 unterwegs. Zwischen Altenstadt und Hohenfurch überholte er laut Polizeibericht eine Pkw-Kolonne. Als der junge Mann den entgegenkommenden Pkw eines 40-jährigen Ostallgäuers bemerkte, versuchte er zwar noch wieder auf seinen Fahrstreifen zu gelangen, schaffte es aber nicht mehr. Folglich kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw.

Unfall auf B17 zwischen Altenstadt und Hohenfurch: Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz

Durch den Unfall wurden beide Fahrer schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei Schongau schätzt den entstandenen Sachschaden an beiden Fahrzeugen auf circa 12 000 Euro.

Die Fahrzeuge wurden beim Zusammenstoß auf der B17 stark beschädigt.

Die Schongauer Feuerwehr war zur Bergung der beiden Verletzten vor Ort und übernahm außerdem die Verkehrsregelung nach dem Unfall.

Zu einem Unfall kam es am zweiten Weihnachtsfeiertag auch in Schongau: Ein 18-Jähriger verlor am Krankenhausberg die Kontrolle über sein Auto und überschlug sich.

Lesen Sie auch: Priorität bei den ersten Corona-Impfungen im Peißenberger Impfzentrum am gestrigen Sonntag hatten Ärzte und Pfleger der beiden Kreiskrankenhäuser. Ein holpriger Start: Gerade einmal 100 Impfdosen standen zur Verfügung.

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare