Streit mit Betrunkenem

Schongau: Beiß-Attacke auf Security-Mitarbeiter

  • schließen

Schmerzhaftes Dienstende für den Mitarbeiter eines Sicherheitsdiensts in Schongau: Er wurde bei der Pool-Party im Spaßbad Plantsch am Samstag in den Unterarm gebissen.

Ein völlig betrunkener Libanese (21) war in der Nacht zu Sonntag auf der Pool-Party im Schongauer Plantsch und offenbar mit den Anweisungen des Sicherheitsdienstes nicht einverstanden. Die Reaktion des jungen Mannes war so ungewöhnlich wie schmerzhaft: Er biss den Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts in den rechten Unterarm. Damit nicht genug, einem Kollegen verpasste er laut Polizei wohl noch einen Schlag ins Gesicht. Beide Männer mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Der Täter stand zum Tatzeitpunkt erheblich unter Alkoholeinfluss: Die alarmierte Polizei mass beim Alkotest einen Wert von mehr als 1,4 Promille.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einbruchserie in Gaststätten: Täter schlagen in Steingaden und Peiting zu
Drei Gaststätten in Steingaden und Peiting sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ins Visier von Einbrechern geraten. Zwei Mal scheiterten die Täter allerdings an …
Einbruchserie in Gaststätten: Täter schlagen in Steingaden und Peiting zu
Baustellen-Chaos in Schongau: Was diese Anwohner mitmachen, ist der Wahnsinn
Die Schongauer Kanalbrücken-Baustelle hat wegen der derzeitigen Sperrung der direkten Verbindung von Schongau nach Peiting viele Verkehrsteilnehmer verärgert. Noch …
Baustellen-Chaos in Schongau: Was diese Anwohner mitmachen, ist der Wahnsinn
Schongau in der Armutsecke?
„Wir müssen aufpassen, dass Schongau nicht immer mehr in die Armutsecke des Landkreises rückt“, sagte Bürgermeister Falk Sluyterman vor rund 100 Zuhörern, die am …
Schongau in der Armutsecke?
Supermarkt-Standort wird nochmal geprüft
Zuletzt ist es ruhig um den geplanten Supermarkt in Rottenbuch geworden. Doch hinter den Kulissen treibt die Gemeinde die Entwicklung des als Standort angedachten …
Supermarkt-Standort wird nochmal geprüft

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion