+
Mit drei würfelartigen Gebäuden wird das Welfen-Gymnasium erweitert. Rechts ist der Altbau zu sehen, dessen Aula im Zuge der Arbeiten vergrößert wurde.

Rohbau fertig

Erweiterungsbau des Welfen-Gymnasiums: Hebauf für moderne Schule

  • schließen

Das Welfen-Gymnasium wird um drei Gebäude erweitert, in denen unter anderem Fachräume und Aufenthaltsräume für die Schüler untergebracht werden. Nun wurde Hebauf gefeiert.

Schongau – Ein Projekt für die Zukunft, ist nun einen großen Schritt weiter, freute sich der stellvertretende Schulleiter des Welfen-Gymnasiums, Hubert Orthuber beim Hebauf des Erweiterungsbaus. Neugierig sei er schon ein paar Mal durch den Rohbau gelaufen, verriet er. Und er ist „restlos begeistert, wie groß die Räume sind und wie viele Möglichkeiten sie bieten“.

Drei quadratische Gebäude mit einer Grundfläche von 30 mal 30 Metern wurden gebaut. Wie berichtet, ersetzen sie den alten Kollegstufentrakt und die Container.

Welfen-Gymnasium Schongau: Neue Räume sind auf zeitgemäßen Unterricht ausgelegt

Die neuen Räume sind auf einen zeitgemäßen Unterricht ausgelegt, so Landrätin Andrea Jochner-Weiß. Fachräume für Physik, Informatik sowie Natur und Technik entstehen dort. Außerdem werden Klassen- und Aufenthaltsräume für die Schüler sowie die Verwaltung hier untergebracht, zählte Jochner-Weiß auf. Ein weiteres Highlight: Die „alte Aula“ wird auf rund 450 Quadratmeter erweitert.

„Die Gebäude wurden sehr schnell immer größer“, sagte der stellvertretende Schulleiter Hubert Orthuber. So war für Lehrer und Schüler erkennbar, wie gut die Arbeiten vorangingen – denn Maschinen habe man fast nie gehört. „Ich habe selten so eine stille Baustelle erlebt“, freute sich Orthuber. Denn so konnte der Unterrichtsbetrieb während der Bauzeit ungestört weitergehen.

Hebauf am Welfen-Gymnasium Schongau

Bauleiter Markus Trainer, Polier Sigi Socher und die zahlreich anwesenden Bauarbeiter nahmen dieses Lob gerne an. Socher sprach vom Dach eines der Gebäude aus zu den Anwesenden und sagte traditionell einen Spruch auf und stieß mit Wein auf die neuen Gebäude an. Der Schulchor unter Leitung von Lehrerin Christiane Treib und die Schulband unter Leitung von Matthias Utz begleiteten die Feier musikalisch.

Stoßen auf den Rohbau an (v.l.): Bauleiter Markus Trainer und Polier Sigi Socher.

Auch mehrere Bürgermeister, Kreis- und Stadträte waren zum Hebauf des Erweiterungsbaus gekommen. Allen voran natürlich Schongaus Bürgermeister Falk Sluyterman, der sich freute, dass das Gymnasium in der Lechstadt modernisiert wird.

Erweiterungsbau des Welfen-Gymnasiums Schongau: Rückblick auf die Planungen

„Es gibt nicht viele Städte mit knapp 13000 Einwohnern, in denen man sein Abitur ablegen kann“, erzählte Sluyterman. „Seit rund 60 Jahren sparen sich die Schüler aus Schongau und umliegenden Orte weite Wege“. Die Bürger seien daher zu recht stolz auf „ihr Gymnasium“. Dass Schongau einmal Kreisstadt war, lasse sich hier, am eigenen Gymnasium, noch gut erkennen.

Bereits seit mehreren Jahren sei allerdings klar gewesen, dass die Räume nicht mehr auf dem neuesten Stand waren, warf Sluyterman einen Blick zurück. Unter Landrat Friedrich Zeller führten die Stadt Schongau und das Landratsamt im Jahr 2013 zusammen einen Planungswettbewerb durch. Das Ziel: Ein gemeinsames Konzept für die Weiterentwicklung des Schulzentrums Schongau. Das Architekturbüro Balda aus Fürstenfeldbruck erhielt den Auftrag.

Erweiterungsbau des Welfen-Gymnasiums Schongau: 21 Millionen Euro sind eingeplant

Circa 21 Millionen Euro sind für den Erweiterungsbau eingeplant. Weder hier, noch beim Zeitplan haben sich bisher größere Änderungen ergeben, freut sich Gunter Kirsch, vom Landratsamt Weilheim-Schongau und zuständig für die Arbeiten am Schongauer Schulzentrum. Die Arbeiten werden durch den Freistaat gefördert.

Erstmals sollen zum Schuljahresbeginn 2020/2021 Schüler in den neuen Klassenräumen sitzen. „Der Rohbau hat bereits Atmosphäre, ich freu mich, wenn die Räume dann auch noch mit Leben erfüllt werden“, so Landrätin Andrea Jochner-Weiß. Und es wird weitergebaut am Schongauer Schulzentrum. Derzeit laufen die Planungen für die Generalsanierung der Grundschule. Außerdem sollen am Gymnasium noch großzügige Außenanlagen entstehen, die von allen vier Schulen genutzt werden können.

Lesen Sie auch: Zum letzten Mal auf der Bühne: Peitinger Band Rigoros feiert rauschendes Abschiedskonzert

Außerdem interessant: Trotz Anlieger-Protest: Peitinger Gemeinderat bleibt bei geplantem Standort fürs neue Jugendzentrum

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Orkanböen bis 126 km/h sorgen für viele Einsätze im Altlandkreis Schongau
„Bianca“ ist in der Nacht auf Freitag über den Landkreis gefegt. In der Region Schongau hatten die Einsatzkräfte alle Hände voll zu tun.
Orkanböen bis 126 km/h sorgen für viele Einsätze im Altlandkreis Schongau
Lkw-Fahrer tritt versehentlich aufs Gas und rammt Auto: Schongauerin (52) schwer verletzt
Eine 52-jährige Schongauerin ist heute bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 472 bei Ingenried schwer verletzt worden. Ein Lkw-Fahrer war mit seinem Fuß …
Lkw-Fahrer tritt versehentlich aufs Gas und rammt Auto: Schongauerin (52) schwer verletzt
Neues Fahrzeug für Wildsteiger Wehr
Die Feuerwehr Wildsteig bekommt ein neues Fahrzeug. Das Modell ist gefunden: Ein TSF-L für rund 180 000 Euro. Doch bis der Wagen im Gerätehaus steht, braucht es Geduld.
Neues Fahrzeug für Wildsteiger Wehr
Schuleinschreibung startet: Was Eltern wissen müssen
Ende März ist die Schuleinschreibung für die künftigen Erstklässler im Landkreis Weilheim-Schongau. Was ist gut zu wissen? Wir haben die Infos zusammengestellt.
Schuleinschreibung startet: Was Eltern wissen müssen

Kommentare