+
Der Neubau der Schongauer Grundschule ist fertig. Nach den Osterferien beginnt der Unterricht in den modernen Klassenzimmern.

Nach den Osterferien

Schongauer Grundschüler starten in neuen Räumen

  • schließen

Nach den Osterferien können die Schongauer Grundschüler ihre neuen Räumlichkeiten in Beschlag nehmen. Der Umzug ist soweit möglich abgeschlossen, die Container verschwunden.

Schongau – Unzählige Ordner haben sich mittlerweile im Arbeitszimmer von Schongaus Stadtbaumeister Sebastian Dietrich angesammelt, alle prall gefüllt mit Unterlagen und Plänen zum Schulzentrum. Die Arbeiten am Teilneubau der Staufer Grundschule mit zweigruppigem Schülerhort und zentraler Mensa gehen dem Ende zu. Sechs Klassen und zwei Hortgruppen waren seit den Sommerferien 2016 in Containern untergebracht. Im alten Block C wurden noch sechs Schulklassen unterrichtet.

Vor den Ferien wurden die Kisten gepackt, der Umzug in der ersten Ferienwoche abgeschlossen. Freuen werden sich die Schüler der Mittelschule. Sie bekommen pünktlich zur schönen Jahreszeit ihren Pausenhof zurück – dort waren während der Bauzeit die Container für die Klassenräume abgestellt.

So sieht die Schongauer Grundschule jetzt aus

Auf die Schulkinder warten eine großzügige neue Grundschul-Aula und drei neue Klassenhäuser. Diese sind unterteilt in jeweils vier Klassenzimmer, einen Gruppenraum, einen Lehrerstützpunkt und einen zentralen Bereich mit Aufenthaltsmöglichkeiten für die Schüler. Die Einfachsporthalle für die Grundschule mit Geräteraum und Umkleiden ist ebenfalls ab sofort nutzbar, nachmittags auch für den Breitensport. Oberhalb der Turnhalle findet der zweigruppige Schülerhort seinen Platz – mit großzügigem Freispielbereich auf dem Dach der Turnhalle. Außenrum wird eine Überdachung geführt, wo sich die Kinder auch hinsetzen können – „das wird toll“, so Dietrich. Der Hort ist bereits seit Dienstag in den neuen Räumen.

Freuen sich über die neuen Räume: Kinder und Betreuer des Horts, die als erste umgezogen sind.

Neu ist auch die Schülermensa mit der Zentralküche für das gesamte Schulzentrum. Für die Schüler der Grundschule und der Realschule sind dort Speiseräume eingerichtet, die Mittelschüler und die Gymnasiasten werden von dieser Küche aus beliefert. Allerdings erst ab Herbst. Derzeit läuft die europaweite Ausschreibung für den Mensabetrieb – das Verfahren ist laut Dietrich noch nicht abgeschlossen. Der Hort wird bis dahin weiter beliefert wie bisher. Und die Grundschüler haben noch keinen geregelten Nachmittagsunterricht. Der erste Zug der gebundenen Ganztagsklasse wird erst im Herbst aufgenommen.

Außenanlagen der Schongauer Grundschule sind noch nicht fertiggestellt

Noch nicht ganz fertiggestellt sind die Außenanlagen – der neue Pausenhof und die Flächen an der Bürgermeister-Lechenbauer-Straße aber schon. „Der Innenhof zum Bestand wird sukzessive fertiggemacht“, so der Stadtbaumeister. In einem zweiten Bauabschnitt folgt dann noch der Abriss des Verbindungsgangs zum Block C – voraussichtlich in den Pfingstferien – und weitere Restarbeiten bis zum neuen Schuljahr.

Gestern wurden die letzten Container abtransportiert.

So verliefen die Bauarbeiten an der Schongauer Grundschule: Ein Überblick

Die Arbeiten haben sich letztlich über mehrere Jahre hingezogen. Erste Vorarbeiten erfolgten bereits 2012. Ein Jahr später hatten Stadt und Landkreis beschlossen, das Schulzentrum gemeinsam weiterzuentwickeln und einen Realisierungswettbewerb ausgeschrieben. 2016 wurde bereits mit einigen Maßnahmen gestartet, der Altbestand wurde teilweise abgebrochen und mit großem Aufwand wurden letztlich fast alle Cobi-Reiser-Kunstwerke gerettet.

Den Rohbaubeginn macht Dietrich am ersten Spatenstich Anfang März 2017 fest, also vor gut zwei Jahren. Große Feierlichkeiten gab es dann zur Grundsteinlegung im Sommer 2017, die offizielle Einweihung der Staufer Grundschule soll aber erst in einigen Wochen, spätestens gegen Ende dieses Schuljahrs, folgen.

Was die Kosten anbelangt, kommt der Teilneubau der Grundschule voraussichtlich etwa zwei Prozent teurer als die Kostenberechnung – also um die 375 000 Euro. Dies ist aber natürlich eine Schätzung, die Endabrechnung folgt erst noch.

Schulzentrum Schongau: Bushaltestelle wird wieder rückverlegt

Worauf der Stadtbaumeister extra verweist: Die Bushaltestelle wird wieder rückverlegt an die Bürgermeister-Lechenbauer-Straße, und zwar für alle Schüler des Schulzentrums.

Zurücklehnen kann sich der Stadtbaumeister ohnehin nicht, denn, wie er sagt: „Nach der Baustelle ist vor der Baustelle.“ Der Kreisverkehr am Schulzentrum soll bis Schuljahresbeginn fertig werden. Die Arbeiten am Gymnasium laufen bis Sommer 2020. Und als letzter Baustein folgt dann die Generalsanierung der Mittelschule – derzeit steckt man aber erst im Vergabeverfahren für die Planungsleistungen. Baubeginn: nicht vor 2020.

Lesen Sie auch: Schongau zeigt sich beim Frühlingsfest von seiner besten Seite

Alle Nachrichten aus Schongau und Umgebung lesen Sie hier. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aktuell großer Feuerwehreinsatz in Apfeldorf
Ein großer Feuerwehreinsatz läuft derzeit in Apfeldorf. Dort soll es ersten Meldungen nach zu einer Explosion gekommen sein
Aktuell großer Feuerwehreinsatz in Apfeldorf
Nach Ausweichmanöver: Frontal gegen Betonpfeiler
Beim Versuch, einem Lkw auszuweichen, knallte eine 18-Jährige am Mittwoch in Schongau frontal gegen einen Betonpfeiler. Sie wurde leicht verletzt.
Nach Ausweichmanöver: Frontal gegen Betonpfeiler
Hausexplosion: Vater und Tochter (7) sterben - nun ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Tötung
In einem Wohnhaus in Rettenbach hat es am Sonntag eine Explosion gegeben. Zwei Menschen kamen ums Leben. Nun ermittelt die Polizei.
Hausexplosion: Vater und Tochter (7) sterben - nun ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Tötung
Sanierung der Lourdes-Grotte: Wildsteig wartet auf die Baufirma
Die Sanierung der Wildsteiger Lourdes-Grotte ist eigentlich offiziell gestartet. Doch was noch fehlt, ist die Baufirma. Die ist noch nicht angerückt. Dabei ist alles …
Sanierung der Lourdes-Grotte: Wildsteig wartet auf die Baufirma

Kommentare