+
Gut gelaunt in der Münzstraße kurz vor dem Auslösen des Feueralarms: Von links Mathias Bernhard, Florian Jocher und Andreas Nuscheler von der Firma Elektro Schedel mit Weihnachtsgirlande und -Sternen.

Am Schongauer Marienplatz

Mit Hebebühne zum Einsatz

Die Weihnachtsbeleuchtung wollten sie gerade aufhängen, da kam die Alarmierung zum Feuerwehreinsatz. Dorthin fuhren sie gleich mit der Hebebühne.

Schongau – Sie sind die Engel der ganz schnellen Truppe: Gemeint sind die Elektriker Mathias Bernhard, Florian Jocher und Andreas Nuscheler von der Firma Elektro Schedel aus Altenstadt, die in diesem Jahr wieder für die Weihnachtsbeleuchtung in der Schongauer Altstadt zuständig sind. Sie haben jetzt ihre Flexibilität auf unkonventionelle Weise unter Beweis gestellt.

Überall in der Altstadt werden von dem Trio dieser Tage leuchtende Ketten und Vorhänge angebracht, schließlich will man am 1. Advent lichtermäßig gerüstet sein. Und bei den drei flutscht das Ganze ohne Probleme: Andreas Nuscheler bereitet die Girlanden am Boden vor, Mathias Bernhardt und Florian Jocher bringen diese dann mittels fahrbarer Hebebühne an den Leitungen an – bis plötzlich ein schriller Alarmton zu hören ist.

Ungeplanter Einsatz in der Bauerngasse: Die Altenstadter Feuerwehrmänner hätten sofort eine Personenrettung über das Fenster vornehmen können.

Bei den drei Elektrikern, die aktiv bei der Altenstadter Feuerwehr sind, meldet der Funkmeldeempfänger eine Rauchentwicklung in der nahen Bauerngasse.

Die drei Männer reagieren sofort und setzten ihre Hebebühne in Richtung Bauerngasse in Bewegung. Sofort nach Eintreffen des Rettungsdienstes und noch bevor die Feuerwehr mit Drehleiter vor Ort ist, haben die Männer aus Altenstadt ihren Personenkorb vor dem offenen Fenster auf Höhe des zweiten Stockwerks platziert, um sofort helfen zu können. Müssen sie aber nicht, weil die Notärztin Entwarnung gibt.

Hans-Helmut Herold

Und das könnte Sie auch interessieren:

In Schongau ist nächstes Jahr ein großes Triathlon-Fest. Tolle Sache!

Für die Mittelschulsanierung muss die Stadt Schongau ganz schön tief in die Tasche greifen

Und hier finden Sie weitere Berichte aus der Rgion   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare