1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Schongau

Geschäfte öffnen wieder: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Erstellt:

Kommentare

Gabriele Geiger von Betten & Mode Weissenbach hat auch die Schaufenster-Puppen passend zu den Corona-Maßnahmen dekoriert.
Gabriele Geiger von Betten & Mode Weissenbach hat auch die Schaufenster-Puppen passend zu den Corona-Maßnahmen dekoriert. © Fröhlich

Am kommenden Montag dürfen viele Geschäfte in der Region ihre Pforten wieder öffnen. Allerdings gelten strenge Sicherheitsvorkehrungen. Die Geschäftsinhaber der Region sind gerüstet.

Schongau/Peiting „Ich gehöre mit 71 Jahren selbst zur Risikogruppe und bin schon deshalb vorsichtig. Ich möchte noch länger leben“, sagt Ludwig Völk. Als Spezialist für gesundes Wohnen geht es in seinem Schongauer Geschäft hauptsächlich um Einzelberatungen, ein großer Kundenverkehr womöglich mit Kindern ist nicht zu erwarten. Trotzdem stellt er Desinfektionsmittel zur Verfügung, trägt einen Mundschutz und setzt auf „Beratung mit Abstand“. „Wir müssen die Auflagen erfüllen und das tun wir. Das hat für beide Seiten nur Vorteile“, betont er.

Auch Gabriele Geiger von Betten & Mode Weißenbach in Peiting rechnet mit einem überschaubaren Kundenansturm. „Wir haben viel Platz, werden Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen und auf die Abstandsregelung hinweisen“, erklärt sie. Mit Latex-Handschuhen, die sie Kunden zur Verfügung stellen möchte, gibt es augenblicklich noch ein kleines Problem: Es war nur Größe XL zu bekommen. Wer noch eine Behelfs-Maske braucht, kann ebenfalls fündig werden. „Eine Freundin aus München hat mir welche aus schönen, bunten Stoffen genäht, die gut zur aktuellen Frühjahrsmode passen“, verrät Geiger, die bereits ihre Schaufensterpuppen damit verhüllt hat.

Schutzscheibe für den Kassenbereich

Gerhard Wöhnl vom gleichnamigen Farbengeschäft in Schongau hat bereits eine Schutzscheibe für den Kassenbereich geordert, die bis zum Wochenende geliefert werden soll. Auch hier wird zusätzlich auf Desinfektionsmittel, Mundschutz für Kunden und Abstand gesetzt. Zudem läuft die Produktion von Behelfs-Masken aus antibakteriell ausgestattetem Mischgewebe auf Hochtouren. Wer eine kaufen möchte, muss allerdings bestellen und eine gewisse Wartezeit in Kauf nehmen.

Die Plexiglasscheibe an der Kasse hat Richard Beinhofer von Heim & Hobby in Schongau längst aufgestellt.
Die Plexiglasscheibe an der Kasse hat Richard Beinhofer von Heim & Hobby in Schongau längst aufgestellt. © Fröhlich

Schneller geht es mit dem Selbernäh-Set der Nähbienen, das bei Heim & Hobby, in Schongau allerdings auch in begrenztem Angebot zu haben ist. Durch die Postfiliale war das Geschäft zwar teilweise geöffnet. Für die volle Öffnung hat Beinhofer schon Abstandsstreifen vor der Kasse auf den Boden geklebt. Der Postschalter ist mit Plexiglas geschützt. Zudem wird darauf geachtet, dass nicht zu viele Kunden gleichzeitig in den Laden kommen. Neu im Angebot sind Schreibwaren, Kaffee to go und Behelfsmasken. Als kleinen Anreiz für die Kunden gibt es ab 20 Euro Einkaufswert einen Gutschein über 5 Euro.

Gesichtsmasken für die Kunden

Auch Markus Obermaier aus Peiting hatte zumindest den Optik-Bereich seines Geschäfts geöffnet. Mit dem kommenden Montag werden auch wieder Uhren und Schmuck verkauft. Zum Schutz der Kunden hat er bereits Gesichtsmasken geordert, falls einer keine dabeihaben sollte. Zudem wird auch nur eine bestimmte Kundenzahl in den Laden gelassen. Auf Reparaturen kann aus aktuellem Anlass nicht wie sonst üblich gewartet werden, sondern sie können am Folgetag abgeholt werden. Und natürlich gilt die große Bitte aller Gewerbetreibenden an ihre Kunden, aus Rücksichtnahme die geltenden Regelungen zu befolgen.

VON URSULA FRÖHLICH

Lesen Sie auch: Beliebter Forstweg entlang der Ammer gesperrt - Das ist der Grund

Außerdem interessant: Krankenhaus Weilheim peilt Normalbetrieb an - alle Corona-Patienten nach Schongau

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Kommentare