Wer hat etwas gesehen?

Mülltonne in Brand gesteckt

  • schließen

Schongau/Peiting - Brennende Mülltonne, zerstochene Reifen. Die Polizei sucht Zeugen, um die Vandalen zu stoppen.

Sind es immer die gleiche Täter? Handeln sie wahllos aus Lust an der Zerstörung oder richtet sich ihr Tun gezielt gegen bestimmte Personen?
Fragen, die sich stellen, wenn man den Bericht der Polizeiinspektion Schongau liest. Um die Fälle aufzuklären, sind nun die Bürger gefragt, die etwas beobachtet haben. Sie sollen sich bei der Polizei unter 08861/23460 melden.

Was passiert ist: Am Mittwoch um 18.45 Uhr wurde den Beamten eine brennende Mülltonne in einem Hinterhof in der Schongauer Straße in Peiting mitgeteilt. Diese wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Peiting gelöscht. Die Brandursache ist bislang unbekannt. Großer Schaden entstand zum Glück keiner, durch das Feuer wurde lediglich die Restmülltonne beschädigt.

Schongau: Reifen zerstochen

In der Zeit von Samstag, 18 Uhr, bis Sonntag, 7 Uhr, wurden an zwei Kleinbussen in der Perlachstraße in Schongau jeweils die beiden rechten Vorderreifen zerstochen. Die Kleinbusse standen zur Tatzeit in einer offen stehenden Doppelgarage. Der Schaden an den beiden Reifen beläuft sich auf  rund 400 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht abgeholte Kinder Fall für Polizei?
In Schongaus städtischen Kindergärten werden Kinder, die von ihren Eltern nicht rechtzeitig abgeholt werden, notfalls dem Jugendamt oder sogar der Polizei übergeben. Das …
Nicht abgeholte Kinder Fall für Polizei?
Die Nonnen sind los!
Der Theaterverein Treibhaus bringt ein neues Stück auf die Bühne: Im Rainer-Endisch-Saal in Herzogsägmühle präsentiert die Gruppe „Sister Act“.
Die Nonnen sind los!
Neubaugebiet Peiting Ost: Bebauungsplan wirft Fragen auf
Wohnungen, Reihen- und Stadthäuser sollen auf dem ehemaligen Bundeswehr-Gelände am Peitinger Bahnhof Ost entstehen. Der für das Großprojekt nötige Bebauungsplan hat nun …
Neubaugebiet Peiting Ost: Bebauungsplan wirft Fragen auf
Freude über Vierlingsglück im Kuhstall
Das gibt‘s nicht oft: In Apfeldorf hat eine Kuh mit einem Wurf vier Kälber auf die Welt gebracht. Landwirt Michael Beinhofer lobt auch den Stier.
Freude über Vierlingsglück im Kuhstall

Kommentare