+
Jede Menge geboten war bei der Pfaffenwinkel-Gewerbeschau im vergangenen Jahr. Auch heuer ist einiges geplant.

Im Eisstadion Schongau

Pfaffenwinkel-Gewerbeschau: Vorbereitungen stehen

  • schließen

Etwas weniger Aussteller als erwartet haben sich für die Gewerbeschau angemeldet, die im Schongauer Eisstadion abgehalten wird. Die Halle wird dennoch gut gefüllt sein.

Schongau – Ein paar Tage sind noch hin bis zur 8. Gewerbeschau am 29. und 30. Juni in Schongau, aber das Rahmenprogramm ist bereits abgesteckt. Wie immer ist am Samstag um 10 Uhr die offizielle Eröffnung, zu der auch Schongaus Bürgermeister Falk Sluyterman erwartet wird. Ausbreiten können sich im Außenbereich die drei angemeldeten Autohäuser. Alle anderen Aussteller hat man dieses Jahr nach drinnen verlegt, wie Udo Mewes aus dem achtköpfigen Organisationsteam der EA Schongau verrät. Auch alle Stände, an denen für das Wohl von Leib und Seele der Besucher und Aussteller gesorgt ist, sind heuer unter Dach. Am Anfang seien die Anmeldungen etwas zögerlich eingetrudelt, aber „wir sind mit dem Zuspruch der Aussteller sehr zufrieden“, so Mewes. Für Kurzentschlossene: Für ein oder zwei Aussteller würde sich laut Mewes sicherlich noch ein Plätzchen finden.

Das Angebot ist breit gefächert. Das Wichtelteam ist ebenso vor Ort wie LEW oder die AOK. Die Polizei hat ihren Stand direkt neben der Verkehrswacht, auch die Krankenhaus GmbH ist vertreten. Wer sich für ein neues Fahrrad interessiert, wird ebenso bedient wie der Häuslebauer, der sich über ein Holzhaussystem informieren möchte, über mögliche neue Fenster oder neue Heizkörper. Auch wenn es um neue Energielösungen oder Elektroautos geht, findet man Informationen, „da haben wir den aktuellsten Sachstand“. Wie vorhergesagt war das Interesse der Handwerker nicht ganz so groß, die Auftragsbücher sind voll, bei vielen die Kapazitätsgrenze erreicht. Aber immerhin: „Zwei Drittel der Aussteller sind direkt aus der Region“, so Mewes. Alle anderen haben eine etwas weitere Anfahrt, etwa aus Augsburg oder Neu-Ulm.

Rahmenprogramm bei der Pfaffenwinkel-Gewerbeschau

Ab Mitte des Monats geht es mit der Organisation in die Endphase, dann braucht das Team dringend Unterstützung von Helfern der Abteilung. Absperrwände und Bühnen müssen aufgestellt werden. „Wir freuen uns über möglichst viele Hände, dann hat jeder einzelne weniger“, so Mewes.

Dann fehlen nur noch die Besucher. Wer seinen Rundgang beendet hat oder wer eine Pause braucht, dem wird an beiden Tagen ein kleines Rahmenprogramm geboten: Vom Vortrag über intelligente Energielösungen über eine Modenschau bis hin zum Schautraining der Schongauer Boxabteilung und einem Auftritt der Ballettschule Schongau ist alles dabei. Ein Kinderprogramm mit Hüpfburg und Basteltisch fehlt auch diesmal nicht. Für die Besucher ist der Eintritt wie immer frei.

Lesen Sie auch: Die Anwohner im Baugebiet „An der Rees“ in Reichling sind besorgt: Sie leben direkt an einer Gasleitung – und fürchten daher ein Unglück, wie es jüngst in Rettenbach geschah. Leider ist die Sorge der Reichlinger nicht ganz unbegründet, wie sich jetzt herausstellte.

Außerdem interessant: Gegen Schmerzen: Therapie statt Tabletten

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Teures Hochzeits-Nachspiel für Bräutigam - er trat einen seiner Gäste
Fast zwei Jahre nach einer aus dem Ruder gelaufenen Hochzeitsfeier in Höhenried hat das Landgericht München II jetzt ein Urteil gesprochen. Für den Bräutigam kommt das …
Teures Hochzeits-Nachspiel für Bräutigam - er trat einen seiner Gäste
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Binnen 24 Stunden 24 Infizierte mehr 
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Binnen 24 Stunden 24 Infizierte mehr 
Reisebüros haben viel Arbeit und machen dennoch Verluste - die Zukunft ist ungewiss
Wegen der Corona-Krise werden alle Reisen bis einschließlich Ende April storniert. Doch kaum jemand bucht seine Urlaubsreise um. Dadurch entstehen den Reisebüros …
Reisebüros haben viel Arbeit und machen dennoch Verluste - die Zukunft ist ungewiss
Landkreis ernennt Versorgungsarzt - das sind seine neuen (Haus-)Aufgaben 
Der Landkreis Weilheim-Schongau hat wegen der Corona-Pandemie jetzt einen Versorgungsarzt. Wie Dr. Karl Breu dazu kam und was es mit der Schwerpunktpraxis auf sich hat, …
Landkreis ernennt Versorgungsarzt - das sind seine neuen (Haus-)Aufgaben 

Kommentare