+
Der erste Bauabschnitt am Kreisverkehr Schulzentrum ist bereits beendet, bis Samstag möchte man fertig werden. 

Bald wieder befahrbar

Sanierung der Marktoberdorfer Straße in Schongau: Arbeiten laufen schnell

  • schließen

Weil die Marktoberdorfer Straße in Schongau asphaltiert wird, ist sie für den Verkehr gesperrt. Doch die Arbeiten gehen gut voran. Die Straße soll schon bald wieder befahrbar sein.

Schongau – „Die geben echt alles, ich bin total beeindruckt.“ So äußerte sich gestern eine Schongauer Bürgerin, die auf der Fußgängerbrücke an der Marktoberdorfer Straße die Baustelle am Schulkreisel beobachtet hat. Auch Familien mit Kindern stehen dort oder in sicherer Entfernung an den Leitplanken und beobachten die großen Bagger und Baufahrzeuge. Wie angekündigt läuft die Großbaustelle am Schongauer Schulzentrum.

„Es geht sogar ein bisschen schneller als geplant“, so die Einschätzung von Florian Hiemer, neuer Mitarbeiter im Schongauer Bauamt, der sich am Mittwoch selbst ein Bild von der Baustelle machte. Einen halben Tag eher konnte man den ersten Bauabschnitt zwischen Verkehrsspinne und der Einmündung Haldenberger Straße beenden und mit der zweiten Bauphase starten. Geteert ist bereits bis zum Kreisverkehr, bei der Insel ist die oberste Deckschicht fertiggestellt, am Nachmittag wurden im ersten Bereich schon die Markierungen aufgetragen. Derzeit wird an der Abzweigung zur Bürgermeister-Lechenbauer- Straße und Einmündung zur Colmarer Straße gearbeitet.

Bis Freitag möchte man gerne fertig sein und die Deckschicht aufgetragen haben, „wenn uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht“, wie Hiemer ergänzt. Bisher hatte man offensichtlich Glück, es habe nur abschnittsweise geregnet und das Gefälle der Marktoberdorfer Straße das Wasser gut abgeleitet. Läuft alles glatt, kann ab Samstag die Straße wieder für den Verkehr geöffnet werden. Die Umfahrung der Vollsperrung scheint insgesamt recht gut zu funktionieren.    

Lesen Sie auch: Vollkommen zufrieden ist Manfred Wodarczyk heuer mit dem Historischen Markt in Schongau. 40 000 Besucher begaben sich auf Zeitreise. Die Planungen für 2020 laufen bereits. Dann steht ein großes Jubiläum an. Und vielleicht Änderungen.

Außerdem interessant: Die Heimatzeitung austragen – ein Job, der Spaß macht

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bierbarde lädt zum „Nippel schaun“
Beim Auftakt zum Kulturherbst im Kuhstall beim Schäferwirt traf ein „Bierbarde“ auf Biersommeliers. Bereits zum fünften Mal war der Liedermacher Michi Dietmayr aus …
Bierbarde lädt zum „Nippel schaun“
Rottenbuch bekommt Berufs-Bürgermeister
Die Gemeinde Rottenbuch bekommt nach der Wahl 2020 einen hauptamtlichen Bürgermeister. Darauf verständigte sich der Gemeinderat. Doch längst nicht alle waren dafür...
Rottenbuch bekommt Berufs-Bürgermeister
Benefizkonzert statt Hochglanz-Broschüre
Drei Chöre, die Schongauer Stadtkapelle und das Peitinger Harfenduo haben beim Jubiläumskonzert „50 Jahre Schongauer Bergsteigerchor“ die gut 400 Besucher im Schongauer …
Benefizkonzert statt Hochglanz-Broschüre
Mit Nachtsichtgeräten zur Rehjagd? Forderung von Grünen-Landtagsfraktionschef empört Jäger
Der Wald spielt für das Klima eine wichtige Rolle. Damit er diese erfüllen kann, muss er besser geschützt werden, sagen die Grünen. Sie fordern deshalb, den Wildverbiss …
Mit Nachtsichtgeräten zur Rehjagd? Forderung von Grünen-Landtagsfraktionschef empört Jäger

Kommentare