+
Die ausgezeichneten Schongauer Sportler: Hinten von links Leonhard Brader, Daniel Buleandra, Katja Buchholz, Werner Ramminger, Andreas Mall, Urs Weishar, Georg Suiter, Bürgermeister Falk Sluyterman, Elisabeth Oberpriller, Thomas Laumer, Michael Rappenglück, Kornelia Saal, Peter Käpernick, Sandra Hotter, Siegfried Forster, Sabine Nagel, Johannes Oberpriller und Alexander Erhard (MA Stadtverwaltung). Vorne Angjelo Duka und Simon Pertschi. 

Festakt im Rathaus

Sportlerehrung in Schongau: 37 sportliche Aushängeschilder der Stadt

Die stolze Zahl von 37 Sportlern stand jüngst auf der Liste zur Sportlerehrung der Stadt Schongau, die im Rathaussaal stattgefunden hat. Für die verdienten Sportler gab es Urkunden.

Schongau – Um es vorwegzunehmen: Der wohl bekannteste Sportler der Stadt Schongaus, der Weltcup-Skifahrer Fritz Dopfer, hat sich entschuldigen lassen. Er bereite sich auf die anstehenden Rennen vor. Ebenso wie Simon Jocher, der bei den Deutschen Meisterschaften einen 5. Platz im Super G und einen 6. Platz in der Abfahrt belegt hat. Dafür war Kreismeisterin Alpin Sandra Hotter anwesend, um die Urkunden in Empfang zu nehmen.

„Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. Nach dem Erfolg kommt die Ehrung“, sagte Bürgermeister Falk Sluyterman, der auch einen Dank an Stadtverwaltungs-Mitarbeiter Alexander Erhard richtete, der den Festakt vorbereitet hatte.

Seit dem Jahr 2015 werden verdiente Sportler der Stadt mit einem besonderen Festakt im Rathaus geehrt. Davor gab es eine gemeinsame Ehrung in Kooperation mit dem TSV Schongau. „Ihnen allen gilt Dank und Respekt für Ihre Leistungen. Und weil Sie den Namen unserer Stadt in die Welt hinaustragen“, betonte Sluyterman und richtete auch Dankesworte an alle, die im Hintergrund zum Erfolg der Sportler beigetragen haben.

Sportlerehrung in Schongau: Fünffache Bayerische Meisterinnen im Schwimmen ausgezeichnet

Aber nicht nur die Skifahrer haben in den vergangenen Monaten gute Leistungen gebracht: Kornelia Saal und Karolin Weiß zum Beispiel aus der Abteilung Schwimmen wurden 2018 jeweils fünffache Bayerische Meisterinnen. Samuel Nieberle und Angjelo Duka aus der Abteilung Boxen wurden 2018 jeweils Oberbayerischer Meister in ihren Gewichtsklassen.

Erfolge feierte 2018 auch die Abteilung Triathlon im TSV Schongau: Simon Pertschi wurde Oberbayerischer Meister der Altersklasse Schüler D, Franca Henseleit Deutsche Meisterin in der Altersklasse Jugend A und belegte in der Bundesliga einen 8. Platz.

Das Triathlon-Team, bestehend aus Sabine Nagel, Daniela Höfler, Patricia Breuning und Mona Poebing, belegte den 1. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft. Das Herren-Team, bestehend aus Johannes Zappe, Vincent Zappe, Lukas Horner, Jakob Halm, Lukas Krämer, Jan Heinrich und Simon Langwieser, konnte ebenfalls einen 1. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft verbuchen.

Sportlerehrung in Schongau: Königlich-privilegierte Feuerschützengesellschaft am stärksten vertreten

Am stärksten vertreten war bei der Sportlerehrung der Stadt Schongau jedoch die Königlich-privilegierte Feuerschützengesellschaft Schongau mit 15 Schützen, die fast alle mehrfache Meistertitel verbuchen konnten. Thomas Laumer wurde unter anderem Weltmeister mit der Mannschaft, Leonhard Brader ist ebenfalls Weltmeister, Peter Käpernick fünffacher Europameister im Einzel und mit der Mannschaft. Gudrun Wittmann ist Deutsche Meisterin mit der Mannschaft und dreifache Bayerische Meisterin.

Georg Suiter wurde mit der Mannschaft Deutscher Meister, Johannes Oberpriller dreifacher Bayerischer Meister im Einzel und mit der Mannschaft. Werner Ramminger ist Oberbayerischer Meister, Jürgen Rotter Bayerischer Vizemeister und Oberbayerischer Meister mit der Mannschaft. Elisabeth Oberpriller ist Oberbayerische Meisterin, Siegfried Forster ebenso wie Ernst Dillinger und Daniel Buleandra Deutscher Meister. Michael Rappenglück wurde Deutscher Vizemeister und dreifacher Oberbayerischer Meister, Andreas Mall Oberbayerischer Meister, Katja Buchholz Oberbayerische Meisterin und Urs Weishar Oberbayerischer Meister.

Sie alle wurden mit einer Urkunde und einer Flasche Multivitaminsaft bedacht, den vor allem die aus Krankheitsgründen fehlenden Sportler sicher gut brauchen können. Und was ein Ordonnanzgewehr ist, wollte Falk Sluyterman mit Urs Weishar beim Umtrunk klären.

VON URSULA FRÖHLICH

Lesen Sie auch: Brandserie im Lechrain geht weiter: Stadel brennt an Weihnachten

Außerdem interessant: War Bäcker rabiat zu Polizistin?

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach der Bürgermeister-Stichwahl in Peiting: Enttäuschung, Freude und viele Erwartungen
Am Sonntag haben die Peitinger Peter Ostenrieder (CSU) zu ihrem neuen Bürgermeister gewählt. Während die SPD mit ihrer gescheiterten Kandidatin Annette Luckner erst …
Nach der Bürgermeister-Stichwahl in Peiting: Enttäuschung, Freude und viele Erwartungen
Sluyterman: „Bin Bürgermeister für alle“
Viel Zeit, seinen Sieg in der Stichwahl zu feiern, hat Bürgermeister Falk Sluyterman bisher nicht – er arbeitet weiter im Coronakrisen-Modus. Auch Gegenkandidat Hans …
Sluyterman: „Bin Bürgermeister für alle“
Wegen Corona: Nach der Geburt muss der Papa heim
Geburten finden wie gewohnt im Schongauer Krankenhaus statt. Doch wegen Corona gibt es ein paar Änderungen. So muss der Papa gleich nach der Geburt wieder nach Hause …
Wegen Corona: Nach der Geburt muss der Papa heim
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Zahl der Infizierten steigt nur leicht an
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Zahl der Infizierten steigt nur leicht an

Kommentare