+
Voll motiviert (v.l.): Carolin Bölt, Sonja Reiter, Rabea Klöcker, Stefanie Glasow und Maria Mewes sind fünf der insgesamt 13 Mütter aus Schongau und Umgebung, die sich auf den Schlamm-Parcours in Oberschleißheim beg eben werden.

Muddy Angel Run

Sportliche Mamas „lassen die Sau raus“

  • schließen

Gemeinsam Spaß haben und obendrein etwas Gutes tun wollen 13 Mütter aus der Schongauer „Mama-Baby-Fitstunde“. Dass sie sich dabei von oben bis unten mit Schlamm einschmieren, nehmen sie gerne in Kauf: „Unsere Kinder haben doch auch großen Spaß, wenn sie im Dreck sind“, sind sich die Frauen einig.

Schongau – Für den 25. Mai haben sich die 25 bis 35 Jahre jungen Mütter für „den Schauinsland Muddy Angel Run“ in Oberschleißheim angemeldet. Der verspricht für die Teilnehmerinnen nicht nur viel Spaß, sondern dient auch als Plattform für Spenden, um Organisationen zu unterstützen, die sich gegen Brustkrebs engagieren. „Wir sind alle Mamas, das Brustkrebs-Thema geht uns alle an“, sagt Kursleiterin Stefanie Glasow.

Vorfreude aufs Schlammrobben

Glasow war es auch, die die Mütter für das Schlammrennen begeistern konnte. Die Frauen trainieren seit einem Jahr zusammen, mittlerweile sind sie eine eingeschworene Gemeinschaft. Und sie freuen sich schon riesig auf „das Schlammrobben“. Das sei „wie Bundeswehr für Arme“, sagen sie und lachen.

Nur gemeinsam kommen sie weiter

Die Gemeinschaft steht dann auch auf dem fünf Kilometer langen Parcours mit seinen Hindernissen und Schlammbecken im Mittelpunkt. An mehreren Stationen müssen sich die Frauen gegenseitig helfen, sonst kommen sie nicht weiter. Und es gilt auch, sich gegenseitig zu motivieren. Denn ein kleines bisschen Bammel schwingt bei der einen oder anderen Mama auch mit, wenn es gilt, an seine Grenzen zu gehen. „In den Schlamm hineinzuspringen, ist für mich schon eine Überwindung“, gibt eine der Mütter zu.

Männer nur als Zaungäste erlaubt

Männer sind bei dem Wettbewerb, in dem es nur Sieger gibt, weil jedes Team geschlossen über die Ziellinie geht, übrigens nicht zugelassen. Als Zaungäste sind aber auch einige Papas aus Schongau am kommenden Wochenende zusammen mit dem Nachwuchs vor Ort. Andere hüten die Kinder Zuhause, während die Mamas in Oberschleißheim im wahrsten Sinne des Wortes „die Sau rauslassen“: „Sie gönnen uns den Spaß.“

Auch interessant: Dauerrot statt grüner Welle? Ärger über intelligente Ampeln in Schongau 

Mehr Aktuelles aus der Region lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das kleine Wildsteig wird zur Obst-Hochburg
Das kleine Wildsteig hat eine große Obst-Tradition. Daran erinnert am Wochenende eine Ausstellung. Über 150 Apfel- und Birnensorten werden gezeigt. Die Gartler feiern so …
Das kleine Wildsteig wird zur Obst-Hochburg
„Joko & Klaas gegen ProSieben“: Welche Rolle spielen die Schafe von Josef Pirchmoser
„Joko & Klaas gegen ProSieben“ geht am Dienstag (15. Oktober) in die nächste Runde. Wichtige Hauptdarsteller dieser Folge: Die Schafe des Böbingers Josef Pirchmoser. 
„Joko & Klaas gegen ProSieben“: Welche Rolle spielen die Schafe von Josef Pirchmoser
Mit Broschüre Image der Stadt Schongau aufwerten
Der Schongauer Einkaufsführer war ein Flop, nun nimmt es eine Schongauer Bürgerin selbst in die Hand: Das erste „IN Schongau“ von Daniela Puzzovio liegt bereits überall …
Mit Broschüre Image der Stadt Schongau aufwerten
Gegenkandidat aus den eigenen Reihen
Es ist die erste faustdicke Überraschung im Wahlkampf zur Kommunalwahl 2020: Bernbeurens Bürgermeister Martin Hinterbrandner bekommt mit Josef Köpf einen Gegenkandidaten …
Gegenkandidat aus den eigenen Reihen

Kommentare