+
An einer Supermarkt-Kasse in Schongau ist die Situation zwischen einem Mitarbeiter und einem Kunden eskaliert. 

„Todesdrohungen“ gegen Mitarbeiter und Polizei

Weil Supermarkt-Kassierer Lebensmittelgutscheine nicht annimmt: Mann (20) rastet völlig aus

In einem Supermarkt in Schongau ist der Disput zwischen einem Kunden und einem Kassierer völlig eskaliert. Der Mitarbeiter hatte sich geweigert, die Lebensmittelgutscheine des Kunden anzunehmen.

Schongau - Die Polizei Schongau berichtet: Am Donnerstag um 17:15 Uhr befand sich ein 20-jähriger nigerianischer Asylbewerber zusammen mit seiner Lebensgefährtin und einem Kleinkind zum Einkaufen in einem Schongauer Supermarkt. An der Kasse wollte er den Einkauf mit mehreren Lebensmittelgutscheinen bezahlen. Da die Gutscheine jedoch auf den Februar 2019 datiert waren, wurde an der Kasse die Annahme verweigert. 

Der 20-Jährige geriet daraufhin stark in Rage, passierte den Kassenbereich und verstaute dann seine Einkäufe teilweise in seinem mitgeführten Koffer. Die kurz darauf eingetroffenen Polizeibeamten versuchten dem 20-Jährigen den Sachverhalt zu erklären, was aufgrund seines aggressiven Verhaltens nur bedingt möglich war. Er zeigte keinerlei Einsicht, sodass ihm gegenüber ein Platzverweis ausgesprochen wurde. 

Während des Gesprächs kam es zu diversen Todesdrohungen und Beleidigungen des 20-Jährigen gegenüber einem Angestellten des Supermarktes, sowie den eingesetzten Beamten. Dem Asylbewerber wurde für den Supermarkt ein lebenslanges Hausverbot erteilt, zudem wird gegen ihn unter anderem wegen Beleidigung und Bedrohung ermittelt.

mm/tz

Lesen Sie auch: 

Brutale Schlägerei in Schule: Jugendliche (15) gehen aufeinander los - Rettungshelikopter muss kommen

Schock in Krailling: Bürgermeisterin erleidet mehrere Zusammenbrüche - jetzt zieht sie Konsequenzen

Familie erlebt schrecklichen Morgen: Haus und Wintergarten in Attaching in Flammen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eltern in großer Sorge: Mann versucht vor Grundschule, Kind in Auto zu locken - weitere Fälle bekannt?
Ein wildfremder Mann fordert ein Kind auf in sein Auto zu steigen: Wieder einmal ist es passiert. Diesmal in Böbing. Am helllichten Nachmittag. 
Eltern in großer Sorge: Mann versucht vor Grundschule, Kind in Auto zu locken - weitere Fälle bekannt?
AWO Peiting denkt an Um- oder Neubau
Die Arbeiterwohlfahrt in Peiting ist ständig im Wandel, geht mit der Zeit – und will jetzt mitmischen am ambulanten Pflege-Markt. Die Tagespflege ist in der …
AWO Peiting denkt an Um- oder Neubau
Waldumbau: Bürgerschelte für den Rathauschef
Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch waren am Mittwoch rund 100 Schwabsoier zu einer Infoveranstaltung ins Rathaus gekommen. Informiert wurde über den geplanten …
Waldumbau: Bürgerschelte für den Rathauschef
Der Stadt ist Mähboot am Lido zu teuer
Am Schongauer Lido wird kein Mähboot zum Einsatz kommen. Der Bauausschuss entschied sich aus Kostengründen dagegen – ein einzelner Einsatz kostet immerhin 3000 Euro. …
Der Stadt ist Mähboot am Lido zu teuer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion