+
Sprung ins kalte Nass: Viele Besucher kamen im Sommer zur Abkühlung ins Schongauer Plantsch. Aber auch Sauna und Ha llenbad waren bei dem wechselhaften Wetter gefragt.

Sasionbilanz

Wechselhaftes Wetter hilft dem Plantsch: Nur ein Prozent fehlt zur Rekordsaison

  • schließen

Die Freibadsaison ist mit dem Ende der Sommerferien auch im Plantsch zu Ende gegangen. Seit Dienstag sind sowohl die Badewelt als auch das Saunaland geschlossen. Zeit für den Plantsch-Chef Andreas Kosian, eine Bilanz zur Sommersaison zu ziehen.

Schongau – Traditionell zum Schuljahresbeginn hat das Plantsch in Schongau seine Pforten am Dienstag geschlossen. Die Freibadsaison ist vorbei – und im gesamten Bad stehen Revisionsarbeiten an. Unter anderem werden die Finnische Innensauna sowie die Biosauna im Saunaland-Altbau abgerissen. Sie werden zu einem neuen, großen Saunaraum umgebaut. Außerdem wird die gesamte Server- und Sicherheitstechnik der EDV (Kassensystem, Hausnetzwerk) erneuert und auf den neuesten Stand gebracht (wir berichteten).

Überdachte Badewelt in kühler Periode gut besucht

Doch bevor die Badegäste in den Genuss der Neuerungen kommen und das Plantsch die Wintersaison eröffnet, ist es Zeit, eine Bilanz zur zurückliegenden Sommersaison zu ziehen. Mit der zeigt sich Plantsch-Chef Andreas Kosian ziemlich zufrieden. Das wechselhafte Wetter kam dem Bad zugute: „Gerade in den kühlen Perioden dieses Sommers konnte eine Vielzahl von Besuchern begrüßt werden.“ Denn in der überdachten Badewelt und im Saunaland lasse es sich auch bei extremen Wettersituationen gut aushalten.

Saunalandschaft wieder Besuchermagnet

Besonders die Saunalandschaft erwies sich im Plantsch heuer wieder als Besuchermagnet. „Trotz eines bereits hervorragenden Vorjahresergebnisses stiegen die Besucherzahlen nochmals um gut 17 Prozent auf insgesamt 15 736 Saunagäste“, freut sich Kosian.

Freibadsaison lässt zu wünschen übrig

Etwas durchwachsener fällt im Vergleich dazu die Bilanz für die Badewelt aus. „Die Verteilung ist in diesem Jahr wetterbedingt erstaunlich“, so Kosian. Während im überragenden Freibadmonat Juni noch 6630 mehr Besucher als im Vorjahr verbucht werden konnten, ließen die übrigen Monate etwas zu Wünschen übrig. „Es waren drei auffallend schlechte Monate mit jeweils weit über 2000 Besuchern weniger“, erklärt Kosian. Immerhin: der September liegt wieder ungefähr auf dem Niveau von 2018.

Betriebskostendefizit gesenkt

Trotzdem konnte das Vorjahresergebnis in der Badewelt nicht erreicht werden – allerdings nur knapp. Es fehlte mit 76 006 Besuchern rund ein Prozent, um das Vorjahresergebnis erneut zu erreichen. Ein Rückgang, der für Andreas Kosian aber gut zu verschmerzen ist. Schließlich handelt es sich beim Jahresergebnis 2018 um das beste seit der Gründung des Plantsch. Und durch die vielen Saunagäste schaut es bislang so aus, als würde das Jahr 2019 auf dem gleich guten Niveau abschließen, erklärt der Plantsch-Chef. „Das Betriebskostendefizit konnte inzwischen mit rund 176 500 Euro, das ist der Wert aus dem vorläufigen Jahresabschluss 2018, weit nach unten gesenkt werden. Die Investitionen der vergangenen Jahre lohnen sich also nicht nur für die Gäste des Plantsch, sondern auch für die Stadt Schongau als Eigentümer der Anlage“, argumentiert Kosian.

Badewelt bis 2. Oktober geschlossen

Damit das Plantsch auch in den kommenden Jahren viele Besucher anlockt, stehen auch heuer einige Bauarbeiten an. Deshalb ist das Saunaland nach bisherigem Stand noch bis einschließlich Freitag, 27. September, geschlossen. Die Badewelt ist noch etwas länger zu: Bis einschließlich Mittwoch, 2. Oktober, ist sie nicht nutzbar.

Bis die Badewelt wieder öffnet, ist die Sauna montags bis donnerstags von 13 bis 22 Uhr geöffnet, sowie freitags bis sonntags von 10 bis 22 Uhr. Der Eintritt wird in dieser Zeit zum Grundpreis in Höhe von 15,50 Euro ohne Zeitbegrenzung verkauft. Der Abendtarif ab 19.30 Uhr kostet 13 Euro.

Mit der Wiedereröffnung der Badewelt am Donnerstag, 3. Oktober, startet gleichzeitig auch die Wintersaison. Das Saunaland ist dann täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Die Badewelt kann in Ferienzeiten und an Feiertagen zwischen 9 und 22 Uhr besucht werden, unter der Schulzeit ist montags bis donnerstags von 13 bis 22 Uhr geöffnet, sowie freitags bis sonntags von 9 bis 22 Uhr.

Auch interessant:

Mehr Platz für Schongaus Feuerwehr: Ab Oktober wird gebaut.

Eine kleine Maßnahme mit hoffentlich großer Wirkung: 25 neue „Park & Ride“-Stellplätze am Schongauer Bahnhof.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fluch der Sensibilität
Sie empfinden mehr als ihre Mitbürger: Eine Hochsensible aus dem Landkreis will die erste Selbsthilfegruppe gründen.
Fluch der Sensibilität
Schutz für die Bienen zu fairem Milchpreis
Mit einem neuen Plakat des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter (BDM) machen nun auch  die Landwirte in Rottenbuch auf ihre missliche Lage aufmerksam. Sie fordern: …
Schutz für die Bienen zu fairem Milchpreis
Rauschendes Fest für 25 Jahre Kinderlächeln
„Es gibt nichts Schöneres, als das Lächeln eines Kindes“, sagt Monika Ludwig. Am vergangenen Freitag feierte das Peitinger Ferienprogramm 25. Geburtstag und hatte …
Rauschendes Fest für 25 Jahre Kinderlächeln
Rauschende Tänze, unterhaltsame Show
Der 1. Vorstand des Schongauer SPD-Ortsvereins Daniel Blum gibt Gas. Er macht nicht nur seit Jahren den Vereinsvorsitz. Am Freitag Abend machte er auch Moderation, …
Rauschende Tänze, unterhaltsame Show

Kommentare