+
Die Rettungskräfte ließen nichts unversucht, um die Frau im Februar doch noch lebend aus dem Lech zu bergen.

Was interessierte die Leser im Netz?

Die zehn meistgeklickten Artikel 2019 aus dem Schongauer Land

  • schließen

Schon lange sind die Schongauer Nachrichten nicht mehr nur in gedruckter Form erhältlich. Diese Artikel  wurden im vergangenen Jahr besonders häufig im Internet aufgerufen:

Platz 1: Mord in Schongau

Ein Ehedrama bewegt im Februar die Schongauer. Eine Frau hatte auf dem Weg zur Arbeit eine im Lech treibende Person gesehen und sofort die Rettungskräfte per Notruf alarmiert. Diese konnten nur noch den Tod der Frau feststellen. Tags darauf wurde bekannt, dass die 64-Jährige zuvor ihren Mann getötet hatte. Er wurde in der gemeinsamen Wohnung gefunden. Die Schongauer Nachrichten berichten über mehrere Wochen aktuell über die Ereignisse. Unser Übersichtsbeitrag im Netz ist der meistgeklickte Artikel 2019.

Platz 2: Bernbeurer mit Rückenschmerzen soll Schneemassen entfernen

Auf Platz 2 in der Jahresstatistik findet sich ein echtes Aufregerthema. Nachdem die Schneewalze wochenlang die Region in Atem gehalten hat, wird Anfang Februar Unfassbares aus Bernbeuren berichtet. Ein Schneepflug hat einen Fußweg komplett zugeräumt. Kaum zu glauben: Ein Anwohner, der unter Rückenschmerzen leidet, soll die Schneemassen nun entfernen. Bürgermeister Martin Hinterbrandner sagt, es habe eine „besondere Dringlichkeit“ bestanden. Außerdem habe man an ihn herangetragen, Kögel „habe schlichtweg keine Lust zu räumen und habe dies auch so gegenüber Dritten kundgetan“, so Hinterbrandner. Die Provinzposse interessiert viele Besucher.

Meterhoch hatte der Schneepflug den Schnee in Bernbeuren auf den Gehweg von Gerhard Kögel geschoben – der Anwohner sollte ihn anschließend beseitigen.

Platz 3: Schongauer Volksfest abgesagt

Fans des Schongauer Volksfests sind geschockt: Die eigentlich für Anfang September geplante 159. Auflage ist überraschend abgesagt. Der Veranstalter selbst kann die Enttäuschung über die Absage verstehen. Leicht sei sie ihm nicht gefallen, beteuert er. Grund für die Entscheidung sei eine Terminüberschneidung mit einem Kinderfest in der Nähe von Ulm, bei dem seine Familie seit 40 Jahren mitwirkt, und das eine Woche verschoben wurde.

Platz 4: Bewegendes Abschiedsvideo

Mit einem bewegenden Video nimmt Maria Z. im Dezember im Internet von ihrem Partner Christian W. Abschied, der Ende September bei einer Bergtour beim Abstieg vom Großen Krottenkopf in die Tiefe gestürzt war. Jede Hilfe kam für den 25-Jährigen aus Peiting zu spät. Um die Geschehnisse und ihre Trauer besser zu verarbeiten, hat sie das Video erstellt. Unzählige Menschen fühlen mit ihr, lesen unseren Beitrag und schauen sich den Film an. So viele, dass der Beitrag am Ende Platz 4 in der Jahresklickstatistik belegt.

Platz 5: Kunstmaler Alfons Ettenhuber gestorben

Der Schongauer Kunstmaler Alfons Ettenhuber war ein Genie. Er hat große Meister wie Rembrandt, Dürer und Degas kopiert und seine Werke auf Ausstellungen gezeigt. Im Februar fand sein Leben ein ganz trauriges Ende. Er lag leblos in seiner Wohnung, unbemerkt von den Nachbarn. Anscheinend hatte ihn niemand vermisst. Ettenhuber lebte zurückgezogen. Seinen Nachruf lasen – Ironie des Schicksals – dann wieder tausende Menschen.

Einsam starb der bekannte Schongauer Kunstmaler Alfons Ettenhuber im Februar in Lechbruck.

Platz 6: Wildernder Hund tötet Reh in peiting

Ein Jäger hat in Peiting miterleben müssen, wie ein wildernder Hund ein Reh getötet hat. Als Mahnung filmte er den Vorfall – ein trauriges Dokument. Dieses stellt er im Juli im Anschluss den Schongauer Nachrichten zur Verfügung. Auch, weil er vom Verhalten der Hundehalterin enttäuscht war: „Sie hat sich schon entschuldigt, aber richtig interessiert hat es sie nicht.“ Der Bericht interessiert unsere Leser dafür umso mehr – Platz 6 in der Jahresstatistik.

Platz 7: Tödlicher Unfall

Schlimm: Kurz vor dem Jahresende kommt ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Dachau zwischen Lechbruck und Bernbeuren an der Abfahrt nach Erbenschwang in einer langgezogenen Linkskurve von der Straße ab. Die Polizei vermutet, dass er zu schnell unterwegs war. Das Auto überschlägt sich, dabei wird der junge Mann herausgeschleudert. Er stirbt noch an der Unfallstelle. Seine beiden Mitfahrer werden schwer verletzt in umliegende Kliniken geflogen.

Platz 8: Waldbrand auf der Schnalz bei Böbing

Immer wieder werden auf der Schnalz bei Böbing Lagerfeuer angezündet, obwohl das streng verboten ist. Es kommt Ende Juni, wie es kommen musste: Der Wald steht in Flammen. Tagelang kämpfen unzählige Feuerwehrleute bis zur totalen Erschöpfung in diesem unwegsamen Bereich gegen die Flammen. Ein Feuerwehrkamerad aus Etting bricht zusammen, muss ins Krankenhaus geflogen werden. Hubschrauber transportieren Löschwasser auf den Berg. Erst ein Gewitterguss Tage später dämmt die Feuersbrunst ein. Dennoch gibt es überall immer noch Glutnester. Über mehrere Tage berichten die Schongauer Nachrichten aktuell über die Geschehnisse. Der Übersichtsbeitrag ist der am achthäufigsten angeklickte Internetartikel des Jahres.

Bis zur totalen Erschöpfung kämpfen im Juli zahllose Feuerwehrmänner gegen den Waldbrand auf der Schnalz bei Böbing.

Platz 9: Kühe in Güllegrube gestürzt

Offenbar treibt im August ein Tierquäler sein Unwesen im Schongauer Land. Schon wieder ist eine Kuh in eine Güllegrube gestürzt, die jemand heimtückisch geöffnet hat – diesmal in Bernbeuren. Sie hatte Glück, weil die Grube fast leer war. Nur wenige Tage zuvor musste ein Tier eingeschläfert werden, als in Butzau bei Steingaden eine Kuh in eine ebenfalls geöffnete Güllegrube fiel. Die Polizei ermittelt auf Hochtouren.

Platz 10: Schneechaos im Schongauer Land

Nachdem es bereits tagelang ergiebig geschneit hat, spitzt sich insbesondere im Raum Schongau die Lage im Januar dramatisch zu. Die Schulen werden geschlossen, öffentliche Gebäude für den Besucherverkehr gesperrt, Straßen abgeriegelt, weil Bäume die Schneelast nicht mehr tragen können und umknicken wie Streichhölzer. Die Schongauer Nachrichten berichten über viele Tage in einem Newsticker über die aktuellen Entwicklungen.

Die Schneemassen bringen Anfang Januar das öffentliche Leben im Landkreis fast völlig zum Erliegen. Wie berichten im Liveticker von den Entwicklungen.

Aktuelle Nachrichten aus Schongau und Umgebung gibt es hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
Ein räudiger Fuchs hat jüngst in Sachsenried für Aufsehen gesorgt. Das kranke Tier schlich durch den Garten von Gemeinderat Rudi Kögel, der es fotografierte.
Von Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
Nach langem Tüfteln: Realschüler entwickelt einen Rehkitz-Retter am Mähdrescher
Erik Meier kennt Mähdrescher. Er hilft selbst auf dem Feld beim Ernten. Eine Situation beim Mähen lässt ihn Grübeln - und zum Erfinder werden.
Nach langem Tüfteln: Realschüler entwickelt einen Rehkitz-Retter am Mähdrescher
Abschluss an der Berufsschule Schongau: „Da draußen wartet man auf Sie“
123 gut ausgebildete Fachkräfte haben im Winter an der Staatlichen Berufsschule Schongau ihren Abschluss gemacht. Fünf von ihnen mit der Traumnote 1,0. 35 Schüler wurden …
Abschluss an der Berufsschule Schongau: „Da draußen wartet man auf Sie“
Peiting: Mit Exerzitien zu Entschleunigung und Ruhe
„Du in allem – Gott in allem suchen und finden“ – das ist das Thema der diesjährigen ökumenischen Exerzitien im Alltag, die vom 5. März bis 2. April immer donnerstags um …
Peiting: Mit Exerzitien zu Entschleunigung und Ruhe

Kommentare