+
Auktionator und Feuerwehr-Vorstand Daniel Mahl (li.) und Kommandant Werner Berchtold freuen sich auf viele interessierte und fleißige Bieter.

Altes Fahrzeug wird ausgemustert

Schongauer Feuerwehr versteigert VW-Bus

Wer einen VW-Bus sucht, sollte nächstes Wochenende nach Schongau kommen: Dort versteigert die Feuerwehr ihr Gefährt.

Schongau - Unzählige Anfragen erreichten die Schongauer Feuerwehr, seit bekannt geworden war, dass das alte Kleinalarmfahrzeug 65/1 ausgemustert und durch ein neues ersetzt wird. Jetzt können sich alle VW-Bus-Liebhaber freuen, denn am Samstag, 6. Mai, kommt der T3 (Baujahr 1989/knapp 91000 Kilometer) unter den Hammer. Ab 11.30 Uhr kann das Fahrzeug in der Halle der Feuerwehr inspiziert werden, sogar von unten, denn es steht zu diesem Zweck auf einer Grube. Um Schlag 12 Uhr heißt es dann: „Wer bietet mehr?“ Auktionator und Feuerwehr-Vorstand Daniel Mahl und Kommandant Werner Berchtold freuen sich auf viele interessierte und fleißige Bieter.

Christine Wölfle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SPD will unpolitisch feiern
Ein großes Event bereitet die Schongauer SPD vor: Am 2. Oktober heißt es Vorhang auf für die Erste Schongauer Weinnacht. Im Gegensatz zum Schockerberg der CSU soll der …
SPD will unpolitisch feiern
Endstation Fußgängerzone: Wasserbecken stoppt Lieferfahrt
Schöne Bescherung: Erneut ist am Donnerstagvormittag einem Autofahrer das Wasserbecken am Schongauer Marienplatz zum Verhängnis geworden. Der steckengebliebene …
Endstation Fußgängerzone: Wasserbecken stoppt Lieferfahrt
Mühlkanal: Bergung der Brückenteile läuft
Die aufwändigen Bergungsarbeiten am Mühlkanal in Schongau haben begonnen. Seit vergangenen Montag hebt ein Spezial-Kran die Betonverstrebungen des unteren …
Mühlkanal: Bergung der Brückenteile läuft
Die süße Frucht der Bildung
161 Schüler des Prüfungsjahrgangs Sommer 2017/18 der Berufsschulen Schongau haben ihre Abschlusszeugnisse erhalten. In einer Feier im Jakob-Pfeiffer-Haus verabschiedete …
Die süße Frucht der Bildung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.