+
Karl die Große spielen nächste Woche in Augsburg . Die Band (von links): Yoann Thicé, Clemens Litschko, Wencke Wollny, der Schongauer Simon Kutzner, Antonia Hausmann und Christian Dähne.  

Debutalbum: Simon Kutzner mit Karl die Grosse

„Wir sind mutiger und klarer geworden“

  • schließen

„Unsere Lieder sind eigen, mit Haltung vorgetragen und federleicht.“ Vielschichtiger, deutschsprachiger Pop. Die Musiker der Leipziger Band Karl die Große, die der Schongauer Simon Kutzner mitgegründet hat, beherrschen die Straße ebenso wie große Bühnen. Eben ist ihr Debutalbum erschienen – mithilfe von Crowdfunding.

Schongau/Leipzig – Nach den beiden EPs „Mal gucken, was passiert“ und „Dichter bei den anderen“ heißt die erste Platte nun „Dass Ihr Superhelden immer übertreibt“. Sie wird derzeit von den Berufsmusikern auf ihrer Tour quer durch Deutschland vorgestellt. In der Region sind Karl die Große in Augsburg zu sehen und zu hören (15. Dezember, Kulturhaus Kresslesmühle). Karl die Große sind der Schongauer Simon Kutzner (Keys, Klarinette, Background Vocals), Wencke Wollny (Gesang, Text, Komposition), Antonia Hausmann (Posaune, Background Vocals), Christian Dähne (Bass), Clemens Litschko (Drums, Percussion) und Yoann Thicé (Gitarre, Background Vocals).

„Dass Ihr Superhelden immer übertreibt“ ist auch ein Lied auf dem Album. „Wir mochten diese Zeile. Sie ist herausfordernd, macht neugierig und klingt etwas kess“, erklärt Kutzner. Diese drei Eigenschaften würden Musik und Texte des Albums ganz gut beschreiben. „Wir sind insgesamt mutiger und klarer geworden, als bei den ersten beiden EPs, und haben, von außen betrachtet, sicher auch an manchen Stellen auf dem Album übertrieben.“ Ein besonderer Moment sei außerdem, wenn man den Albumtitel beim Hören einer CD wiederfinden könne und er sich dann zum ersten mal in eine Geschichte einfüge. Der Song erzählt von einem Menschen, der einen befreundeten Superhelden bei sich versteckt und seinen Heldenumhang zur Tarnung färbt. „Im besten Fall wird der Superheld dann nicht mehr erkannt und kann mal eine Pause einlegen“, so der Schongauer. Kutzner: „Fast alle Superhelden neigen ja ständig zum Übertreiben, kümmern sich um alle und alles, ohne dabei auf sich zu schauen, und zwar ganz egal ob Batman oder ein Mensch im Bekanntenkreis.“

Und Simon Kutzner ist fest davon überzeugt, dass es Gedanken und Botschaften gibt, die sich nur durch die Musik sagen lassen. Musik ist also mehr als Worte? „Musik ist sehr wichtig, deswegen haben wir sie wohl alle zu unserem Beruf gemacht“, erklärt Kutzner. „Ich behaupte, dass jeder Musik hat, in der er voll aufgeht und sich verstanden fühlt.“ Bei ihm seien das meistens Lieder, in denen er sich mit seinen Gedanken und Gefühlen genau wiedererkenne. „Die sind oft so gut, dass ich keine Chance hätte, denselben Zustand nur mit Worten zu beschreiben. Ich glaube, das passiert, weil ein Text, musikalisch inszeniert, mehr Platz hat und weil eine Stimme mich im Singen direkter anspricht als beim Sprechen.“ Trotzdem müssten die Worte eines Liedes gut ausgewählt sein, liege ihm das Texten sehr am Herzen, aber eben immer in Kombination mit einer Melodie. Kutzner: „Vielleicht berufe ich mich auf ein Zitat von Victor Hugo: ,Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist’.“

Für die Veröffentlichung des Albums ist die Band Karl die Große einen besonderen Weg gegangen, einen selbstbestimmten Weg – ohne Label und Mainstream-Kompromisse. „Es klappt super, aber es ist nicht immer leicht“, so Kutzner. Sie seien für das aktuelle Album so lange im Studio gewesen, bis alle mit der Musik zufrieden waren. „Und es soll bitte nicht so klingen, als würden wir Labels verneinen – alles hat sein Für und Wider“, erklärt der Schongauer. Dafür hat sich die Band ihr Label sozusagen selbst zusammengestellt: Die Initiative Musik, knapp 200 Unterstützer beim Crowdfunding, eine Agentur für Promotion, Leipziger Berater und eine Menge kreativer Leute, die für Videos, Bilder und Gestaltung verantwortlich gewesen seien. Kutzner: „Wenn man es so genau nimmt: Jeder Konzertbesucher, jeder gute Zuspruch und jedes ,Ihr müsst so weiter machen’ sind Grund dafür, dass es super läuft!“

Info:

Das Album kann direkt im Shop der Band bestellt werden. Digital gibt es die Scheibe bei Spotify, iTunes und Bandcamp.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Messer Drogen erpresst
Mit dem Messer soll ein afghanischer Asylbewerber in Schongau einen anderen um Haschisch erpresst haben. Nun steht er vor dem Landgericht München II – und bestreitet die …
Mit Messer Drogen erpresst
Peiting will mit Tesla kooperieren
Wenn es um Elektromobilität geht, dann fällt oft in einem Atemzug der Name Tesla. Das amerikanische Unternehmen genießt mit seinen batteriebetriebenen Autos geradezu …
Peiting will mit Tesla kooperieren
Kinsau: Straße zur B 17 ab Freitag wieder auf
Entgegen allen Befürchtungen und trotz der Beschwerden ging es jetzt doch ganz schnell: Die Staatsstraße zwischen Kinsau und der B17 ist wieder befahrbar. Am morgigen …
Kinsau: Straße zur B 17 ab Freitag wieder auf
Ingenried freut sich auf Dorfladen mit Café
„Bauen, Bauen, Bauen und nochmal Bauen!“, fordert die Bayerische Staatsregierung von Städten und Gemeinden. Wohnraum wird im Freistaat immer knapper. Wir wollen in …
Ingenried freut sich auf Dorfladen mit Café

Kommentare